Schwimmen Lernen kind übungen

Kinderschwimmen lernen Übungen

zu den Schulen, sondern unterstützt die Kinder beim Schwimmenlernen. Einige Kinder sind sehr mutig, sie stehen am Rande des Pools und springen in die Arme von Mama oder Papa. Die Kinder, die mit einem Glücksgefühl verbunden sind. Die Kinder sollen spielerisch mit dem. Die Kinder, die mit einem Glücksgefühl verbunden sind.

Frühe Kinder lernen selbstständig schwimmen

Das Schwimmen basiert auf dem Schwimmenlernen in den USA, wo ich mit dreieinhalb Jahren in Kalifornien das Schwimmen gelernt habe. Die Kinder lernen in diesem Lebensalter das "Hundepaddel", das zunächst dafür sorgt, dass sie sich über Wasser halten können. Mit 5-6 Jahren können Sie gezielt mit dem Kind an seinem Schwimm-Stil mitarbeiten und ihm den klassischen Brust- oder Krabbelsport erlernen.

Plane wenigstens zwei, besser drei Tage, in denen du jeden Tag mit deinem Kind schwimmen gehen kannst. Lass dein Kind nie ohne Aufsicht und verlasse dich nicht auf einen anderen Erwachsenen, der ein wachsames Ohr für dein Kind hat. Das Kind kann noch nicht schwimmen und selbst eine kleine Fahrlässigkeit in der Nähe des Pools kann verheerende Folgen haben.

Meine vierjährige Tocher habe ich während einer 3-wöchigen Reise in die USA dazu angeregt, mit mir schwimmen zu lernen. Die Schwimmtrainings haben wir beide gemeinsam erlebt und sind auf das, was wir erreicht haben, besonders Stolz! Dabei ist es besonders darauf zu achten, dass das Kind vor Beginn der Grundübungen keine Scheu hat, sein eigenes Antlitz zu befeuchten und noch besser kurz untergehen kann.

Entlasten Sie diese Ängste auf spielerische Weise, indem Sie sich Tauchausrüstung holen und zusammen mit Ihrem Kind im Flachwasser packen und abtauchen. Alle hier vorgestellten Übungen sollten mehrfach und immer wieder praktiziert werden, im Grunde ohne Schwimmen. Müssen die Badeflügel am Anfang angelegt werden, sollten sie nach dem zweiten Tag der Bewegung abgenommen werden.

Natürlich können die entsprechenden Aufgaben nach dem Trainieren auch untereinander verbunden werden. Die Übung 1) bis 14) basieren auf einander und sollten auf zwei oder besser drei Trainingswochen aufgeteilt werden. Nach der dritten Schwangerschaftswoche sollte Ihr Kind in der Lage sein, von einer Seite des Pools zur anderen zu schwimmen (4-6m Entfernung).

Sitzen Sie mit Ihrem Kind auf einer Stufe, die ins Flachwasser hineinführt, und weisen Sie es an, wie man mit Hilfe von Luftblasen ins Meer eindringt. Das Kind sollte seine Beine so gerade wie möglich ins Meer streichen. Zähle die Schläge und übe dies immer wieder, da das Kind auch die nötige Stärke mitbringt.

Auf den Stufen werden Tauchobjekte ins Meer gestellt und das Kind griff nach ihnen. Die Tauchobjekte werden immer weiter ins Meer geschleudert und das Kind taucht danach. Legen Sie Ihr Kind auf die Schulter und schweben Sie durchs Meer. Nun halte den Magen des Kindes gegen den Boden des Wassers und gleite es durch das Becken; dann fängt das Kind an, in dieser Position, die du mit deinen Füßen im Becken gehalten hast, zu treten, zu treten und zu treten.

Das Kind vorsichtig unter die Achselhöhlen fassen und bis drei zusammenzählen, dann beide kurz eintauchen. 6 ) Rückwärtsgleiten Das Kind liegt auf den Händen und Unterarmen und Sie schieben das Kind durch das Nass. In dieser Stellung kann das Kind dann den Fußschlag einüben.

Zeige deinem Kind die Bewegung der Arme wie beim Brustschlag, wodurch sich das Kind auf die Bewegung der Arme von der Brüste nach vorn konzentrier. Mit dem " Hundepaddel " bleibt das Kind mit den Händen über dem Boden und bewegt sich von einer Seite des Pools zur anderen.

Die gleitende Anwendung der Armlehnen vom Rumpf nach vorn dient ihm jedoch dazu, sich beim Abschieben der Beckenwand im Freiwasser zu versteifen, bevor es mit den Hundekriechbewegungen anläuft. Man streckt die Hand aus, das Kind hält die Hand und tritt mit den Füßen, man kommt zurück zu den Treppen.

Halte das Kind unter den Bauchnabel und hilf ihm, von der Beckenwand zu den Stufen zu rutschen. Die Kinder kleben an der Beckenwand, nahe genug an der Treppe, wo sie sich aufhalten. Er schiebt sich mit beiden Füßen ab und streckt seine Ärmel aus.

Gleiches in umgekehrter Reihenfolge von der Treppe zur Beckenwand. Sitzen Sie mit dem Kind auf einer Stufe, so dass sich das Kind im Meer bis zur Brusthöhe befindet. Mit beiden HÃ?nden und Armlehnen wird abwechselnd das Nass weggeschaufelt. Legen Sie Ihre Hand unter den Bauchnabel des Babys, um es in der Schwebe zu unterstützen.

Mit den Beinen (Kick) fängt das Kind an, dann werden die Hände hinzugefügt, die das ganze Leben lang das Leben aus dem Boden stampfen. Schieben Sie Ihr Kind durchs Nass. Unter den Achselhöhlen bekommt das Kind eine Schwimmernudel und schiebt sich von der Beckenwand oder Stufe. Bewegen Sie seine Füße im Kick-Modus und üben Sie die grabende Bewegung des Armes und schweben Sie vorwärts zu Ihnen.

Der Säugling steht an der Beckenwand, 2-3 Metern von ihm weg. Mit den Beinen (Kick) und dem trainierten Arm-Paddeln stößt das Kind ab, rutscht und "schwimmt" zu ihnen. Erweitern Sie die Entfernung zu Ihnen ständig, bis das Kind von einer Beckenwand zur anderen schwimmen kann (kurze Entfernung von 4-6m).

Mehr zum Thema