Online Spiele Kleinkinder ab 2 jahren

Spiele für Kleinkinder ab 2 Jahren

Wir finden Spiele ab 2 Jahren sollten in der realen Welt stattfinden. Umgebung, da nur sehr wenige über eigene Mediengeräte verfügen. Ein anderer kocht, serviert und wäscht das Geschirr. Wie sehr Kinder unter fünf Jahren einen guten Klopf-Klopf-Witz lieben, wissen wir alle. Du musst dein Kind nicht die ganze Zeit begleiten.

Studium: Online-Spiele machen die Lernfähigkeit der Schüler besser

Wissenschaftler aus Bochum haben Kindern eine Aufgabenstellung gegeben - die halbe Testperson hat viel am Rechner gespielt. In der Regel werden sie nicht besonders erfrischt, wenn sie ihre Schüler am PC ausprobieren. Wissenschaftler der Universität Bochum haben sich nun im Zuge einer Untersuchung gefragt, ob das Spiel seine positiven Aspekte haben könnte und die Schüler dadurch besser erlernen.

Es wurden 17 Volontäre befragt, die pro Woche-Tag über 15 h aktionsbasierte Video-Spiele ausprobiert haben. An der Untersuchung nahm auch eine Steuergruppe von 17 Personen teil, die nicht regelmässig Computer- und Konsole-Spiele gespielt haben. In beiden Testgruppen wurde der sogenannte "Wettervorhersage-Test" durchgeführt, der das Erlernen von Wahrscheinlichkeitsrechnungen misst. Bei jedem Test wurde den Kindern eine Mischung aus drei Karten vorgewiesen.

Man sollte beurteilen, ob die Karte Niederschlag oder Sonne vorhersagt. Mit der Zeit sollten die Versuchspersonen erfahren, welche Kombination von Symbolen für welche Wetterprognose steht. Sie waren mit unterschiedlichen Niederschlags- und Sonnenwahrscheinlichkeiten verbunden. Die Versuchspersonen beantworteten nach Beendigung der Aufgabenstellung einen Fragenkatalog, um ihr Wissen über die Spielerkarten und deren Sinn zu testen.

Fazit: Die Spieler haben im Versuch viel besser abgeschnitten und waren auch viel besser darin, die Spielerkarten mit den Wahrscheinlichkeiten des Wetters zu verbinden. Bei der Auswertung der Fragebogen zeigte sich auch, dass Teilnehmende, die wöchentlich mind. 15 Std. mit Video-Spielen verbracht hatten, mehr Einblick in die Wichtigkeit der Karte haben.

"Dass Videospieler besser in der Lage sind, Sachverhalte rasch zu erkennen, neue Erkenntnisse zu gewinnen und Wissen zu klassifizieren - gerade in unsicheren Situationen", sagt Erste Autorin Sabrina Schenk von der Ruhr-Universität Bochum. Begleitet wurde diese Form des Wissens von einer erhöhten Tätigkeit im Hippokampus, einem Gehirnbereich, der eine wichtige Funktion beim Erlernen und Erinnern hat.

"Das ist nicht nur für Jugendliche aufregend, sondern auch für ältere Menschen, denn Änderungen im Hippokampus bewirken einen Rückgang der Gedächtnisleistungen im Alter", sagt Sabrina Schenk.

Auch interessant

Mehr zum Thema