Quarkplätzchen

Junketplätzchen

Ein schönes Rezept mit Bild aus der Kategorie Vegetarisch. Kekse aus Quarkteig, paniert und gebraten, serviert mit einer Erdbeersauce. Süss und gesund zugleich: Die losen Quarkplätzchen werden mit einem erfrischenden Erdbeersalat serviert. Kekse aus Thunfischquark für Hunde und Katzen. Fotos und Videos, die als #quark Cookies markiert sind.

Quark Cookies von DubloM

Lassen Sie sich die Bestandteile für dieses Kochrezept nach Haus bringen. Alles in eine Schale legen und mit dem Handmixer zu einem Cremeteig mischen. Quarkkekse mit dem Löffel in die Form legen (1 EL = 1 Quarkkeks). Man sollte sie möglichst lange backen, niemals bei großer Hitze, sonst werden sie von aussen rasch dunkel, verbleiben aber von Innen zähflüssig.

Quarkgebäck von PurpleSnail

Konfitüre - Anzahl/Vielfalt n. B. Kein Ziehen. Holen Sie sich die Rezeptur nach Haus. Die Teigmasse übernachten ( "12 Stunden") kühl stellen (am besten im Kühlschrank). Konfitüre (Typ n.B.) in der Mitte jedes Quadrats verteilen, die Kanten mit Eigelbe einstreichen und zu einem Dreieck zusammenfalten.

Drücken Sie die Kanten gut an. In der Pfanne mit etwas Wasser und Salz bestreut bei 200°C ca. 10 bis 15 Minuten anbraten.

Russisches Quarkgebäck von Maskobabe

Lassen Sie sich die Bestandteile für dieses Kochrezept nach Haus bringen. Mischen Sie den Bruch mit der Bratbutter. Danach die übrigen Bestandteile hinzufügen und zu einem geschmeidigen Knetteig verkneten. Die Kekse mag ich nur ganz kurz, deshalb habe ich einen kleinen Durchschnitt von ca. 6,5 Millimeter, was ca. 80 Kekse ausmacht.

Den Teig mit etwas Staub bestäuben und zu einem Halbrund umrühren. Jetzt ist der Rest des Zuckers drin. Danach den Rest mit etwas Wasser bestäuben und zu einem dreieckigen Ganzen umrühren. Da ist der Rest des Zuckers drin. Muschelgebäck wieder vollständig in Würfelzucker rollen und auf ein mit Papier ausgekleidetes Blech geben.

Schrottkekse

Nahezu jeder, der in Russland aufwuchs, weiß diese Quarkkekse. Ausschlaggebend für die Kekse ist hier der Käsebruch, der wirklich fest und wenig wasserhaltig sein sollte. Ich würde also immer raten, entweder einen geschichteten Käse oder russische Topfen zu benutzen, denn damit werden die Kekse richtig süss.

Übrigens, das Kochrezept kommt aus dem Mamuschka, einer großen Kollektion von osteuropäischen Rezepten, die mich auf beinahe jeder einzelnen dieser Seiten an meine Jugend erinnert hat. Mischen Sie in einer Schale gleichmässig Milch und Käsebruch. Fügen Sie nun die Mehle, den Rest des Zuckers und das Pulver hinzu. Fügen Sie den Kristallzucker auf einen ebenen Boden und lassen Sie den Teig mit einer Hälfte in den Kristallzucker eintauchen.

Schneiden Sie die gesüßte Hälfte und dann eine andere Hälfte in die Zuckerschicht. Jetzt noch einmal den Ring vierteilen und eine Hälfte zucken. Auf ein Blech mit der Zuckerseite nach oben stellen und ca. 30-40 Min. goldbraun braten.

Mehr zum Thema