Olympische Winterspiel

Winterolympiade

Der Eiskunstläufer Kim Yu-Na aus Südkorea entzündete das olympische Feuer. Die Olympischen Winterspiele beginnen am Freitag. Der Reporter Sebastian Trepper hat selbst fünf olympische Sportarten getestet und vorgestellt.

Panne beim Paarlauf: Klemme trennt sich von oben

Die Südkoreaner hatten wirklich Unglück bei den Winterolympiaden in ihrer Heimat. Ein Clip, der sich von der Spitze des Athleten löst. Die Aufführung hat sie trotzdem gemacht. Mißgeschick bei den Spielen: Ein Clip, der sich von der Spitze löst. Der Südkoreaner spielte trotzdem. Weil ich wußte, daß ohne diesen Clip mein ganzes Top abrutschen kann.

Die Wertung des Ehepaares hat ebenfalls gelitten: Sie wurde vorletzter.

Winterolympiade

Winterolympiade fand vom September bis März 2018 in Südkorea in der Region Südkorea statt. Athleten aus 91 Nationen haben teilgenommen. Bei den Winterspielen 2018 sind die beiden offiziell eskortiert - ein weisser und ein schwarzer Bär. Bei den ersten Sommerspielen 1894 gab es die noch nicht.

Eiskunstlaufen, Langlaufen, Skispringen und Hockey stehen auf der Merkliste, aber die Wintersportler müssen noch 30 Jahre Geduld haben: Als " International Winter Sports Week " fanden die ersten Spiele am Sonntag, den 24. Jänner 1924, in den französichen Bergen, in Châmonix statt. Erst ein Jahr später wurde der olympische Platz vom International Olympic Committee (IOC) vergeben.

Der Bob war von Beginn an dabei und es kommen immer mehr olympische Wettkämpfe hinzu. Diese werden in Demonstrationswettkämpfen gezeigt mit dem Zweck, einmal Olympia zu werden. Mittlerweile treten die Athleten in 102 Wettkämpfen in sieben verschiedenen Sport- und 15 Wettkampfdisziplinen an.

Winterolympiade: Erfolgreichste Länder aller Zeiten der Welt

Olympische Sommerspiele sind in Peking gestartet. Vom 9. bis 25. Februar 2018 treten in der süd-koreanischen Metropole Spitzensportler aus aller Herren Länder um die Plätze an. Die ewige Medaille der Winterolympiade. Ab 1924 werden auch die Winterolympiade ausgetragen. Dort gewannen sie die meisten Olympiamedaillen.

Eislauf-Legende Ireen Wagner hat bereits fünf Mal bei den Olympischen Spielen die Goldmedaille errungen. Hervorragend im Skisprung war in den 1980er Jahren der Sieger aller bedeutenden Wettkämpfe, nämlich Mt. Ihm. So steuerte allein das Unternehmen fünf Edelmetalle nach Deutschland bei und katapultierte sein Heimatland auf den neunten Rang auf der ewigen Liste. So ist es nicht überraschend, dass ihre erfolgreiche Olympionike eine Skirennläuferin ist: Zwischen 1988 und 1994 gewann sie gleich drei Goldmedaillen und jeweils einmal im Riesentorlauf, Torlauf und in der Kombi.

Das Jahr 2018 ist der Name des schweizerischen Topstars im Torlauf weniger bekannt als heute. Zwischen 1956 und 1964 gewann der Ausnahme-Langläufer bei drei Winterolympiaden vier Goldmedaillen. Im Jahr 2018 werden für die schwedische Mannschaft die Langläuferin und der Eisstockschütze Nick L. K. Edin gewinnen. Österreichs Nachbarländer sind wohl eine der verrücktesten Wintersportnationen der Erde. Sagen wie z. B. Tony Segler, Frank Klarer, Anna Moser-Pröll oder Tomas Morgenstern haben Geschichte im Wintersport gemacht.

Als einer der besten Skirennfahrer aller Zeiten hat er noch keine Goldmedaille. Keiner hat mehr olympische Medaillen für Canada erhalten als die beiden mit je vier Goldmedaillen und einer silbernen Medaille. Ex-Champion und Eishockeymannschaft wollen 2018 im alpinen Skisport wieder auf dem Podium stehen.

Der größte Wintersportler der Vereinigten Staaten ist er. Nach den versäumten Spielen in 2014 in Sotchi attackiert sie erneut, um nach der Olympiade in 2010 in Vancouver wieder an die Spitze zu kommen. Die Biathletin Öle Einsar Jørndalen ist die erfolgreiche Athletin der Winterolympiade. Er hat seit 1998 nicht weniger als 13 olympische Medaillen für die Norwegerinnen und Norweger errungen.

Im Jahr 2018 wird er sich jedoch nur seiner Ehefrau, der Weltklasse-Biathletin Darya Domracheva, anschließen. Der Zweitplazierte Rußland holte gleich zwei Mal weniger als Norwegen. Jedoch haben die Russinnen wesentlich mehr goldene Orden, unter anderem durch den Langläufer Ljubov Jegorova, der allein sechs Siege errang.

Im Jahr 2018 wurde die olympische Gemeinschaft durch den russischen Doping Skandal erschüttert und das Olympische Nationalkomitee für die Region geschlossen. Keiner hat bei den Winterolympiaden so viele Orden geholt wie die Deutschen. Die Eisschnellläuferin und Eisschnellläuferin Dr. med. Claudia Petschstein mit neun Siegen. Im Jahr 2018 feierte sie ihre siebente olympische Teilnahme.

Mehr zum Thema