Raumgestaltung Online

Innenarchitektur online

Sie finden unzählige Bilder und Videos zu den verschiedensten Themen der Innenarchitektur und Inneneinrichtung. Eine Reportage über Online-Kurse und die optimale, erfolgreiche Raumgestaltung. Interessiert an einem Studium der Farbtechnik und Innenarchitektur an der Universität Hannover? Empfehlenswert sind alle für den Innenausbau notwendigen Teile wie Möbel, Textilien und Dekorationselemente wie LEDs, Halogen und Ihre Anwendung im Innenausbau.

Innenarchitektur - Alles was Sie wissen müssen | Online einkaufen

Das ist Innenarchitektur? Innenarchitektur ist die planmäßige oder willkürliche Ausstattung und Gestaltung von Zimmern. Im Falle einer willkürlichen Raumgestaltung wird der Saal nach und nach ohne vorgegebenen Grundriss möbliert. Es ist nicht der ganze Saal, sondern jedes einzelne Möbel steht für sich. Andererseits ist die Raumgestaltung bis ins letzte Detail sorgfältig geplant und durchdacht, um alle Bereiche eines Raums so zu koordinieren, dass ein einheitlicher Gesamteindruck entsteht.

Die Raumgestaltung fängt je nach Ausgangssituation bei Baustart, in der fertiggestellten oder bereits möblierten und umgestalteten Räumen an. Ein geplantes Raumdesign ist nicht nur eine gezielte Implementierung bestimmter Einrichtungsstile, sondern wird auch pädagogisch unterstützt. Vor allem in Kindertagesstätten kann eine offen gestaltete und handhabbare Raumgestaltung die Interaktivität und Verständigung fördern.

Auch in der Arztpraxis kann die Raumgestaltung den Patientinnen und Patienten zu mehr Wohlbefinden verhelfen. Die dunklen Räume, zermürbende Farbtöne und verschlissene Möbeln werden die Nerven nicht reduzieren, sondern im Gegenteil zu negativen Verbindungen mit dieser Übung führen. Die Raumgestaltung geht also einher mit der Planung des Raums, wodurch diese vielmehr auf die praktischen Gesichtspunkte des Raums zielt.

In der Innenarchitektur hingegen steckt mehr Gestaltungsarbeit, d.h. welche Farbe der Wand zur Ausstattung paßt, welcher Fußbodenbelag der passende ist und wie die späteren Beleuchtungsverhältnisse im Zimmer auszusehen haben. Bevor Sie Ihr Zuhause gestalten, sollten Sie sich immer die Frage stellen, welche Art von Zimmer Sie möblieren. Stellen Sie sich einen Platz in Ihrem Kopf vor.

Lass die Menschen darin vor deinem geistigen Auge aufleben. Ihr Haus hat auch Auswirkungen auf Sie. Wer am Abend gern nach Haus kommt und die Zimmer genießt, hat bereits die passende Ausstattung dabei. Wer es aber vorzieht, den weiten Weg nach Haus zu gehen, weil die Ferienwohnung einen bedrückenden Effekt auf sich hat, sollte mit der Inneneinrichtung neu beginnen.

In diesem Bereich werden Sie die Basis für eine erfolgreiche Raumgestaltung vorfinden. Die Grundlage Ihrer Innenarchitektur und damit auch der erste Baustein Ihrer Planung: der passende Fußboden. Also stellt euch die folgende Frage, bevor ihr den Fußboden auswählt: Verschluckt es zu viel Strom oder kann es helfen, die Räume zu erhellen?

Finde die passenden Farben: Dabei ist es logisch, die nachfolgenden Fragestellungen aufzuschreiben und in sich selbst zu gehen. Gibt es die Möglichkeit, dass ich die Nase voll habe von der Hautfarbe? Stimuliert die Hautfarbe bestimmte Gefühle, die meinen Geisteszustand beeinträchtigen können? Passt die Farbgebung zum Zimmer oder ist sie zu auffällig?

Entspricht die Farbgebung den Möbelstücken und dem Untergrund? Verändert sich die Färbung bei starkem Sonnenlicht? Tipp zur Auswahl der passenden Wandfarbe: Die dunklen Farbtöne schaffen eine behagliche Atmosphäre, machen den Wohnraum aber auch kleiner. Lichtfarben sind gut geeignet, um kleine Räumlichkeiten zu vergrössern. Die warmen Farbtöne wie z. B. gelbe, rote oder orangene Farbtöne machen den Wohnraum in seiner Gesamtheit einladend.

Hohe Zimmerdecken sollten dunkler bemalt werden, damit der Saal kleiner wird. Für untere Zimmer hingegen eine helle, luftdurchlässige Ausstrahlung. Die Beschränkung auf eine einzige Hautfarbe kann die Stimmungslage beeinträchtigen. Lediglich das Schwarze hat mit der Zeit eine deprimierende Wirkung, während zu viel Rötung zu Nervositäten führt.

In der Innenarchitektur ist das Thema Beleuchtung ein wichtiges Thema. Dabei sollte man exakt beachten, wie das Sonnenlicht in den Wohnraum einfällt, ob das Sonnenlicht für die Beleuchtung ausreicht oder ob zu viel Sonnenlicht in den Wohnraum eindringen kann. Dort, wo das vorhandene Wissen bereits knapp ist, sollten konventionelle Vorhänge nicht noch mehr Helligkeit abgeben.

Es ist besser, die Scheiben ungeblendet zu belassen oder einen hellen Fensterschutz zu erwerben, der im Rahmen des Fensters angebracht ist, damit das Umgebungslicht durchgelassen wird. Zudem sollte der Weg ins Interieur nicht durch das Lichteinfall behindert werden. Wenn möglich, sollte der Raum vor dem Glas möglichst großzügig bemessen sein, damit das Sonnenschein nach innen eindringen kann.

Mit geöffnetem Sichtfenster sieht der Saal grösser aus, als er ist. Lichttechnische Tipps: - Deckenstrahler und Wandlampen, die ihr Leuchtenlicht nach oben abstrahlen, können den Wohnraum leicht nach oben bringen und sind daher für tiefe Räume prädestiniert. Leuchtstoffröhren oder LED eignen sich für eine gleichmäßige Ausleuchtung des Raumes.

Eine einzelne Leuchte in der Raummitte bringt die Wand noch weiter zusammen. Lichtwandfarben spiegeln das Bild besser wider und erfordern eine etwas geringere Gesamthelligkeit. Nur das Mobiliar fehlt, um die Zimmer endlich lebenswert zu machen. Denken Sie noch einmal darüber nach, wie Sie den Saal nutzen wollen.

Wohin gehen die Besucher in den Saal, wohin drehen sie sich und wie überqueren sie ihn? Lass den Saal besser durchatmen. Achten Sie darauf, dass Sie keine sperrigen Möbel wie z. B. Möbelstücke, die viel Tageslicht absorbieren, aufstellen. Besser ist es, sie in die dunkelste Stelle zu setzen und mit Kunstlicht zu unterstützen.

Gib jedem Möbel ein wenig Platz, wenn möglich, sonst wird die Aufstellung zu drückend. Also achten Sie darauf, den Saal nicht zu überladen, damit die Dekoration eine Augenweide ist. Die Visualisierung des Raumes hilft: Hinweise für Messräume gibt es hier.

Aber nicht zu sehr in der Planungsphase verloren gehen, Sie können die Einrichtung auch später noch verschieben. Am besten ist der Versuch für eine erfolgreiche Raumgestaltung noch aktiv. Ein älterer Artikel enthält 20 Hinweise zur Wahl der Möblierung. Schlussfolgerung: Innenarchitektur bedeutet, den Räumen eine Form zu verleihen, in der man sich wohl fühlt.

Bei der Suche nach der richtigen Art des Denkens wollen wir Ihnen behilflich sein, um dann auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Wünsche einzugehen. Eine Online-Raumplanung kann Ihnen dabei behilflich sein, die Wirkung des Raumes im Voraus zu beurteilen. Doch wie die Möblierung später im Zimmer aufgeteilt wird, ist nach wie vor unterschiedlich. Am besten lässt sich herausfinden, ob Ihnen das Sternbild in seiner aktuellen Ausprägung gefällt, indem Sie sich die Frage stellen, ob Sie sich darin wohl fühlen.

Dank der Möglichkeiten der digitalen Raumgestaltung ist es heute kein Thema mehr, die Ausstattung einzeln zu gestalten.

Auch interessant

Mehr zum Thema