Pferde Pflegen und Reiten

Reiten und Pferdepflege

Alle Reitlehrer werden diese Frage beantworten: "Aber natürlich gehört auch die Pferdepflege zum Reiten! Man kann hier reiten, springen, aber auch einfach die Nähe der Tiere genießen. Hierzu gehören die richtige Ernährung, eine saubere Umwelt und eine gute Gesundheitsvorsorge. Bei einem Pferd mit täglicher Beweidung ist weniger Fellpflege erforderlich. Die Pferde können sich in der Wildnis und auf der Weide gegenseitig das Fell pflegen, indem sie sich durch Knabbern und Rollen massieren.

Grundlagen für die richtige Pflege des Pferdes, die Sie wissen müssen

Ich sage Ihnen, was das mit dem Pferderennen zu tun hat. Pferdedressur ist wie Erziehung. Sie sollten das gleiche mit Ihrem Vierbeiner machen. Lassen Sie Ihr Vierbeiner immer wieder mal fehlerhaft sein und zeigen Sie ihm mit Geduld, was Sie wollen. Das Reiten beginnt nicht erst mit dem Reiten. Ob junges oder altes Pferdehasen.

Folgerichtigkeit und Gelassenheit schaffen ebenso wie gerechte Beschlüsse oder sanfte Kontakte. Und je kleiner das Ross, je gelassener der Mensch? Wenn junge Pferde oder Pferde mit schlechter Vorerfahrung mit einem Hektiker in Kontakt kommen, der weder richtig halten noch richtig leiten kann, kann es das Tier aufregen.

TIPP: Die DVD erläutert nicht nur die Grundlagen des Reitens und des Pferdelebens, sondern vergleicht sie auch mit dem Trainieren mit einem jungen Pferd. Dies ist natürlich von besonderem Interesse für mich, denn als junger Pferdebesitzer möchte ich wissen, was ich beim Leiten, Reinigen und Sattelns eines Pferdetrainers beachten kann. Sie müssen zuerst mit einem Ton oder dem Aufruf des Pferdes auf sich hinweisen.

Dann steh auf, zeig ihm deine Hände freundlich und wartest, bis sie zu dir kommen. Danach können Sie es von der Wand umklammern. Sollte Ihr Vierbeiner nicht kommen, können Sie sich Ihrem Vierbeiner allmählich von der Seitenlinie nähern und ihm dann helfen. Achten Sie darauf, dass Sie nicht frontal auf das Ross zustreben.

Seitlich leicht über die Ohrmuscheln streichen, sonst kann es für das Tier weh tun. Mit einigen Pferde auch über die Nasenspitze und über die Ohrmuscheln zupfen. Für viele Pferde ist das schöner. Will das Tier rollen oder hat es kurz Angst, kann es sich sonst durch die nach außen gerichtete Sperre verletzten.

3. Stufe - Wie soll ich leiten? Es kann nicht rennen, bis du es ihm gesagt hast. Wenn es ohne Sie beginnt, müssen Sie es berichtigen (indem Sie es den von Ihnen gewünschten Arbeitsschritt zurückschicken). Bei jungen oder unerfahrenen Pferden immer mit Handschuhe anführen.

Bei zu schnellem Lauf des Pferdes die Ernte nach vorn bringen und leicht am Führungsseil ziehen. Und wenn das Kind hält: Lob! Bewegt sich ein Tier auf Wunsch zurück, wird der Mensch als Führer anerkannt. Die Person sollte derjenige sein, der bestimmt, wann Sie und Ihr Vierbeiner als Mannschaft fahren, wohin und wie zügig.

Wenn dies während des Managements gelingt, wird auch die anschließende Kooperation besser sein. Das Wichtigste für die richtige Führung: Geh nicht aus der Box hinter deinem Gaul. Lhr Vierbeiner muss zuerst gehen. Falls Ihr Gaul dazu tendiert, immer voraus zu laufen, müssen Sie ihm zuerst zeigen, wie man auf Ihren Befehl wartet, bevor er läuft.

Falls Ihr Vierbeiner dazu tendiert, vorwärts zu laufen oder nach Ihnen zu traben, können Sie eine Ernte verwenden, um ihm beizubringen, wo Sie es wollen. Wenn es zu träge ist, berühren Sie es vorsichtig mit dem Erntegut auf der Rückseite und preisen Sie es, sobald es Ihre angestrebte Führungsposition eingenommen hat. Wenn es zu flott ist, kann man das Getreide leicht vor der Nasenspitze in der Lüfte wackeln und es dann preisen, sobald es die von Ihnen angestrebte Führungsposition eingenommen hat.

Üben Sie geduldiges, konsequentes, aber sanftes Leiten, bis Ihr Vierbeiner mit Ihnen in die gewünschte Führungsposition eilt. Zeigen Sie Ihrem Kind, dass es mit Ihnen wartet, bis Sie es auf die Wiese schicken. Das ist gut für Ihr Tier und beweist ihm, dass seine Anstrengungen richtig sind.

Geben Sie Ihrem Vierbeiner dann immer wieder dieses gute Feeling, wenn er etwas richtig gemacht hat. Das wird auch auf der DVD* erläutert - ebenso wie das passende Sattel und Klettern. Als Fahrer erkennt man nicht einmal viele kleine Dinge. Hier geht es um Vertrauen und den korrekten Umgang mit den Pferden - in einem Gebiet, das in vielen Reithallen untergeht.

Auf der DVD wird das Verhalten des Pferdes erläutert und in einigen alltäglichen Situationen gezeigt, wie der Fahrer am besten mit seinem eigenen Fahrzeug zurechtkommt. Zum Beispiel, wenn man andere Pferde überholt: Einerseits können Erkrankungen übertragbar sein, andererseits können Konkurrenzen auftreten, die zu Streitigkeiten und Unglücksfällen fuehren koennen.

Falls die Pferde sich gut verstehen und mögen, ist das natürlich etwas anderes. Wie ich richtig leite und warum das so entscheidend ist, was die Eggen können oder auf welcher Seite ich am besten anfangen kann zu reinigen. So wie die Frage: Wie reinige ich am besten meinen Schwanz und meine Manege?

Es werden die Differenzen zu einem erfahrenen und älterem Tier erörtert. Auf der DVD werden die ersten Gehversuche mit dem Tier gezeigt und der Trainer erläutert die einzelnen Teilschritte. Zusammenfassung "Vom Halfter zum Sattel - Der korrekte Umgang des Pferdes " Die DVD ist von Arminius Media und wurde uns freundlicherweise zur Verfuegung gestell.

Mehr zum Thema