Quidditch München

Die Quidditch München

der #Quidditch jemals live sehen wollte: Der Sport Quidditch ist den meisten Menschen aus den Harry-Potter-Romanen bekannt. Nächstes Wochenende finden die Winterspiele in München statt. Die Bayerische Liga fand an drei Spieltagen von Mai bis Ende Juni in München statt. Mit Harry Potter spielen die Studenten von Hogwarts das Spiel "Quidditch".

PlayStation München - Quidditch

Der Quidditch ist ein Berührungssport, der in gemischten Mannschaften ausgetragen wird und in dem sich Hand-, Rugby und Dodgeball vereinen. Im Jahr 2005 trat er in die wirkliche Lebenswelt ein, als Schüler in Midbury, Amerika, einen Weg gefunden haben, den Harry-Potter-Sport an eine Lebenswelt zu adaptieren, in der Ginster nicht fliehen können. Während des gesamten Spieles müssen die Teilnehmer einen Ginster zwischen den Schenkeln haben.

Jede Gruppe entsendet sieben Teilnehmer auf das Spielfeld: drei Jaeger treffen auf die Quafel, einen Ball und wollen durch einen der drei Kreise der jeweils anderen Gruppe wirbeln. Die Wächter in den eigenen Ringen. Die beiden Fahrer treten mit Klatschbasen (Dodgeballs) an, die sie auf gegnerische Gegner schmeißen, um sie "auszuschalten".

Wer von einem Klöppel geschlagen wurde, muss vom Ginster steigen und darf sich nicht in das Spielgeschehen einmischen, bis er die Kreise seiner eigenen Mannschaft angefasst hat. Die Sucherin des Team sucht den Spitzel. Er ist ein neutraler, oft sehr agiler Akteur, in gelbe Kleidung und mit einem am Bund in einer Strumpfhose angebrachten Ball (Bild links oben, Schnitt gegen den Zielsucher der Bundesliga).

Wenn der Spitzel erwischt wird, d.h. die Strümpfe ausgezogen werden, beendet sich das Match und der erfolgreich Suchende erhält 30 Treffer. Unter den sieben Akteuren auf dem Spielfeld dürfen sich höchstens vier mit dem selben Genus ausweisen. So können sowohl innerhalb als auch außerhalb des Binärsystems beliebige Spielerinnen und Spieler mitspielen.

Quidditch verbreitet sich seit zwei Jahren rapide in Deuschland. Außerdem werden alljährlich die German Quidditch Championship und die German Quidditch Winter Games (Qualifikationsturnier für den European Quidditch Cup) ausgetragen.

Aber nicht nur die "Harry Potter"-Fans waren begeistert von der

Die Quidditch Winter Games finden an diesem Wochende bei geeigneten Winterbedingungen in München statt. Aus ganz Deutschland waren 18 Teams auf dem Areal des Europäischen Vereins München in Nürnberg am Start - darunter auch die Lokalmatadore der Münchener Wolfgang Meier. Liebhaber der Buch- und Filmwelt von Hary Potters wissen, was Quidditch ist - kurzum, eine Kombination aus Hand-, Rugby- und Völkerball.

Das gemischtgeschlechtliche Team von sieben Spielerinnen versucht, Kugeln durch den Ring zu schleudern und zu punkten. Aber nicht nur Potter-Fans kommen am Sonnabend und Sonntagabend nach Nürnberg in die Margarethe-Danzi-Straße, wo die Quidditch-Winterspiele stattfinden. Es traten 18 Vereine aus ganz Deutschland an, um einen Gewinner zu bestimmen.

Obwohl dies nicht die amtliche Deutschlandmeisterschaft war - sie wird nur im Hochsommer ausgetragen - hatte das Tennisturnier dennoch einen deutlichen Sportwert: Die drei besten Mannschaften dürfen beim " Quidditch Europacup 2017 " in Mechelen, Belgien, mitspielen. In München herrschte das richtige Winterwetter - aber trotz Schneebedeckung und Frost ging es am Sonnabend und Sonntagabend los.

Mit den Drei Drachen Paßau und den Darmstädter Athener zum Europäischen Quidditch-Pokal. Die Lokalmatadore, der Münchener Wolfgang, sprangen am Ende auf den dreizehnten von 18 Rängen.

Mehr zum Thema