Pool Wasserspiele

Beckenwasserfontänen

Bereits die alten Römer bauten beeindruckende, hochkomplexe Bewässerungssysteme und Wasserspiele. Wasser in Bewegung fasziniert und beruhigt. Geeignet für Pool- und Wellnessanlagen im Einklang. Eine Vielzahl von Wasserelementen sind ideal aufeinander abgestimmt und sorgen für Abwechslung und Lebendigkeit in Ihrem Wohnraum. Das Produktspektrum reicht von einfachen Brunnen bis hin zu komplexen Öko-Pools.

Brunnenanlagen

Zu den dekorativen Fontänen und Wasserelementen gehören Fontänen, Wasserspiele, Pools, Weiher, Fontänen, Wasserfälle, Wasserkaskaden oder Stromstöße für Häuser oder Gartenanlagen. Jahrhunderts wurden solche Installationen durch Gravitation aufrecht erhalten, obwohl es heißt, dass die berühmte "Hängenden Gardens of Babylon", eines der Weltwunder der Klassik, mit Hilfe einer archimedischen Schnecke mit Trinkwasser versorgt wurden.

Vorwiegend seit dem achtzehnten Jh. werden sie eingesetzt. Typisch für moderne dekorative Brunnen und Wasserspiele ist ihre Unabhänigkeit von einer permanenten Wasserversorgung. Stattdessen wird das anfallende Abwasser kontinuierlich aus einem Weiher, einem unterirdischen Container oder einem Zwischenraum in der überirdischen Anlage umgewälzt. Ornamentale Brunnen und Wasserspiele sind in einer Vielzahl von Formaten erhältlich, sowohl als Tischbrunnen und Innenbrunnen als auch als jede andere Form von Brunnen, Fontänen oder Wasserfällen, die eine ganze Hausfront ausfüllen kann.

Eine Vielzahl von Werkstoffen ist ebenfalls erhältlich, von Gestein über Eisen bis hin zu Kunstharz und Wasser.

Inspirationsquelle: Wasserspiele im Park

18.06.2015 - Seit Menschen mit der Gartengestaltung begonnen haben, nimmt das Thema des Wassers in einem Garten eine Vorreiterrolle ein. Bereits die antiken Roemer haben eindrucksvolle, hochkomplexe Bewaesserungssysteme und Wasserspiele gebaut. Mangels Pumpentechnologie haben die ehemaligen Architekten meist Fließgewässer umgeleitet und die natürlichen Höhendifferenzen genutzt, um das Gewässer so zu leiten, dass es Wasserspiele vorantreiben konnte.

Selbst ohne einen naturnahen Flussverlauf hat jeder Gärtner unzählige Gelegenheiten, sein eigenes Gartenwasser zu szenieren. So gibt es, um nur einige wenige Exemplare zu erwähnen, Springbrunnen, Wasserfälle, Kaskaden, Wassermauern, Wassertreppen, Spritzdüsen, sprudelnder Schaum, Quellsteine und vieles mehr. In den meisten Faellen werden die Wasserspiele aus dem Gartenteich oder der Zisterne versorgt. Die Pumpe setzt das Element in Gang und leitet es zum Wasserspiel.

Das sich bewegende Brauchwasser tritt hier aus und erhält je nach Bauart ein spektakuläres oder dezentes Aussehen, bevor es in den Stausee zurückfließt, wo der Zyklus neu anläuft. Viele Gartenbesitzer sind sich jedoch nicht ganz sicher, welche der vielen Wasserspiele sie wählen sollen. "Wir raten, die Vorzüge, aber auch die einzelnen Anforderungen des entsprechenden Wasserspieles vor der Installation sorgfältig zu prüfen", sagt Jörg Baumhauer, geschäftsführender Gesellschafter der Re-natur GmbH.

Die Fachkräfte von re-natur auf dem Gebiet des Gartenwassers stehen bei der Auswahl des richtigen Wasserspieles beratend zur Seite, besorgen die notwendige Technologie und das benötigte Baumaterial, berechnen die Wassermenge und Pumpenstärke und arbeiten mit Gartenbauern zusammen, die die fachgerechte Installation vor Ort durchführen. Baumhauer sagt, bei der Auswahl eines Wasserspieles sei folgendes zu beachten:

Lärmentwicklung: "Bewegliches Nass macht Lärm. Je größer und kräftiger der Strahl und je größer der Brunnen, umso größer wird er. Wasserhöhlen dienen auch als Klangkörper. Lärmiges Leitungswasser kann sensible Menschen belästigen, aber es kann auch von Nutzen sein, wenn z.B. unerwünschte Störgeräusche wie Strassenlärm vom Leitungswasser verschluckt werden können.

Baumhauer's Empfehlung: "Wenn möglich, hören Sie sich das Erlebnis Wasser vor dem Ankauf an. So können Sie sich beispielsweise mit Hilfe von kostenlosen "Sound Measurement Apps für Ihr Smartphone" einen sachlichen Überblick über die Volumen verschaffen. Wasserverluste: "Wer daran denkt, Brunnen oder Wasserspiele mit einer Bauhöhe von zwei Meter oder mehr zu installieren, muss sich mit dem Problem des Wasserverlustes durch Windverwehungen auseinandersetzen", wei? Jörg Baumhauer.

Bei zu kleinem Wasserspiegel unter dem Brunnen bläst der Fahrtwind einen Teil des Wasser über den Teichrand, wo es in den Erdboden sickert. "Die Wasseroberfläche sollte eineinhalb Mal so groß sein wie die Spielfläche. Weil nur mit einem genügend großen Pool ein permanenter Verlust von Wasser durch Windverwehungen vermieden werden kann.

Wasserbilanz: "Der wasserwirtschaftliche Ausgleich in einer Wasserspielbauweise ist immer eine besondere Anforderung an den Planer", so Jörg Baumhauer. Bei der Inbetriebnahme einer Trockenwasseranlage fällt der Wasserstand im Wasserbehälter zunächst deutlich ab, da sich das Schwimmbecken mit Trinkwasser unter der Wasseranlage ausfüllt. Nur dann beginnt sich der Umlauf zu bewegen.

Wenn die Wassermenge im Weiher oder in der Spülkasten zu niedrig ist, ist die Maschine rasch trocken. "Man sollte daher auf eine ausreichende Wassermenge und bei kleinen Spülkästen auf eine automatisierte Wasserstandsregelung oder Wasserversorgung achten", so Baumhauer. Achtung: Auch bei Wasserspiel funktioniert kaum etwas ohne entsprechende Vorsichtsmaßnahmen.

"Im Idealfall sollte das Pumpensystem einmal im Jahr fachgerecht gesäubert werden, zum Beispiel bei der Frühjahrsinbetriebnahme ", empfiehlt Bauhauer. Die Beckenränder unter dem Wasserspiegel sollten ebenfalls regelmässig gewartet werden, da sich hier gerne Kalke und Alge anlagern. Resümee von Jörg Baumhauer: "Wasserspiele machen Spass, faszinieren und es gibt für jeden Anspruch die richtige Lösun.

Diejenigen, die Rat suchen und das richtige Gerät fachgerecht installieren lassen, werden viel Spaß mit dem sich bewegenden Nass im eigenen Haus haben".

Mehr zum Thema