Quad Marken

Quad-Marken

Die EXPLORER ist eine Marke der österreichischen KSR-Gruppe. Es werden Aeon, Can-Am, Kymco, KSR und Yamaha Quads und ATVs angeboten. Ihr Quad ist bei uns in professionellen Händen. Edelstahlauspuffanlagen für Can-Am und andere Marken. Erleben Sie, wie sich einer der wichtigsten ATV- und Quad-Hersteller entwickelte und wie TGB nicht nur zu einer Marke, sondern zu einer lebendigen Faszination wurde.

Vierfach-Herstellerliste. ATV Geländewagen mit 4-Rad-Antrieb

Im Folgenden haben wir eine Übersicht der Quad-Hersteller zusammengestellt. Aber zuerst ein paar Worte über das Quad selbst und was ein Quad ist. Über 20.000 Quad-Fahrzeuge sind in Deutschland registriert. Mit zunehmender Popularität springen auch die klassischen Motorrad-Hersteller auf den fahrenden Wagen und stellen Quad-Fahrzeuge her. Zum Teil auch unter einer eigenen Quad-Marke.

Wenn du mal ganz schön alt werden willst, kannst du dich nach einem gebrauchten Quad umsehen. Sie können bei Amazon auch Vierradfahrzeuge ab 650 EUR im Internet ordern (Ernsthaft!). Eine echte Quad liegen vom Kaufpreis her zwischen 2500 und 5000 EUR. Das Gewicht eines Quad beträgt ca. 200 bis 400 kg und der Fang 15 bis 20 Pferdestärken.

Aus der Drehzahl kann ein solches Quad dann auch mal 100 Km/h werden. Ein Quad mit 250ccm³ Fassungsvermögen ist für die City ausreichend. Falls Sie in diese Mailingliste eingetragen werden möchten oder Kommentare haben, dann schreiben Sie uns eine E-Mail oder nutzen Sie die Kommentare.

Kauftipp: Leistungsstarkes ATV für Anfänger billiger Allradantrieb TV

Dies ist nicht zuletzt auf den aktuellen Preiskrieg etablierter Anbieter zurückzuführen. Die Verkaufserfolge der MXU 500 haben zu einem Überdenken in den Marketingabteilungen beigetragen. Die MXU 500 wird inklusive Strassenzulassung für 6.495 EUR geliefert. So ausgestattet kostet die MXU 500 jedoch bereits 7.695 EUR. Der Sportsman 500 HO kommt ohne die modernen Markenmerkmale wie Benzineinspritzung, Downhill-Steuerung oder Servo-Lenkung aus und ist ab 7.890 EUR im Handel erhältlich - inklusive TÜV.

Der Preis ist für Polaris-Standards überraschend, denn die jetzige Version mit 550 Kubikzentimetern und Injektionskosten von über 1.000 EUR. Aus dem laufenden Modelljahr wurde der neue Modell 550 entsorgt und zu einem günstigen Preis an die Händler ausgeliefert. Erhältlich ist das Produkt bereits für 6.800 EUR im Fachhandel - allerdings ohne Genehmigung (siehe: "Was ist zu beachten?").

Suzuki besetzt mit dem King Quad 750 eine besondere Position. Das King Quad ist bereits ab 7.500 EUR bei autorisierten Händlern erhältlich, während unabhängige Einführer für das große King Size ATV weit unter 700 EUR verlangen. Aber auch hier ohne die erforderliche Genehmigung für den Strassenverkehr, die extra zu bezahlen ist. Bei einer kleineren Variante des 550 Allradantriebs gehen die Amis für 7.900 EUR in den Kreis, wobei einige Anbieter das Fahrzeug noch günstiger anbieten.

Das Gerät hat, wie bei Arctic Cat gewohnt, eine reduzierte Leistungsaufnahme (siehe auch unten: "Zulassung: VKP und LOF"), die Umstellung und Registrierung auf Open Power kosten je nach Fachhändler bis zu 1000 EUR. Diese müssen nicht einmal chinesisch Einwegartikel sein, solche Fachhändler gibt es auch bei der Marke ATV.

ATV kostet in der Regel einige hundert Euros mehr bei den Händlern der entsprechenden Marken, erhält aber auch die europäische Hersteller-Garantie. Unabhängige Einführer geben billigere, seriöse Unternehmen Garantien, aber die Freiheit der Wahl der Werkstätte muss vor dem Erwerb abgeklärt werden: Um 300 km bis zum Fachhändler für eine Besichtigung zu gelangen, werden die Einsparungen beim Einkauf sehr rasch aufgezehrt.

Bevor Sie das ATV kaufen, stellen Sie sicher, dass es straßenzugelassen ist, sonst darf es nur in geschlossenen Räumen verwendet werden. Die LOF-Umstellung kostet den Handel zwischen 1000 und 1500 EUR. Vor dem Umstieg auf die Zulassung sollten Sie sich vom Fachhändler ein vergleichbares Fahrzeug anzeigen lassen. 2.

Denn (mit Ausnahme von Kymco) installiert kein Fahrzeughersteller die notwendigen Bauteile ab Lager und überläßt es den Einzelhändlern, die Wagen für den innerdeutschen Verkehr umzubauen.

Mehr zum Thema