Olympische Winterspiele Disziplinen Liste

Disziplinenliste der Olympischen Winterspiele

Alle Sportarten möchten bei den Olympischen Spielen vertreten sein. Beim Biathlon, Skispringen, Rodeln und zwölf weiteren spannenden Disziplinen. Er wurde Fünfter, und genau dort liegt er in der Weltrangliste. Bitte wählen Sie aus der Liste der Beamten. Die Olympischen Spiele waren im antiken Griechenland das wichtigste Fest.

15. Platz: Nordkombination

Im Vierjahresrhythmus kommt mein Chef der großen Sportveranstaltungen zurück: die Winterolympiade. Wenn Sie zugeben, dass Sie den Gegensatz zwischen Super-G und Riesenslalom nicht verstehen, schüttelt man den Verstand. Wer sagt, dass man im Allgemeinen den Sport nicht so aufregend findet, wird erschüttert.

Deshalb biete ich dem Schneesport eine weitere Möglichkeit. Wenn ich mir die vergangenen Olympischen Spiele anschaue, ist mir eines deutlich geworden: Es ist nicht jede Sportart aufregend zu beobachten. Hier ist also eine Liste mit lustigen Levels - damit Sie wissen, für welche der 15 Disziplinen Sie den TV anschalten sollten, wenn Sie wenigstens amüsant sind.

Auf der Mixtur aus Skispringen und Langlaufen steht: "Die Skikombination ist die oberste Skidisziplin. Aber es gibt keine Zuchtpferde in der Nordkombination. Weißt du, was noch nicht in dieser Olympiadisziplin ist? Tut mir leid, nicht leid, Nordic Combiners, der Wunsch nach Ihrem sportlichen Können ist weg.

Man fährt einen Abhang runter. Ja, der Spaß ist nicht ungefährlich. Grundsätzlich gelten für den Langlauf die gleichen Regeln wie für den alpinen Skilauf: Es ist ein Kraftakt. Aber das macht die Show nicht aufregend. Weshalb ich Skilanglauf immer noch besser als Alpinski finde: In meiner Jugend haben sich jedoch nur die älteren Frauen in schmucken Jacken sportlich betätigt.

"Übersieht man jedoch die Kühnheit der Athleten*innen, besteht das gleiche Dilemma wie beim Bobfahren: Aller guten Sachen sind drei: Die allerletzte und gewagteste Sportart in der Rubrik "Wir gehen in den Eiskanal". Hier langweilt man sich auch schon. Würde er das Skelett mitnehmen? Athleten*inside reiten so rasch sie können auf Skates.

Doch nach der halben Distanz tauschen sie in Ellipsen die Spur: Wer drinnen ist, geht nach draußen und vice versa. Dies ist unbedeutend, aber am Anfang verwirrend. Der neunte Preis ging an den Start, weil er mein Einfühlungsvermögen für Kitten steigerte. Weil die gut trainierten Athleten* zeigen, dass niemand, überhaupt niemand in einem engen Kostüm gut dasteht.

Also: Hockey ist nicht blöd. Es gibt zwei Mannschaften, die so schnell sind, dass ich beim Zuschauen selbst ein Renn-Herz habe. Unglücklicherweise bin ich so unerfahren, dass mich das Zuschauen anstrengt. Wiederhole, das hat nichts mit Malerei zu tun. Nicht weil mich die merkwürdige Verbindung von Langlaufen und Schiessen so sehr fasziniert.

Doch auch wenn ich diese unvernünftige Furcht vor dieser Form von Kombinationssportlern* beiseite schiebe, gibt es eine merkwürdige Begeisterung für den eigentlichen Disziplinen. "Die Disziplinen erstrecken sich vom Wettkampf im Ski-Cross bis zum Halfpipe-Wettbewerb für Skifahrer*. Der Spass für die Zuschauer*innen: Das Risiko von Verletzungen für die Athleten*innen ist teilweise sehr hoch.

Freestyleskifahren ist also wie eine Wundertasche der Winterolympiade, in der von Zeit zu Zeit Gefahrenstellen vorhanden sind: Komisch, aber auch unnötigerweise riskant. Snowboarders*inside sind die coole Surfer*inside der Winterspiele. Eiskunstlaufen ist eine der wenigen Disziplinen in dieser Liste, in der ich wenigstens beim Zappeln steckenblieb.

Auch beim Zuschauen sind die Partien recht komfortabel (z.B. Eishockey). Es ist etwas verblüffend beruhigend, Leute zu beobachten, die ohne Langeweile fliehen. Nach der Langeweile die Liste der 15 Disziplinen bei den Winterolympiaden in der Stadt.

Mehr zum Thema