Online Gratis Spiele Spielen

Kostenlose Online-Spiele

Zahlreiche Online-Spiele und -Anwendungen werden nach dem "free-to-play" oder kostenlosen Online-Spielen für Ihren PC oder MAC finanziert. Die Spiele können auch offline gespielt werden. mw-headline" id="Geschichte">Historie Online-Spiele (oft auch als Internet-Spiele bezeichnet) sind Computer-Spiele, die online über ein Weitverkehrsnetz, heute meist das Netz, betrieben werden. Zu Beginn der 70er und 80er Jahre bestand das Online-Spiel hauptsächlich aus Text-Abenteuern, MUDs und berühmten Gesellschaftsspielen (Schach, Go, etc.), die frühen Spiele wurden noch über Postfächer oder andere Nicht-Internet-Verbindungen abgewickelt.

Ultima Online war 1997 das erste grafische MMORPG, bei dem mehrere tausend User zur gleichen Zeit online waren. Mittlerweile gibt es Spiele, in denen mehrere zehntausend Akteure miteinander spielen - in der Regel über mehrere Rechner oder Clustern verstreut. Online-Spiele können in zwei technische Bereiche unterteilt werden: Einerseits gibt es browserbasierte Online-Spiele (Browserspiele, soziale Netzwerkspiele), Einzel- oder Mehrspielerspiele, die entweder auf purem HTML-Code beruhen oder weitere Browser-Plugins (z.B. Flash oder Java) vorgeben.

Diese peer-to-peer -Architektur ist besonders bei Strategie- und Actionspielen für kleine Gruppen von Spielern üblich - oder sie wird mit einem Gameserver verbunden. Auf diese Weise arbeiten die meisten Online Ego-Shooter und alle MOGs. Viele Spiele aller Art haben jetzt Online-Elemente, von denen einige optional sind.

Online-Spiele nutzen oft eine serverbasierte Datenbasis zur Speicherung von Informationen, um die Persistenz zu sichern. Der Datentransfer vom Clienten zum Datenserver erfolgt in der Regel in verschlüsselter Form, und Benutzervereinbarungen verbieten die Dekodierung, um das Spielgeschehen vor Hacking zu sichern. Die gleichzeitige Anbindung einer großen Anzahl von Benutzern an einen zentralen Rechner ist nach wie vor eine große technologische Aufgabe.

In MMOs sind die Player daher in der Regel auf mehrere Rechner aufgeteilt. Die Übergänge zwischen den verschiedenen Rechnern sind teilweise möglich, teilweise nicht. Die Online-Spiele von J. Schuster: Die VDM Verlagsgruppe Dr. Müller, Saarbrücken 2006 ISBN 3-86550-484-1 Thomas Blatt: Online-Spiele in der Unternehmenskommunikation: Potenziale und Möglichkeiten. Das VDM Verlagshaus Dr. Müller, Saarbrücken 2007, ISBN 3-8364-0391-9 Edward Castronova: Synthetische Welten: Das Geschäft und die Kultur der Online-Spiele.

Taylor & Baker, Charlotte 2005, ISBN 0-226-09626-2. T. L. Taylor: Zwischen den Welten spielen: Entdecken Sie die Kultur des Online-Spiels. Die MIT Press, Maassachusetts 2006, ISBN 0-262-20163-1. Hier ist Howard Rheingold: Die virtuelle Gemeinschaft: Wohnen an der elektronischen Grenze. Addison-Wesley, 1993 (online).

Mehr zum Thema