Muster für Nageldesign

Schnittmuster für Nageldesign

Nail-Lack: Natürlich ist Nagellack das Wichtigste beim Nageldesign! Erstellen Sie eine trendige grafische Nailart: Unsere Farben und Schablonen machen es Ihnen leicht, ein Nageldesign mit grafischen Mustern zu erstellen. Französisches rosa Muster - Nageldesign - Nageldesign. Nail Design oder Nail Art ist eine unserer Kernkompetenzen. Sind Sie auf der Suche nach verspielten Nageldesignbildern, dann haben wir das Richtige für Sie:

Schnittmuster für Nageldesign

Die Muster werden immer einzeln und von Menschenhand angefertigt. So ist jeder Fingernagel ein Einzelstück. Dem Gestaltungsspielraum sind keine Grenzen gesetzt. Deshalb sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 3. Über ein Rückmeldungsgespräch zu den Vorlagen und Sujets würde ich mich natürlich besonders freuen. 2. Möglicherweise finden Sie Anregungen für Ihren weiteren Aufenthalt im Nailstudio. Die Muster werden immer einzeln und von Menschenhand angefertigt.

So ist jeder Fingernagel ein Einzelstück. Dem Gestaltungsspielraum sind keine Grenzen gesetzt. Deshalb sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 3. Über ein Rückmeldungsgespräch zu den Vorlagen und Sujets würde ich mich natürlich besonders freuen. 2. Möglicherweise finden Sie Anregungen für Ihren weiteren Aufenthalt im Nailstudio.

Wasser-Marmor Tutorial: Nail Design Guide für Kurznägel

Sie kennen diese Nageldesigntechnik unter unterschiedlichen Bezeichnungen, wie "Wassernägel", "Wassertechnik" oder einfach unter dem wohl berühmtesten Ausdruck "Wassermarmor". Viele Leute, die diese Methode mögen, aber dämonisieren, weil die Verknüpfung mit Lack und Nagel sehr oft zu großen Verwirrungen führen und man am Ende nicht das geschafft hat, was man sich gewünscht hätte.

Der Lack versinkt entweder ganz normal im Salzwasser, er verteilt sich nicht, es können sich keine Muster bilden oder Sie haben einen geschmierten Stück Lack auf Ihren Händen, wenn Sie Ihre Hände wieder aus dem Salzwasser ziehen. Heute möchte ich Ihnen gerne Lacke vorstellen, mit denen Sie die Wassermarmor-Technologie ganz leicht selbst herstellen können.

Sie sind in 8 verschiedenen Farbtönen erhältlich, halbtransparent und für 2,45 EUR pro Teil. Es gibt auch einen weissen Nägellack, aber Sie können jeden weissen Firnis verwenden. Am Ende dieses Artikels finden Sie auch ein Video-Tutorial zu diesem Wasser-Marmor-Nageldesign, denn Fotos sprechen mehr als 1000 Wörter.

Es gibt zahllose Anweisungen zur "Wassertechnologie" im Netz, aber die meisten davon sind in englischer und nicht in deutscher Sprache. In diesem Tutorial werde ich die Einzelschritte so gut wie möglich erläutern, aber wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, stellen Sie diese bitte in den Anmerkungen und ich werde alles so gut ich kann beantworten. Die Methode ist sowohl für kleine als auch für große Fingernägel geeignet, da verschiedene Muster beschworen werden können.

Zunächst sollten Sie Ihre Fingernägel weiss oder wahlweise mit der hellen gewünschten Lichtfarbe für den Wassermarmor anstreichen. Es ist sehr empfehlenswert, dass der Lack vollständig austrocknet. Zur Beschleunigung des Prozesses können Sie einen schnell trocknenden Decklack benutzen, der von fast jeder Nagellackmarke erhältlich ist.

Die Verschlusskappen werden von mir so vorbereitet, dass ich sie nur noch hochheben und über das Leitungswasser ziehen muss, ohne die Flasche für lange Zeit umzudrehen. Bei der Wassermarmor ist Zeit ein anderer Aspekt. Ich platziere die Nagellackflaschen in unmittelbarer Nachbarschaft zu meiner Schale, die bereits mit Trinkwasser befüllt ist.

Ich bereite auch Geschirrtücher vor und benutze eine Nadel, um die Muster zu malen. Es ist auch notwendig, die umliegenden Nagelhäute zu schützen, denn jeder, der seine Hände in Farben eintaucht, hat ein riesiges Durcheinander, an dem er sich anschließend festhalten muss. Zur Vermeidung wird empfohlen, es mit Klebeband oder Washi Tape auf die Hände zu legen.

Sie müssen sie nur selbst in Nagellack-Flaschen füllen, da es in der Regel nur grössere Behälter ab 100ml zu erstehen gibt. Fertige Produkte auf Latexmilchbasis und für Nailart Liebhaber sind auch erhältlich, z.B. Simply Peel, Liquid Palisade, Mess no More etc. Sie sind für die Nägel selbst bestimmt, können aber auch als Schutz für die Hände dienen.

Die erste Lackbürste wird aus der Trinkflasche herausgezogen und über die Wasserfläche gestülpt. Halten Sie also den Lack mit dem Bürstchen direkt über die Haut und warten Sie, bis er auf das Badewasser tropfen kann. Wenn nicht, schnippen Sie gegen Ihren Becher oder Ihre Schüssel und helfen Sie so etwas.

Auf den ersten Tropfen Lack folgen natürlich der zweite und der zweite usw. je in einer neuen Farbgebung. Der Grundgedanke ist der gleiche, man tropfte die Tropfen des Nagellacks in die Mitte der Wasserfläche und beobachtete, wie sie sich ausbreiten und einen Ring ausbilden. Nehmen Sie nun Ihre Nadel oder ähnliches und ziehen Sie die Muster sorgfältig in den Nail-Lack.

Sind Sie mit Ihrem Muster einverstanden? Sie können nun mehrere Fingern simultan oder individuell ins Meer tauchen. Beginnen wir ganz normal mit dem bloßen Start vom Mittelfinger, dann halten wir den Nagel senkrecht (natürlich nach unten) zur Wasserfläche. Die Handflächen der Hände und des Fingers zeigen nach oben, aber der Nagel selbst weist nach unten. 2.

Wo Ihnen das Muster am besten schmeckt, tauchen Sie den Fingernagel ein und bleiben Sie untergetaucht! Endlich schwebt viel Lack auf der Wasseroberfläche und wenn man jetzt den Zeigefinger herauszieht, entsteht ein fettiger Klumpen Lack und das will man nicht. Also lasst die Hände im Nass und bläst auf das Nass.

Hört sich lustig an, aber es verhilft dem Lack zu einer schnelleren Trocknung auf dem Nass. Danach nehmen Sie die Kanüle oder den Spieß zurück und nehmen die Farben mit. Weil der Lack auf der Wasserfläche etwas trocken ist, entsteht eine Gummischicht, die sich im Werkstück leicht ablösen kann.

Wenn alles weg ist, können Sie den Fingernagel wieder aus dem Meer zupfen. Entfernen Sie nun das Tape, die Latexmilch oder den Untergrund von der Haut und lösen Sie unerwünschte Rückstände mit Lackentferner oder Aceton.

Mehr zum Thema