Muster für Nägel

Schnittmuster für Nägel

Nail-Designs - das gewisse Etwas für Ihre Nägel. Hier ist ein tolles Tutorial für Sie: Durch die Wellen bekommen Sie garantiert ein vitaminreiches Meeresgefühl auf Ihren Nägeln. Bemalte Fingernägel sind immer ein Blickfang, aber beim Auftragen des Nagellacks kann schnell etwas schief gehen. Neue Muster für schöne Nägel.

Wasser Marmor Nägel Tutorial - Parfumerie Pieper

Ich möchte euch heute ein Wasser-Marmor-Nägel-Tutorial vorführen. In der Regel enthalten Nagelkunst immer sehr kleine Filigranmuster, die ich mit meiner ruhelosen Faust nicht malen kann. Bei Wasser Marmor Nägel muss man kein Artist sein, diese Nailart ist für jeden Einsteiger mit etwas Erfahrung durchführbar.

Für meine, für mich perfekte, Wassermarmornägel habe ich einige Versuche gebraucht, weil man auf ein paar kleine Dinge achten muss. Der Wassermarmor - an allen Finger? Tatsächlich denke ich, dass es nett ist, wenn alle Nägel im Wasser-Marmor-Stil "bemalt" sind, aber dieser Blick ist nicht wirklich für den Bürogebrauch geeignet.

Deshalb habe ich mich entschieden, nur den Finger im Wasser-Marmor-Stil anzuziehen und die übrigen Nägel in einer gleichmäßigen Färbung zu lasieren. Auch die von mir gewählte Farbgebung der übrigen Nägel ist Teil des Wassermarmors und passt zum Akzent. Bei den Wasser Marmor Nägeln benötigen Sie folgende Ausrüstungsgegenstände: 1:

Eine kleine Schale mit Nass. Achtung: Das Badewasser muss Raumtemperatur haben. Am besten funktionierte es für mich mit dem stillen Mineralwasser aus dem Markt. Nagellack Ihrer Wahl ab 3 St. Verwenden Sie keinen Nagellack, der rasch trocknet. Es ist am besten, dünne, neue und gut deckende Lacke zu verwenden.

Ältere getrocknete Lacke lassen sich nicht so gut auf dem Aquarium auftragen. Abhängig davon, für welchen Lack Sie sich entschieden haben, würde ich eine weiße Grundierung vorziehen. Getropfte Lacke konnte ich mit Hilfe von Lackentferner entfernen. Die Grundierung muss nicht unbedingt wunderschön gestrichen werden, sondern sollte für den weiteren Ablauf trocknen.

Dann stecken Sie Ihren Zeigefinger so, dass der Nägel freiliegen. Alternativ können Sie eine große Menge Hand- oder eine reichhaltige Pflegecreme auf Ihre Hände auftragen, aber achten Sie darauf, dass der Nägel völlig fettarm ist. Öffnen Sie den gewünschten Nagellack und stellen Sie sich neben die Wasserschale, da dieser so rasch wie möglich und der Nagellack rasch verfügbar sein muss.

Den Nagellack nach und nach in der von Ihnen gewählten Menge ins Aquarium träufeln (ein einziger Spritzer genügt). Keine Angst, wenn sich der erste Wassertropfen nahezu vollständig im Meer ausbreitet! Es bietet eine gute Basis für die folgenden Tröpfchen, die nicht mehr so aufschmelzen. Folgende Farbtropfen des Nagellacks tröpfeln immer in die Hälfte des vorherigen Nagellacks, so dass sich die Lackierung im Aquarium von der Innenseite nach aussen ausbreiten kann.

Wieviele verschiedene Lacke Sie verwenden und in welcher Anordnung. Nicht zu viele Lagen verwenden, da der Lack auf dem Nagel einmal zu trocken wird. Wenn Sie genügend Lagen getrocknet haben, ziehen Sie mit dem Spieß das entsprechende Muster in den Nail-Lack. Mit meinen Wassermarmornägeln zog ich zuerst die Farben von der Bildmitte nach außen und dann wieder von der Bildmitte nach außen.

Als weitere Variation mag ich es auch, den Lack von der Innenseite nach draußen zu zupfen. Falls Ihnen das Muster zusagt, tauchen Sie den Fingernagel ein. Den überschüssigen Lack mit einem Spatel von der Wasserfläche abtragen.

Bis der überschüssige Lack vollständig beseitigt ist, verbleibt der Griff im Nass! Wenn alles weg ist, können Sie allmählich Ihren Zeigefinger aus dem Aquarium ziehen und das Band abstreifen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Hände sorgfältig mit Lackentferner reinigen, den Lack trocken laufen und dann mit einer Deckschicht abdichten.

Meine Wassermarmornägel sind natürlich nicht optimal, wenn ich mir andere Entwürfe zum Vergleichen ansehe. Dennoch ist es mir für die ersten Ansätze gut geglückt und die Praxis macht den Herrn wie bekannt. Verändert die Wassertemperatur oder selektiert andere Lacke. Meist ist dies die richtige Antwort für einen guten Erfolg.

Mehr zum Thema