Rotkäppchen Märchen text

Kleines Rotkäppchen Märchentext

Rosenmarie Griesbach, deutsche Märchen und Legenden. Es mit allen Menschen nur "Rotkäppchen". Das Rotkäppchen wusste nicht, dass der Wolf böse ist. Das Grimmsche Märchen mit dem Märchen Rotkäppchen und dem Wolf und anderen beliebten Märchen der Welt zum Ausdrucken oder Lesen. Da sie Märchen liebt, haben wir viele Märchenbücher in beiden Sprachen.

Kleines Rotkäppchen - Gebrüder Grimm S.

Früher gab es ein kleines hübsches kleines Kind, das jeden liebte, der sie nur anschaute, aber vor allem ihre Grossmutter, die nicht wußte, was sie dem Kind schenken sollte. Sie gab ihm einmal eine kleine Mütze aus roten Velours, und weil er sie so sehr mochte und sie nicht anders anziehen wollte, wurde sie nur Rotkäppchen genannt.

Irgendwann sagte seine Mama zu ihm: "Komm, Rotkäppchen, du hast ein Kuchenstück und eine Weinflasche, bringe es zur Grossmutter, sie ist kränklich und geschwächt, und sie wird sich davon ernähren. Öffne dich, bevor es heiss wird, und wenn du rauskommst, sei brav und gehe nicht vom Weg ab, sonst wirst du fallen und das Fenster zerbrechen, und deine Gro?

"Ich will alles richtig machen", sagte Rotkäppchen zu ihrer Mama und schüttelte ihr die Hände. Aber die Grossmutter lebte draussen im Walde, eine halbstündige Fahrt vom Ort entfernt. Als das Rotkäppchen in den Urwald kam, traf ihn der Wolff. Aber Rotkäppchen wußte nicht, was für ein übles Pferd er war und hatte keine Angst vor ihm.

"Hallo, Rotkäppchen!" sagte er. "Danke, Wolff! "Wohin gehst du so schnell, Rotkäppchen? "Für die Grossmutter. Wir backten uns selbst, die krank hafte und geschwächte Oma sollte sich selbst etwas antun und sich damit erstarken. "Rotkäppchen, wo lebt deine Großmutter?" "Eine weitere viertel Stunde weiter im Urwald, unter den drei großen Eichen, steht ihr Wohnhaus, darunter sind die Nuss-Hecken, das werdet ihr wissen", sagte Rotkäppchen.

Die Wölfin meinte: "Das kleine, weiche Teil ist ein dicker Biss, es wird noch besser als die alten sein. Dann ging er eine Weile neben Rotkäppchen, dann sagte er: "Rotkäppchen! Schau dir die wunderschönen Bäume an! Sie gehen da für sich selbst hin, wie in der Highschool und machen so viel Spaß im Walde.

"Rotkäppchen öffnete die Blicke, und als sie die Strahlen der Sonne durch die Wälder hin und her tanzen sah und alles voller wunderschöner Blüten war, meinte sie: "Wenn ich der Grossmutter einen neuen Strauss bringe, wird es sie auch glücklich machen; es ist so frühmorgens, dass ich zur rechten Zeit eintreffe, vom Weg in den Urwald laufe und nach Blümchen suche".

Wenn er einen kaputt gemacht hatte, bedeutete das, dass er sich weiter herausstellte und dann immer weiter und weiter in den Wäldern entlangfuhr. Er ging direkt zum Hause der Grossmutter und hat an die Tür geklopft. "Rotkäppchen, das dir Torte und Rotkäppchen bringen wird, aufmachen!" "Die Grossmutter rief: "Ich bin zu weich und kann nicht aufstehen."

"Die Wölfin drückt den Türgriff, die Tür springt auf, und ohne ein einziges Mal zu reden, geht er direkt zum Großmutterbett und verschlingt sie. Aber Rotkäppchen war für die Blüten herumgegangen, und als es so viel zusammen hatte, dass es nicht mehr getragen werden konnte, kam ihm die Grossmutter wieder in den Sinn, und er machte sich auf den Weg zu ihr.

Er war überrascht, dass die Türe offen war, und als er den Salon betrat, erschien es ihm so merkwürdig, dass er dachte: "Sí, mein Gott, wie besorgt wird es mir heute, und sonst ist er gern bei der Grossmutter! Er schrie: "Guten Morgen", erhielt aber keine Nachricht.

Die Grossmutter legte die Kapuze hoch in ihr Antlitz und sah so seltsam aus. "Sí, Oma, was hast du für große Augen!" "Sí, Oma, was hast du für große Augen!" "Sí, Oma, was hast du für große Hände!" "Aber Oma, was hast du für eine große Klappe!"

"Sobald der Wolff das sagte, nahm er einen Strafsatz aus dem Schlaf und verzehrte das kleine Rotkäppchen." So wie der Wolff seinen Hunger stillen konnte, ging er zurück ins Lager, fiel ein und begann zu laut zu Schnarchen. Die Jägerin ging einfach am Hause vorüber und dachte:

Dann ging er in den Salon, und als er zum Bett kam, sah er, dass der Wolff darin liegt. "Er wollte nun seine Kiste anziehen, als er sich daran erinnerte, dass der Wolff seine Grossmutter gegessen haben könnte und sie noch gerettet werden konnte, hat nicht geschossen, sondern eine Schlange genommen und begann, dem schlummernden Wolfs den Magen zu durchschneiden.

Als er ein paarmal geschnitten hatte, sah er die kleine rothaarige Mütze glühen, und ein paarmal mehr, hüpfte das Mädel raus und rief: "Oh, wie hatte ich Angst, wie war es so finster in dem Wolfsrudel in seinem Körper! "Und dann kam die Oma lebend raus und konnte kaum atmen."

Aber Rotkäppchen hat schnell große Steinchen geholt, mit denen sie den Körper des Wolfes gefüllt haben, und als er erwachte, wollte er davon springen, aber die Steinchen waren so heftig, dass er sofort sank und tot fiel. Die Jägerin nahm das Fell vom Wolff ab und ging mit ihm nach Hause, die Grossmutter ass den Torte und trinkte den von Rotkäppchen mitgebrachten und erholten Tropfen; aber Rotkäppchen dachte: "Du willst nicht wieder allein vom Weg in den Walde rennen, wenn deine Mama es dir untersagt hat.

Man sagt auch, dass einmal, als Rotkäppchen wieder Backwaren zur Oma gebracht hat, ein anderer Wolff sich ihr näherte und sie vom Weg herleiten wollte. Doch Rotkäppchen kümmerte sich um ihn und sagte seiner Grossmutter, dass er den Wolff getroffen hatte, der ihm einen schönen Tag wünschte, aber so sehr aus den Augen schaute: "Wenn es nicht auf der offenen Strasse gewesen wäre, hätte er mich gegessen.

"Wir wollen die Tür abschließen, damit er nicht reinkommen kann", sagte die Grossmutter. "Bald darauf schrie der Wolf: "Mach auf, Oma, ich bin das Rotkäppchen, ich bringe dir ein paar Backwaren." Als sich der graue Kopf mehrmals um das ganze Gebäude kroch, schließlich auf das Verdeck hüpfte und wartete, bis Rotkäppchen am Abend nachhause fuhr, dann wollte er ihm hinterher schleichen und es in der Finsternis essen.

Doch seine Grossmutter erkannte, was er vorhatte. Dann stellte sie sich vor das Wohnhaus und sagte zu dem Kind: "Nimm einen Kübel, Rotkäppchen! Ich habe mir die Würstchen gebraten und das kochende Salzwasser in den Kübel getan! "Rotkäppchen trägt, bis der große Tröge komplett gefüllt ist."

Das ist, wenn der Duft der Würstchen dem Wölfe auf die Stirn steigt. Aber Rotkäppchen ging glücklich nach Hause, und von nun an tat ihm niemand mehr etwas an.

Mehr zum Thema