Ritter im Mittelalter

Die Ritter im Mittelalter

Der Ritter hatte hohe Erwartungen. Es waren die Wohnungen der Ritter. Wo kommt der Name "Ritter" her? Und die Ritter, was haben sie getan? Schon die fast dreißig Kinder, die dort waren, wussten viel über das Mittelalter, über Ritter und wie sie in Burgen lebten.

Die Ritter im Mittelalter

Der Begriff Ritter wurde vom Begriff des Reiters hergeleitet, da sie nur aus einfachen Kriegern zu Pferde bestanden. Nur als ihre Fürsten und Könige sie für ihre Arbeiten mit Länderein bezahlten und sie in einen höheren Dienstgrad brachten, wurden sie zu den untersten Adeligen. Damit die Ritter untereinander eine klare Ordnung haben, stellten sie sich klare Spielregeln und Gesetzmäßigkeiten auf.

Ritter können nur Rittersöhne sein. Der Ritter Rüstung besteht seit vielen hundert Jahren im Grunde genommen aus dem 10 kg schweren Panzer. Es dauerte bis ins fünfzehnte Jh., bis die Rüstung aus individuellen Metallplättchen zum Einsatz kam. Doch auch diese Rüstung schützte nicht vor allen Gewehren, zum Beispiel nicht vor den Pfeile einer Armschiene oder eines Langarms.

KnappeWenn ein Ritter nicht im Kampf oder bei einem Wettkampf war, wohnte er zusammen mit anderen Knappen in einer Schloss. Diener, Ritter, Landwirte, Köche, Hufschmiede, Pferdebedienstete und Tiere: Ein Rittersohn kam im hohen Alter von 7 Jahren auf die Festung eines Burgherrn, um höfisches Verhalten zu erlernen.

Im Alter von 14 Jahren wurde er mit einem Ritter zum Knappen und war für die für, die Rüstung und die Rosse seines Meisters verantworte. Nun galt es, mit seinem Meister an Wettkämpfen teilnehmen und ihn auf Feldzügen zu unterstützen. Im Alter von 21 Jahren konnte er Ritter werden. Dafür wurde er zum Ritter ernannt.

Jetzt war er ein trainierter Ritter und konnte an Wettkämpfen teilhaben. Er hatte als Gutsherr die ritterliche Sitte, die "Ritterlichkeit", erlernt. Das Eigentümer der Festung hieß / hieß Bürger. Unter dem Schloss lag die Hütten der Bäuerinnen. Man arbeitete auf den Äckern des Schlossherrn und musste alle Waren ausliefern. Vom Burgherrn hatten sie ein kleines Stück -Gebiet erhalten, damit sie ernähren besuchen konnten.

Wurde ihr Hütten zu überfallen, konnten sie im Schloss Unterschlupf suchen. Große Ritterarmeen gingen mehrfach nach Jerusalem, um die ganze Welt zu "befreien". Auf dem Weg dorthin raubten und töteten die Ritter hauptsächlich jüdische Menschen. Die Ritter unter sich waren teilweise recht rau....

Mehr zum Thema