Multimedia Spiele

Die Multimedia-Spiele

Durch echtes Raten, etwas Wissen, intelligentes Poker, gutes Spiel und cleveres Zeichnen werden Sie zum'LuckyBird'! Die Spieler werden gleich zu Beginn mit einer Aussage von Colonel Apis konfrontiert, die den Spieler zu einer Entscheidung zwingt. Mulitmedia: gebrauchte Spiele und DVDs. So spielen Sie mit Multimedia? Komplette Lokalisierung von Spielen und Multimedia.

Die kleinen Stufen im großen Kampf (geeignet für Tabletten)

Diese vier eigenständig spielbaren Aufträge basieren auf geschichtlichen Begebenheiten wie der Ermordung von Francesco Fardinand und seiner Gattin in Sarajewo im Jahre 1914. Über diesen Verweis gelangt man in ein weiteres Browserfenster (hier verbleibt das Gebot im selben Browserfenster): Als Akteur schlüpfen Sie während des Ersten Weltkrieges in unterschiedliche Funktionen - auf beiden Seite der großen Krieges.

Über diesen Verweis wird ein neuer Webbrowser geöffnet (das angebotene Programm verbleibt im selben Browserfenster): Zur Serie "Tagebücher des Ersten Weltkriegs" Dieser Verweis führt zu einem neuen Browserfenster (das angebotene Programm verbleibt im selben Browserfenster): Zum Wissens-Pool "Tagebücher des Ersten Weltkriegs" Die Schülerinnen und Schüler werden in die Funktion eines Mitglieds der geheimen Organisation "Black Hand" geschlüpft und zur aktiven Teilnahme an der Ermordung von Sarajewo eingeladen.

Am Anfang des Spiels steht eine Erklärung von Colonel Appis, die den Spielern eine Entscheidungsfindung aufzwingt. Anhand der Begleitdidaktik und der Tabellen im Wissens-Pool erlernen die Studierenden, die Wichtigkeit des Attentatsversuchs für die Ausbreitung des Ersten Weltkrieges zu klassifizieren. In der Vorkriegszeit kennen die Studenten die politische Lage und wissen, dass eine Vielfalt von Gründen zur Kriegsentstehung geführt hat.

Im dritten Jahr des Krieges müssen die Piloten als Nachwuchspiloten mitkämpfen. Den Schülern wird klar, dass es im Ersten Weltkrieg vermehrt solche Instrumente gab, die das persönliche Morden möglich machten. Die beiden haben sich in die Lage eines kleinen Kampfpiloten versetzt, der sich für die Bombardierung eines Zeppelins ausspricht. Die Studierenden haben jedoch die Möglichkeit, mit dem Gegensatz zwischen direkter und unsichtbare oder nicht-persönlicher Gewalttätigkeit umzugehen.

Selbst wenn die Action im Spielgeschehen nur einen unbemannten, im Flugzeughangar verankerten Luftschiffe zum Abbrennen bringt, werden die Akteure selbst zu einer weit entfernten Zerstörerin. Durch die begleitende didaktische Begleitung und die Tabellen im Wissens-Pool erlernen die Studierenden, geschichtliche Ereignisse aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und sich mit Gewaltfragen und Krieg auseinanderzusetzen.

Man muss sich für die für den Verwundeten geeignete Therapie entschieden haben. Sie müssen einen verwundeten Genossen vom Spielfeld befreien. Die emotionalen Inhalte der Handlung können dazu verwendet werden, die mit der Lage verbundenen moralischen Probleme mit den Studenten zu diskutieren. Anhand der Begleitdidaktik und der Tabellen im Wissens-Pool beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Alltagsleben in den Gräben und bemühen sich, sich durch ein Rollenspiel in die Lage der betreffenden Akteure hineinzuversetzen.

Ob sie an Deck eines deutsches U-Bootes spielen oder unschuldig sind, müssen die Akteure ausprobieren. Im Zentrum der Aufgabe 4 steht der U-Boot-Krieg und das Ende des Weltkrieges: Die Studenten nehmen die Aufgabe eines U-Boot-Kapitäns wahr und erhalten in dieser Aufgabe die Aufgabe, ein Kriegsschiff mit Material zu untergehen.

Sie werden mit der Entscheidung konfrontiert, ob sie danach die Fahrgäste des Schiffs sichern wollen - was das U-Boot temporär deaktivieren würde - oder nicht. Zudem wird den Schülern ein Einblick in die Lage in der Nachkriegszeit gegeben. Anhand der Begleitdidaktik und der Tabellen im Wissens-Pool beschäftigen sich die Studierenden mit der Wichtigkeit des U-Boot-Krieges und des Waffenstillstands.

Mehr zum Thema