Sonntagsfrage Landtagswahl

Sontagsfrage Landtagswahl

Für welche Partei würden Sie stimmen, wenn die Landtagswahlen am kommenden Sonntag in Hessen stattfinden würden? Laufende Wahlumfragen mit Auswertung, Verlauf und Chronik | Sonntagsfrage | Wahltrend bei den Bundes- und Landtagswahlen. Die aktuellen Pressemitteilungen zu den Sonntagsfragen der Profil Redaktion GmbH. u.a.

Ein Überblick über die neuesten Nachrichten am Sonntag: Die ÖVP und die GRÜNEN erhalten am Sonntag die volle Mehrheit.

Landtagswahlen in Sachsen: Aktuelle Umfrage | Sonntagsfrage #ltwsn

Der jüngste Wahlgang (Sonntagsfrage) zu den Landtagswahlen in Sachsen wurde von INSA im Namen von BILD abgehalten und am 12. Juni 2018 publiziert, namentlich auf www.ad-hoc-news.de In Sachsen werden die nächsten Landtagswahlen im Frühsommer 2019 stattfinden. Das Parlament hat mind. 120 Mandate und wurde letztmalig am 31.08.2014 wiedergewählt. Die aktuellen Bundestagswahlbeiträge in Sachsen sind auch unter der Rubrik Haschtag #ltwsn zu sehen.

Wahlen sind keine Wahlprognosen für das Ergebnis, sondern spiegeln nur die gegenwärtige Stimmungslage wider. Bei der prozentualen Kraft der Landtagsfraktion sind alle Beteiligten mit mehr als fünf Prozentpunkten enthalten (Fünf-Prozent-Hürde). Übergangs- oder Entschädigungsmandate werden nicht in Betracht gezogen, da nur die Absicht, für die zweite Abstimmung zu stimmen, für die Sonntagsfrage festgelegt wird.

Unter Berücksichtigung eventueller Regierungsbündnisse werden alle denkbaren Bündnisse von Seiten mit insgesamt mehr als 50 Prozent im sachsischen Landesparlament dargestellt. Darüber hinaus stellen wir Ihnen ausgesuchte Zusammenschlüsse von Partnern vor, die zusammen mehr als 40%, aber weniger als 50% haben. Es werden nur solche Bündnisse ausgewählt, die in der Geschichte existierten, derzeit existieren oder an denen ein erhöhtes Interesse herrscht.

Mit einem blauen Regelwerk könnte die Regierung weiterhin in der gleichen Besetzung der Vertragsparteien mitregieren. Mit rotem Rand hätte die derzeitige Regierung keine Mehrheiten mehr. Es wird ein grünes Bild eingeblendet, wenn die derzeitige Regierung ohne einen dritten Gesellschafter möglich wäre. Die Umfrage gibt Aufschluss über den Wahlverlauf aller Institutionen zur Landtagswahl in Sachsen.

Durch die im Gegensatz zu den Bundestagswahlen wenig publizierten Wahlen zu den Landtagswahlen in Sachsen wurde der Befragungsprozess so weit verbessert, dass sowohl die Einzelwahlen als auch die Wahltendenzen mit dem gewogenen Mittelwert der Wahlen dargestellt werden. So lange ein Wahlverlauf vorhanden ist, werden keine früheren Umfragen dargestellt.

Wenn die Landtagswahl in Sachsen zwischen zwei Messwerten stattgefunden hat, wird eine Strichlinie eingeblendet.

Bayerische Landtagswahlen: Aktuelle Umfragen im Wahlverlauf

Diese Wahltendenz für die bayerischen Landtagswahlen bewertet 2 zwischen dem 25.06.2018 und dem 27.06.2018 veröffentlichte Umfragen und errechnet deren Gewicht. Das Gewicht der Befragungsergebnisse eines Institutes wird in Abhängigkeit vom letzen Umfragetag im Verhältnis zur Wahlerhebung mit dem jüngsten Umfragetag errechnet. Nur die letzte Wahlerhebung (Sonntagsfrage) wird von jedem der Institute in die Bewertung miteinbezogen, sofern ihr letztes Erhebungsdatum innerhalb von 20 Tagen vor der Wahlerhebung mit dem jüngsten Erhebungstag ist.

Daher werden nur Umfragen betrachtet, deren letztes Datum des Erhebungszeitraums der 08.06.2018 ist. Der letzte Tag des Erhebungszeitraums ist die Sortierung der Wahltrendumfragen in der Uebersicht. Die aktuellsten Umfragen sind in roter Farbe gekennzeichnet. Die Wahltendenz wird mit dem gewogenen Mittelwert der 3 publizierten Umfragen im Zeitabschnitt vom 2. Mai 2018 bis 17. Mai 2018 abgeglichen.

Der letzte Tag des Erhebungszeitraums ist der 27.04.2018. Die nächsten Landtagswahlen in Bayern werden am 14.10.2018 stattfinden. Die bayrische Nationalversammlung hat mind. 180 Mandate und wurde letztmalig am 15.09.2013 wiedergewählt. Die aktuellen Wahlkampfbeiträge in Bayern sind auch unter der Rubrik Haschtag #ltwby zu sehen. Wahlen sind keine Wahlprognosen für das Ergebnis, sondern spiegeln nur die gegenwärtige Stimmungslage wider.

Nach dem Iterationsverfahren nach St.-Laguë/Schepers wird die Zahl der Sitze pro Fraktion (Mandate) im Bayrischen Parlament von uns berechnet. Übergangs- oder Entschädigungsmandate werden nicht in Betracht gezogen, da nur die Absicht, für die zweite Abstimmung zu stimmen, für die Sonntagsfrage festgelegt wird. Unter Berücksichtigung eventueller Regierungsbündnisse werden alle in Frage kommenden Bündnisse von Fraktionen mit einer gemeinsamen Sitzgröße von mehr als 180 im Parlament mit mehr als 91 Mandaten im bayrischen Parlament dargestellt.

Es wird ein grünes Bild eingeblendet, wenn die derzeitige Koalition ohne einen dritten Gesellschafter möglich wäre. Die Umfrage verläuft wie bei allen Instituten zur Landtagswahl in Bayern. Durch die im Gegensatz zu den Bundestagswahlen wenig publizierten Wahlen zu den bayerischen Landtagswahlen wurde der Befragungsprozess so weit verbessert, dass sowohl die Einzelwahlen als auch die Wahltendenzen mit dem gewogenen Mittelwert der Wahlen dargestellt werden.

So lange ein Wahlverlauf vorhanden ist, werden keine früheren Umfragen dargestellt. Allfällige Wahltendenzen werden nach einer Neuwahl wieder aufgenommen. Wenn die Landtagswahl in Bayern zwischen zwei Messwerten stattgefunden hat, wird eine Strichlinie eingeblendet.

Auch interessant

Mehr zum Thema