Platzreife Prüfungsfragen

Fragen zur Aufnahmeprüfung

Um die DGV-Platzreife-Prüfung zu bestehen, dürfen maximal vier Fehler in den Regeln und zwei Fehler in der Etikette/Allgemein gemacht werden. Die erste Voraussetzung ist die sogenannte "Platzreife". Um in Deutschland auf Golfplätzen spielen zu dürfen, müssen sie eine Prüfung bestehen: die sogenannte "Platzreifeprüfung". Bei der Vorbereitung auf die DGV-Kursqualifikation sollten Sie Folgendes beachten: Die "DGV-Platzreife", die aus drei Teilen besteht, ist daher nur zu zwei Dritteln eine Prüfung im klassischen Sinne.

Regeln4you

Wilkommen zum regelmäßigen Rätsel, mit dem Sie sich auf die DGV-Kursqualifikation vorzubereiten. Diese sind in 5 Rubriken unterteilt: Umgangsformen, generelle und einfache Frage, mittelschwere und schwierige Frage. Dabei haben Sie die Auswahl zwischen üben zum Ausprobieren bestimmter Gebiete von Menüs bis üben oder " schwerpunktmäà ". Sie können im Rätsel jederzeit und überall nachfragen.

In der " Prüfungsmodus " sind 30 Fragestellungen so angeordnet, wie sie auch in der Prüfung an den DGV Platzreife auftreten. Das sind zwölf Etikettenfragen, drei generelle und 15 gleichmäà gemischt (einfache / mittlere / schwierige) Regelstellen. Wenn Sie das Rätsel auf Prüfungsmodus mehrfach und teilweise bestanden haben, können Sie den Theorieteil der DGV-Kursqualifikation mit großem Erfolg mit Bravour überstehen.

Wir, wünschen, haben Spaß bei der Bearbeitung Ihrer Anfragen.... und später dann viel Glück mit Ihrer DGV-Kursqualifikation.

Prüfungsfragen mit 10 Prüfungsfragen " Prüfratgber

Die erste Anforderung ist die so genannte "Platzreife". Ziel dieses Tests ist es, sicherzustellen, dass die Teilnehmer über genügend Wissen über Techniken, Spielregeln und Umgangsformen für ein schnelles und zuverlässiges Spielen der Spiele verfügten. So kann der Golfer beweisen, dass er die Spielregeln und Umgangsformen sowie die erforderlichen Fähigkeiten und Fähigkeiten besitzt, um andere Mitspieler nicht zu belästigen oder zu bedrohen, das Golfspiel nicht zu verhindern oder zu stoppen und den Platz nicht unnötigerweise zu schädigen.

Zur Prüfungsvorbereitung gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten, und zwar einen Einsteigerkurs in einer Gruppen- oder Einzelunterricht mit einem Golflehrer, einem Profigolf. Dabei werden alle notwendigen Fähigkeiten und Fähigkeiten für das Spiel selbst und den Reifegrad des Golfplatzes erlernt.

Prinzipiell kann jedoch jeder Platz darüber befinden, ob er eine anderweitige Untersuchung akzeptiert und den Platz nutzt oder nicht. Zuerst ist eine Klausur mit 30 schriftlichen Anfragen zu absolvieren. Die Prüfungsfragen sind Selektionsfragen, d.h. Fragestellungen, für die die Antwortoptionen vordefiniert sind.

Die Hauptthemen der Prüfungsfragen sind Spielregeln, Technologie und Anstandsregeln. Es ist jedoch in der Regel gestattet, das Regelwerk zur Klärung der Frage zu konsultieren, da dieses in der Regel auch während des Spieles als Teil der Ausstattung auf dem Spielfeld mitgenommen wird. Im weiteren Verlauf der Prüfung erfolgt eine Besichtigung des Platzes und eine Runde Golf.

Während der Kursbesichtigung bekommt der Testperson eine Erklärung des Kurses, gleichzeitig wird aber auch geprüft, ob er die Verhaltensregeln auf einem Platz erlernt hat. In der Runde des Golfspiels spielen die Prüflinge neun Loch, von denen sechs in die Partitur einfließen. Wenn der Kandidat auch diesen Teil der Prüfung bestanden hat, ist er für den Kurs qualifiziert.

In der Regel ist die Golfplatzqualifikation selbst jedoch nicht teilnahmeberechtigt. In den meisten Fällen muss eine weitere Untersuchung durchgeführt werden, die einem Nachteil von -45 Punkten entsprechen. Erster Welcher Mitspieler darf als Erster den Abschlag machen? a) Derjenige, der an dem zuvor ausgespielten Hole die niedrigste Punktzahl erreicht hat b) Derjenige, der an dem zuvor ausgespielten Hole die höchste Punktzahl erreicht hat.

Was bestimmt die Spielreihenfolge nach dem Tee-Shot? a) Der Spieler, der seinen Golfball am besten trifft, spielt. b) Der Spieler, dessen Kugel den größten Abstand zum Hole hat, wird spielen. Ihre Kugel ist von losen Laubblättern umschlossen, aber nicht in einem Hinderniss oder auf dem Green.

Wie ist das richtig? a) Die Flügel dürfen entnommen werden, aber die Kugel darf sich nicht verschieben. b) Die Flügel dürfen weg. Bewegt sich der Spielball, wird er ohne Strafe zurückgesetzt. c ) Die Kugel wird gekennzeichnet und die Blättchen werden entnommen. Du schlägst einen Spielball, der einen Spielball schlägt, zurückspringt und dich oder deine Spielgeräte anstößt.

Wenn sich das Gruppenspiel verspätet, z.B. weil es auf der Suche nach einem Schlagball ist, muss einer folgenden, schnellen Truppe ein unaufgefordertes Signal zuteil werden. Wo sollte die Golfausrüstung stehen bleiben, wenn eine Reisegruppe das Green erobert hat? Mit einem Handicap von 35 spielt ein Teilnehmer auf seinem Heimfeld.

Im Falle eines Turniers auf einem ausländischen Spielfeld wird das Handicap 37 auf seiner Spielkarte notiert. a) Ein freundliches Zeichen, dass das Handicap nicht korrekt notiert wurde, weil der Spielteilnehmer sonst einen Vorzug erlangt. Achten Sie darauf, dass ein Mann einen Stein in eine bestimmte Schlagrichtung trifft.

Allerdings stehen die Spielverwaltung oder ein Richter nicht zur Verfügung. Von wem wird entschieden, wie es weitergeht? Placing-level Prüfung Fragen Antworten:

Mehr zum Thema