Mrbean

Herr Bohne

Mr. Bohne'' ist gestorben? Aufregung wegen Facebook-Nachricht Erschütterung für die Anhänger von Mr. Bohnen. Nach einem Bericht, der sich derzeit auf der Website von Google verbreitete, soll der Kult-Komiker aussterben.

R.I.P.", ist der auf den ersten Blick aussehende Beitrag wie eine BBC-Nachricht. Eines Tages wird in dem Beitrag festgestellt, dass er sich das eigene Opfer nahm, ein anderer Bericht auf Twitter berichtet, dass der 61-Jährige beim Dreh zu "Johnny Englisch 3" bei einem Unfall ums Leben kam.

Er ist nicht gestorben. Mit einem Lächeln erklärt der 61-Jährige der Engländerin "The Sun", dass er glaubte, er lebe.

Herr Bohne wird 62 Jahre alt: Bis zu welchem Lebensalter können Menschen schwanger werden?

Aus seiner ersten Heirat hat er bereits zwei ausgewachsene Nachkommen. Eines ist sicher: Je größer eine schwangere Patientin wird, desto größer ist das Risiko, dass sie ein benachteiligtes Baby bekommt. Demgegenüber scheinen Menschen nicht daran gehindert zu sein, bis ins höhere Lebensalter hineingeboren zu werden. Selbst wenn die Samenqualität ab dem 40. Lebensjahr nachlässt und der Testosteronwert nachlässt, können Menschen prinzipiell weiterhin mit der Zeugung von Kindern beginnen.

Auch Männer sind im hohen Lebensalter gewissen Gesundheitsrisiken für ihre Nachkommen ausgesetzt. Es wird vermutet, dass Änderungen in der genetischen Ausstattung von Menschen über 45 Jahren dafür verantwortlich sind. In der Tat klassifiziert eine Untersuchung von Genforschern aus Irland, England und England einen Wunsch eines Vaters im fortgeschrittenen Lebensalter als Risiko: Mit zunehmendem Lebensalter des Mannes verändert sich das genetische Material, das er an seine Nachkommen weitergibt.

In der in der Zeitschrift "Nature" veröffentlichten Studie wird die Gefährdung von Kindern durch zunehmende Autismus und Schizophrenie aufgezeigt. Dies ist auf sogenannte Neumutationen zurückzuführen, also auf Änderungen im Erbgut, die erstmals bei einem der Elternteile vorkommen. WÃ?hrend bei einem 20-JÃ?hrigen im Durchschnitt 25 dieser VerÃ?nderungen zu beobachten sind, Ã?bertrÃ?gt ein 40-JÃ?hriger nach Angaben der Wissenschaftler bereits 65 mutierte Zellen auf das betroffene Tier.

In einer weiteren Untersuchung des US-Wissenschaftlers Boris D'Onofrio heißt es, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind, dessen Vater bei der Entbindung das 45. Lebensjahr vollendet hat, dreieinhalb Mal höher ist. Zudem erhöht sich das Erkrankungsrisiko um das 13-fache, bei diesen Kindern gar um das 25-fache.

Außerdem haben sie das zweieinhalbfache des Risikos einer Sucht. Ärzte der Danish University of Århus haben gezeigt, dass das Sterberisiko bei Kinder, deren Vater über 45 Jahre alt ist, zweimal so hoch ist wie bei 25-jährigen. Demnach ist das Komplikationsrisiko bei Geburten und erblichen Erkrankungen wie Herzfehler oder deformierte Wirbelsäule verdoppelt.

Mehr zum Thema