Sesamstraße Figuren Deutsch

Die Sesamstraße Figuren Englisch

Unter anderem baute Henson die deutschen Sesamstraßenfiguren. Durch das Programm führen die Figuren der Sesamstraße. In zahlreichen Filmen und Serien hat Welbat seine Stimme an Charaktere verliehen, eine der beliebtesten Kinderbuchfiguren und deren Schöpfer aus aller Welt. Mit YouTube für die nächste Generation Sesamstraße, Teletubbies und KiKa in einem.

Zuviel Amerika für das dt. TV (Archiv)

Bereits vor 40 Jahren ging die erste deutschsprachige Version der Sesamstraße auf Sendung und verursachte Ärger unter den Pädagogen: Das Programm sei zu flott, zu unterhaltsam und zu amerikanischen Ursprungs. Die Sesamstraße ist heute noch kurzweiliger geworden, sagt Maya Götz vom Jugend-Fernsehinstitut, weil es ihr hilft, die Kleinen besser zu erreichen.

Sesamstraße" - heute vor 40 Jahren wurde die erste Episode im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt. Sie ist Direktorin des Zentralen Instituts für Jugend- und Schulfernsehen in München. Herzlichen Glückwunsch, Madame Götz! Hallo! Heise: Kinderfernsehen, das war'73 etwas völlig neu.

Nur zwei Jahre zuvor hatte "Die Sendung wird mit der Maus" begonnen. Die Sesamstraße wurde 69 lanciert und hatte bereits Emmy-Preise erhalten. Doch in Deutschland gab es teilweise erbitterte Gegenmaßnahmen. Was war der Sinn der Vorwürfe? Götz: Zum einen gewann dort der "Prix Jeunesse" hier in München, das renommierteste Kinderfernsehen der Welt, und die Gespräche waren bereits sehr intensiv.

Die Werbemethoden nutzen wir, d.h. wir machen sehr kleine Flecken, fügen gewisse Wörter ein, z.B. Zeichen und Ziffern, und lassen sie erlernen. Würdest du behaupten, dass das deutsche Fernsehen für Kinder aufrichtig war? Götz: Absolut! Die" Lieferung mit der Maus".... Götz: Ja, aber es war nicht so sehr der Oskar, sondern das richtige Rhythmus, und natürlich waren die Schwarzen für uns damals ein Dilemma.

Es ging also auch um Vielfalt, bei der man das Gefuehl hatte, dass das nichts mit Deutschland zu tun hat. Du wolltest etwas über die "Sendung mit der Maus" erzählen, wegen der Eile? Götz: Ja, die "Sendung mit der Maus" war auch etwas, was damals nicht hätte passieren dürfen.

Damals hieß es, daß Kindern unter sechs Jahren nicht erlaubt sei, ins Theater zu gehen und natürlich nicht fernzusehen. Götz: .... Richtig, diese Dinger. Was kann man für die Kleinen tun, wenn man nicht wirklich im Vorschulalter aufpassen kann?

Deshalb kam diese Show mit der Mouse auf den Markt und nahm genau diesen Augenblick des Publizismus auf, erklärt die ganze Weltöffentlichkeit. Wir Deutsche konnten damit recht gut umgehen, aber nicht mit etwas, das offenbar Spaß macht, das witzig ist und so rasch kommt.

Also hier in Deutschland wollten wir Erziehung, pädagogisches Fernsehen für die Kleinen oder haben uns allmählich an die Idee gewöhnt, aber das Gespräch war ein wenig zu viel für uns. Noch im gleichen Jahr, im September'73, ging zum Beispiel die "Rappelkiste" auf Sendung. 2.

Es war eine sehr aufgeheizte Show, sehr anarchistisch. Hat die Sesamstraße schon etwas verändert? Götz: Die "Rappelkiste" war also schon etwas früher eingeplant und hat zu vielen Unruhen im Fernsehsystem beigetragen. In dieser Hinsicht: Es stimmt, dass wir auch diese Neigung hatten, wir müssen etwas anderes ausprobieren, denn wir kommen aus den 50er, 60er Jahren, "Dr. Ilse Obrich und die Sonntagskinder", also wirklich ein Studio, in dem die besten Kids, die man sich denken kann, schöne Lieder in weissen Kleidern singen und etwas machen.

Heute, vor 40 Jahren, wurde die "Sesamstraße" im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt. Mit uns blickt Maya Götz vom Zentralen Institut für Jugend- und Erziehungsfernsehen zurück. So war' 73 die erste, also ging diese Reihe hier ins deutschsprachige TV, dann wurde 1976 diese US-Rahmengeschichte eingestellt, von der Sie auch sprachen.

78 gab es dann so ein neuartiges Deutschland-Umfeld, dann erschienen Henning Venske und Lilo Pulver. Weshalb mussten wir in Deutschland diese ungeschickten Zahlen entwickeln, dieser neunmal kluge Taifun, warum musste er für Deutschland entworfen werden? Götz: Das Prinzip der "Sesamstraße" ist, dass jedes Volk, das die Rechte dort erhält, seine eigene Gestalt hat.

Dann denkt man, was für Deutschland charakteristisch ist, und kam auf den Bär. Götz: Ja, ganz bestimmt! Kehren wir noch einmal zum Erziehungsauftrag zurück, dem Erziehungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Fernsehens, des Rundfunks, der damals sozusagen zum ersten Mal für das Kind umgesetzt werden sollte. Bildung und Unterhaltung, aber wenn ich Sie richtig verstehe, das US-Vorbild, können wir das nicht nachahmen, wir Deutsche können nichts dafür?

Götz: Ja, und es gab auch etwas sehr Spannendes in den USA. Sie testeten dann permanent, wer die wahren Nutznießer der "Sesamstraße" sind. Tatsächlich wurde es für die Slumkinder gemacht, um sie zu unterstützen. Langfristig wurde jedoch deutlich, dass gerade die Schüler davon nicht lernten, sondern die Schüler aus den Bildungsbudgets.

Das war prinzipiell auch ein großer Durchbruch, auch in den USA und noch klarer bei uns dann eben ein Durchbruch zum sozialen lernen. So wurde diese Erziehung, die Figuren, abgeschaltet und das gesellschaftliche Erlernen in den Mittelpunkt gerückt. Man würde also behaupten, dass die damaligen Schuldigen, die einen solchen erzieherischen Finger beschuldigten, sehr gelangweilt waren, sie hatten nicht Recht, sie hatten sich geirrt, sie führten ihn tatsächlich von diesem aus?

Götz: Ja, und es ist die Idee, dass man mit dem Finger lernt. Sie tun dies bis zu einem gewissen Grad, aber vor allem die pädagogisch orientierten Jugendlichen, weil sie dies als positive Erfahrung empfunden haben. Gerade diejenigen, die aus einem Haushalt kommen, in dem es sowieso einen etwas anderen Ansatz gibt, die keinen so guten Bildungszugang haben, haben ein großes Manko.

Jetzt gibt es neue Jahreszeiten der "Sesamstraße". Was macht die Sesamstraße mit diesem globalen Angebots? Götz: Ja, sie ist von diesen Rahmengeschichten abgekommen, sie hat individuelle Erzählungen gemacht, diese viel kräftiger, viel kurzweiliger, einfacher und berührender gemacht, es macht mehr Spaß, sie hat nur auf andere Charaktere gewettet und immer wieder ausprobiert, was für die Kids hier vor Ort schlichtweg anziehend und aufregend ist und hat inzwischen einen sehr neuartigen Weg eingeschlagen.

Die Sesamstraße ist wirklich modern für die Kleinen? Götz: Auf jeden Fall ist sie ein Teil davon. Es kann immer nur ein Teil sein, Gott sei Dank haben wir in Deutschland ein sehr gutes Kindersehen, besonders im Erklärungsbereich. In diesen Wissensprogrammen sind wir Weltmarktführer aus der Überlieferung der "Maus".

Die Sesamstraße" kommt auch mit Hilfe von Wissensbausteinen, aber auch sehr intensiv mit diesem gesellschaftlichen Lernprozess, insbesondere mit den neuen Charakteren Schaf und Schaf, zurecht und vermittelt sehr aufregende Sozialgeschichten, die auch Problemfelder aufnehmen, die wir sonst für Kinder im Vorschulalter ein wenig aufzeigen. Heise: 40 Jahre "Sesamstraße". Eine Rezension und auch ein Blick auf das deutsche Kindersehen mit Maya Götz vom Zentralen Institut für Jugend- und Erziehungsfernsehen in München.

Sehr geehrte Kollegin Götz, vielen Dank! Götz: Mit Vergnügen! Die Songs, die der Sesamstraße, haben wir bisher nur sehr kurz gespielt - jetzt ist es etwas detaillierter. Das Deutschlandradio übernimmt die Aussagen seiner Ansprechpartner nicht in Gesprächen und Erörterungen.

Mehr zum Thema