Säugling Spiele

Kinder Spiele

Wir können Sie mit vielen Spielen unterstützen, zum Beispiel vor dem Spiegel. Ist Ihr Baby wach und ausgeruht, können Sie es auch ab und zu mitnehmen. Babyspiele fördern die Motorik und Entwicklung. So beschäftigen Sie Ihr Baby spielerisch:

Das richtige Spiel mit dem Kind

Jeder weiß, was man mit einem Kind macht. Mit diesem Beitrag geben wir Ihnen wertvolle Tipps, wie Sie mit Ihrem Kind richtig mitspielen. Ein Neugeborener ist vier bis acht Uhr am Tag aufgewacht, ein sechs Monate altes Kind sechs bis zehn Jahre.

Du spielst nicht müssen ständig, den Unterhalter. Es ist ratsam, dass die Kinder mit ihrem Kind auf Hälfte während der Wachzeit miteinander sprechen. Sie können sich auf die Zeit verlassen, die Sie damit verbringen, Ihr Kind zu wickeln füttern, seine Babywindeln zu wickeln, zu wickeln, zu massieren, es zu baden oder bei sich zu haben, während Sie kochten oder in der Apartement aufräumen

Auch ein Kind benötigt nämlich Erholung, um das, was es zusammen mit Ihnen erfahren hat und die Gelegenheit, sich mit sich selbst an beschäftigen zu verarbeit. Passen Sie nur auf Ihr Kind auf, wenn es aufwacht. Sie spielen mit den Finger, sie strecken ihren Ärmel auf ihr Plüschtier, oder sie treten ihren Fuß auf das nackte Bett.

Sogar ein Neugeborener kann Minuten damit verbringen, die durch das Licht der Sonne verursachten Schlagschatten an der Mauer zu betrachten. Grundvoraussetzung für ein Trick: Wenn Sie ein ungestörtes Vorlesen eines Buches oder einer Zeitungsausschnitte wünschen, fassen Sie Ihr Kleinkind in die Arme und lesen Sie das Vorlesefeld vor. Doppelter Effekt: Sie können sich gut aufklären und Ihr Kind genießt Ihre Mitsprache.

Falls Sie viel Zeit haben, machen Sie eine Besichtigungstour durch die Ferienwohnung oder blicken Sie aus dem Schaufenster und erklären und erzählen Sie Ihrem Kind, was Sie draußen vorfinden. Die ersten drei Monate ist ein Kind besonders an Gesicht, Farbe und Stimme erkrankt. Drei bis sechs Monate lang versteht er seinen Körper und die Umwelt, er musiziert mit seinen Händen und Zehe und legt alles in den Munde, was er greifen kann, um ihn zu ergründen.

Beim Umziehen, Schwimmen oder in den Armen trägt man sein Kind, sein Nervenkostüm läuft auf vollen Touren. Auf der Wickelkommode zu sitzen und das rot-gelbe Püppchen von der Wolkenkratzdecke baumeln zu sehen, mag nicht besonders erregend sein. für Ihr Schatz ist genau der Spaß am Spiel, wo es herkommt.

Machen Sie sich keine Sorgen, dass sich Ihr Kind mit solchen Ritualen langweilt. Das gibt ihm die nötige Geborgenheit, um die ganze Erde mit Neugierde zu erkunden. Besondere Hinweise fürs Das Spiel mit dem Kind hier sind einige besondere Hinweise für jeden ersten Halbjahr. Allerdings sollten Sie immer darauf achten, wie Ihr Kind darauf anspricht.

Auch interessant

Mehr zum Thema