Schneewittchen Sketch

Skizze Schneewittchen

Einer der Zwerge entdeckte plötzlich Schneewittchen Sandra unter dem Apfelbaum. Diese Skizze handelt von einem Altersheim. Die Nivea et septem homunculis -. Schneewittchen. El.

s las, immer lachend, auch meine Schwester Silke hielt sich, als ich ihr Schneewittchen und andere Skizzen vorlas, die Seiten vor dem Lachen. Eingebaute Skizzen und spektakuläre Überraschungen sorgten für Begeisterung.

Skizzen zum Hochzeitstag

Ich bin der Sprecher. Ich bin die "Liebe" ("...." mit Schwerpunkt) Stepmother. Hunter:Ich bin der gefühllose Drückeberger. Schneewittchen: Ich bin Schneewittchen. Fürst: Ich bin der Fürst deiner Wünsche. Es war einmal ein Fürst, ein Fürst aus dem Wald. Fürst: Ich bin der Fürst deiner Wünsche. Narrator: Da war auch die üble Stiefmutter. Du weißt schon. Ich bin die "liebste" Queen aller Zeiten. Du bist diejenige.

Und der Gehilfe der stiefmütterlichen Mutter. Hunter:Ich bin der gefühllose Drückeberger. Es gab noch einen anderen, wer war er....?! Schneewittchen:Ich bin Schneewittchen und ich liebe es zu helfen. Da war Schneewittchen. Schneewittchen: Ich bin Schneewittchen, hinter den sieben Gebirgen mit den sieben Gnaden. Wir sind die sieben Gnome vor den sieben Gebirgen.

Erzählerin: Nun, da war diese häßliche üble, schlimme Mutter, die sagte, sie sei die hübscheste aller Frauen. Immer wieder fragte sie ihren Spiegel: Stiefmutter: Mirror, Spiegelbild an der Mauer, wer ist der Allerschönste im ganzen Lande? Spiegelbild: Madame Queen, Sie sind die Allerschönste hier, aber Schneewittchen ist tausend Mal schön.

Narrator: Die Queen wurde ein Truthahn. Narrator: Noch nicht!! Narrator: Also, die Queen wurde türkisrot vor Wut. Stepmother:Hunter, nimm Schneewittchen mit in den Urwald, bringe sie um, dann bringe ich mir mein ganzes Leben lang eine Locke von ihr. Hunter: (Zittert vor Angst) Ja, Queen. Narrator: Der Hunter bringt Schneewittchen in den Urwald. Hunter: Deine Mama ist so gemein.

Schneewittchen: Geben Sie ihr das nicht ( (geben Sie dem Jagdhund ein Pfefferkuchenherz und einen Wollknäuel). Erzählerin: Schneewittchen geht ein ganzes Jahr lang Tag und Nacht um den Baum, bis sie in einem kleinen Haus ankommt. Erzählerin: Schneewittchen ist so erschöpft, dass sie rasch ins Bett geht. Der Zwerg suchte nach dem Täter.

Narrator: Am folgenden Morgen. Schneewittchen: Ich bin Schneewittchen. Da meine Mutter mich umbringen wollte, rannte ich weit weg, alle Zwerge: Bleibt bei uns, damit ihr unser kleines Haus putzen könnt. Narrator: In der Mitte des Palastes. Stepmother:Spiegel an der Mauer, wer ist die hübscheste von allen?! Mirror:Madame Queen, Sie sind die Allerschönste hier.........

doch Schneewittchen hinter den sieben Gebirgen mit den sieben Gnomen ist tausend Mal schön. Narrator: Die Dame nahm einen Äpfel. Narrator: Die Dame hat eine Giftbrühe gekocht und den Äpfel hineingelegt. Schneewittchen soll verrecken. Narrator: Dann hat sich die häßliche Dame verkleidet - das hätte sie zurücklassen können - und ist hinter den 7 Gipfeln zu Schneewittchen gelaufen - auf der anderen Straßenseite des Schlossgartens.

Schneewittchen: Ich kann nichts ertragen. Schneewittchen hat einen Stich abbekommen, der ihr im Rachen steckt. Sie waren erschrocken und haben Schneewittchen in eine Fläschchen gefüllt. Sprecher: Okay. Ein verrückter Fürst kam herein. Fürst: Ich bin der Fürst deiner Wünsche. Narrator: Der Fürst wurde vom Pferderücken geworfen und schob das Becken vom Felsen.

Ihr Trottel, schiebt unser Schneewittchen aus dem Sarkophag. Sprecher: Durch den Schub ist der Apfel aus dem Becken gefallen. Schneewittchen: Ich bin Schneewittchen, ich bin am leben. Das ist Schneewittchen, sie ist lebendig!?!! Schneewittchen: Vielen Dank, Fürst Clumsy. Fürst: Ich bin der Fürst deiner Wünsche. Schneewittchen: OK. Es gab eine Heirat und sie sind noch am leben.

Mehr zum Thema