Ski Slopestyle

slopestyle ski

Der Slopestyle oder Hinderniskurs-Stil ist eine Form des Wettkampfes, die vom Snowboarden und Freeskiing kommt. Der Slopestyler ist ein absoluter Publikumsmagnet bei den Olympischen Spielen. Im Slopestyle Finale gewinnt Sarah Höfflin vor Mathilde Gremaud. Hier sehen Sie die Entscheidung der Frauen im Slopestyle. Im Slopestyle-Wettbewerb gewinnen Sarah Höfflin und Mathilde Gremaud Gold und Silber.

om om om Edit | | /span>Source Text]>>

Der Slopestyle oder Hinderniskurs-Stil ist eine Form des Wettkampfes, die vom Snowboarden und Freeskien kommt. Eine Strecke mit verschiedenen Hürden auf dem Mountain Bike, Board oder Ski wird kontinuierlich befahren und die Strecke wird von einem Richter beurteilt. Die Streckenführung für Mountainbikes, Snowboards und Skier ist sehr Ã?hnlich. Die Strecke ist so angelegt, dass die Reiter mehrere Kombinationsmöglichkeiten der Einzelteile haben.

Dabei wird evaluiert, wie der Autofahrer die Einzelteile einsetzt, welche Kunststücke er macht und wie beeindruckend er diese Kunststücke macht. Beim Mountainbiking benutzt der Radfahrer ein Fahrrad, das so stabil und wendig wie möglich ist, um die schwierigsten Kunststücke zu erlernen. Sie werden von Richtern (Schiedsrichtern) beurteilt. Der Slopestyle wurde vom Internationalen Olympischen Kommittee am Samstag, den 04. Juni 2011, in das Olympiaprogramm 2014 aufgenommen.

Darunter auch Slopestyle für Ski- und Snowboardfahrer. 1 ] Die ersten olympischen Meister im Slopestyle waren unter anderem José Manuel R. A. H. A. B. A. und J amie K. A. K. A. K. H., im Freestyle-Skifahren D. H. Howell und Joss Christensen.

Doppelter Sieg! HÖFFLIN und DEUTSCHLAND gewinnen im Pistenstil den ersten Platz.

Für einen wahren Erfolg sorgten die Freestyler an den Olympischen Spielen in der Schweiz in Pyeongchang. Im Slopestyle-Wettbewerb gewinnen die beiden Frauen jeweils die Goldmedaille und die Silbermedaille. Mit der 27-jährigen Frau aus Genf und der 18-jährigen Frau aus Freiburg bot sich ein fast perfekter Wettbewerb im Snowpark Phönix in Mumbai, Deutschland. Der goldene Ritt von Frau Hoefflin.

In den Läufen 2 und 3 kollidierte sie, während sich im dritten Rennen noch einmal die Medaille von ihrer Teamkameradin, die nach einer Kreuzbeinverletzung ihren ersten Wettbewerb in dieser Spielzeit bestreitet, abhob. Die Bronzemedaille ging an die Engländerin und 3,6 Punkte hinter ihr. HÖFFLIN ist erst der zweite Freestyler der Schweiz nach der olympischen Medaille von 2006 in Turin und die erste weibliche Olympiasiegerin an den Olympischen Spielen seit der Talfahrt von Madeline Berthod1956.

Im Jahr 2017 siegte sie im Slopestyle im Gesamt-Weltcup, bei den Weltmeisterschaften in der Sierra Navada wurde sie Vierte, und Anfang dieses Jahr siegte sie beim Großen Luftwettbewerb bei den X-Games in Espen, bevor sie ihre Laufbahn in Birmingham krönte. Bisher war die Gold-Medaille bei den X-Games 2016 ihr größter Sieg, jetzt holt sie bei den Winterolympiaden in Korea eine Silber-Medaille.

In der Zeit zwischen Ausbildung und Krankengymnastik hat sich die 17-Jährige aus Freiburg auf die Olympischen Spiele eingestellt, ihren großen Wunsch. Doch nach einer Knieverletzung und einer verkürzten Präparationszeit steht sie wieder unbestechlich auf den Skis.

Mehr zum Thema