Roboter gegen Roboter

Industrieroboter gegen Roboter

Der Mensch gibt immer noch den Ton an - aber was ist, wenn sich Roboter und Maschinen irgendwann gegen uns wenden? Weshalb humanoide Roboter mit uns "soziale Halluzinationen" erzeugen und was das für unsere Psyche bedeutet. Die Roboterbauerin war hilflos gefangen. "Natürlich wusste ich, dass ich gegen Leute kämpfen würde, und ich habe mich darauf eingestellt." Aber es gibt menschlichen Protest dagegen.

Mann gegen Maschine:

Sobald Roboter nachdenken können....

Mann gegen Mann Wie lange werden wir noch den Takt angeben? Sobald Roboter nachdenken können.... Selbst die viel zitierte Kunstintelligenz ist keine verrückte Vorstellung mehr. Im Jahr 2011 überraschte die Firma mit dem 74-fachen Jeopardy-Sieger im Quiz-Duell - dank eines Algorithmus, der unabhängig voneinander neue Einblicke aus bestehenden Zahlen gewann.

Sobald die Roboter selbstständig nachdenken können, werden die Vorstellungen aus den Science-Fiction-Romanen Realität. Denn: Schwächen treten vor allem in komplexeren Umfeldern auf, und es ist davon auszugehen, dass das Betriebssystem von Tabletts und Smart-Phones signifikant bereinigt wird und ein großer Teil der Logiken in die Wolke - also auf die Server-Seite - übertragen wird.

Mit der fortschreitenden Militärisierung des Internet wird eine Vielzahl von professionellen Virenschreibern geschaffen, die mit Unterstützung des Staates Online-Angriffe einleiten. Doch sobald dieser Prozess einsetzt, könnte er wieder ein Ende finden - es sei denn, die Menschen beschäftigen sich mit neuen Schaderregern und statt dessen mit Kampfmaschinen.

Der Fortschritt im Feld der künstlichen Intelligenz wird hier von entscheidender Bedeutung sein. Einzigartigkeit ist das Zauberwort: Mit diesem Begriff wird der Punkt beschrieben, an dem Rechner klug genug sind, sich ohne weitere menschliche Unterstützung selbständig zu entwickeln.

Robotik gegen Höhlenmenschen: So lachen die Netze bei der Zuckerberg-Anhörung

Wer mehr Mitleid hatte, war bei der Verhandlung von Marc Zuckerberg vor dem deutschen Bundesrat letzte Nacht nicht ganz klar: der Facebook-Chef wegen seiner offenbar nur ansatzweise geschulten Sozialkompetenz oder die zum Teil erstaunlichen Lücken im Wissen um die technologischen Normen des 21. Beschämender Markierung Zuckerbrot, bevor Kongreß unsere königliche Hochzeit ist.

Any member of congress who asks Sugarberg looks as if they have been fooled by the Nigeria-Cheat. Congressworld Congress: "Do you want to tell us that ISN T is really moving really quickly on MySpace?" I don`t know, I don`t know.

Vetternwirtschaft" und Maschinensex

Gewalttätigkeit gegen Roboter und Geschlecht mit humanen Robotern - beide Bereiche haben die Wissenschafterinnen und Wissenschafter erforscht und ihre Forschungsresultate auf der Fachtagung Human-Robot Interaktion vorgebracht. Das war kein Zufall, denn während der Fachtagung zum Thema Missbrauch und körperliche Gewalttätigkeit gegen Roboter referierte der an der Universität Karnegie Melon, der an der Universität Karnegie stattfand, über Mißbrauch.

Es gibt immer wieder Kinderszenen, die einen Roboter angreifen, der in einem Kaufhaus in Japan gefilmt wurde, sagte er. Seine vorgestellte Untersuchung hatte zum Ziel, angemessene Massnahmen gegen Gewalttätigkeiten gegen Roboter zu eruieren. Ziel war es nicht, den Roboter in der Selbstverteidigung zu schulen, sondern zu prüfen, welches Verhalten am besten dazu passt, andere Menschen zum Handeln zu überreden.

Beim Experimentieren mit dem Cozmo-Roboter, der entweder gar nicht auf Missbrauch und körperliche Attacken reagiert, Ärger zeigt oder sich selbst abschaltet, erweist sich die Selbstentladung als das vielversprechendste Verfahren. Im Allgemeinen sind Menschen in solchen Fällen gewillt, dem Roboter zu assistieren, erklärt Tan. Allerdings hätten sie oft nicht während des Versuchs interveniert, wenn der Roboter missbraucht worden wäre, weil sie das Versuchsobjekt nicht behindern wollten.

Die beiden Studienteilnehmer, von denen einer Teil des Forschungsteams war, sollten ein Memory-Spiel mit dem Roboter spielen und der Wissenschaftler reagierte heftig auf die Antwort des Roboter. Er raeumte ein, dass die Aussagekraft des Experimentes eingeschraenkt sei, da der Roboter sehr gering und die gegen ihn gerichtet war.

"Der Roboter, mit dem der neuseeländische Roboter von der Universität Cannes in Kanada experimentiert hat, war ebenfalls relativ gering. Nichtsdestotrotz geht die Untersuchung sowohl metaphorisch als auch wörtlich unter die Haut: Mit seinem Forscherteam untersuchte er die Bedeutung der Farbe der Haut für die Roboterwahrnehmung. Korrells Versuch zeigte, dass auf die Schwarzen häufiger als auf die Weißen gezielt wird.

Dieser Versuch wurde von der Firma BARNECK mit den Nao-Robotern in Schwarz-Weiß wiederaufgenommen. Der Versuch wurde als Online-Spiel in zwei Ausführungen ausgeführt, eine mit 850 ms und eine zweite mit 630 ms Reaktion. Zusätzlich wurden die Teilnehmenden gefragt, welchem "Rennen" sie die Roboter zugeordnet haben. Man müsse die Auswirkungen näher untersuchen, sagte er, schlug aber auf jeden Fall vor, auch bei der Konstruktion von Industrierobotern eine höhere Farbvielfalt anstreben.

Es werden Sex Dolls angeboten, die mit einem Roboter-Kopf mit zehn Freiheiten ausgerüstet sind und denen über eine Applikation verschiedene Charaktere zugeordnet werden können. Der überwiegende Teil der Kunden ist Männer, aber es gibt auch Damen und Pärchen, die sich für den Roboter interessieren. Deshalb bietet Ihnen die Firma auch Roboter mit männlicher Ausstrahlung, aber explizit keine Kinderpuppen und Prominentenkopien.

Auch wenn das ursprüngliche Hauptinteresse meist sexueller Natur ist, scheint der Roboter im Laufe der Zeit oft ein Begleiter für den Benutzer zu werden, der nicht im Kleiderschrank steht, sondern auf dem Sofabett liegt. Das an der IT-Universität Kopenhagen gedrehte und auf der Messe gezeigte Videofilm soll die grundlegende Forschung zur Soft-Robotik, d.h. zu Industrierobotern aus weichem Material, vorantreiben, aber die Anwendung im erotischen Umfeld ist absurd.

Auch interessant

Mehr zum Thema