Spiel Skibo

Wild Skibo

Ein neues Spiel, nicht eröffnet. Das Ziel des Spiels ist es, der erste Spieler zu sein, der alle seine Karten in numerischer Reihenfolge ablegt. Ein Kartenspiel für zwei bis sechs Spieler und die. Im beliebten Skip-Bo-Kartenspiel ist ein strategischer Ansatz unerlässlich. Es wird die oberste Karte dieses Spielerstapels aufgedeckt.

Sprungbrettregeln - Richtlinien des berühmten Kartenspieles

Das Skip-Bo ist ein Spiel für zwei bis sechs Personen ab sieben Jahren. Um den Dealer zu bestimmen, ziehen alle Teilnehmer eine neue Hand - der größte Wert liegt vor. Sprungbrettkarten werden hier nicht gezählt, wer sie gezogen hat, muss eine neue aufheben. Ab dem ersten Spiel ist der linke Dealer der neue Dealer.

Am Anfang des Spieles werden alle Spielkarten durcheinander gewürfelt und mit dem Gesicht nach unten auf die Stapeln der Teilnehmer aufgedeckt. Für zwei, drei oder vier Personen umfasst dieser Kartenstapel je 30 Stück, für fünf oder sechs Personen je 20 Stk. Die Stacks werden vor dem entsprechenden Player platziert und dürfen von niemandem eingesehen werden. Der Rest der Karte (auch verdeckt) bildet den sogenannten Kartenvorrat in der Tischmitte.

Der Zweck des Spieles ist es, der erste zu sein, der seinen eigenen Stack verwirft. Jede/r Spieler/in legt die höchste Zahl der Spielkarten seines/ihres Mitspielers um. Die Spielerin zur Linken des Dealers startet das Spiel, indem sie fünf Spielkarten vom Stapel nimmt. Bis zu vier Abwurfstapel werden nun um das Deck herum gelegt, auf denen die Blattkarten und die Spielkarten vom Spielerdeck in ansteigender Folge (von eins bis zwölf) aufgedeckt werden.

Es gibt keinen Druck, sich während des ganzen Spieles zu bewegen. Wer während seines Spielzuges alle fünf Karten wegwirft, kann fünf neue Karten nehmen und mit ihnen gleich mitspielen. Wenn er keine andere Hand ausspielen kann oder will, wird der laufende Spielzug dadurch abgebrochen, dass derjenige, der eine seiner Karten vor sich auswirft. Aus diesen abgeworfenen Karten können vier Zusatzstapel entstehen, die während des Spieles verwendet werden.

Jeder Spieler ist an der Reihe mit fünf verschiedenen Spielkarten. Aus dem Kartenvorrat werden die dafür notwendigen Spielkarten entnommen. Er hat drei Optionen zum Abwerfen von Spielkarten auf dem Ablagestapel: Er zieht die höchste seiner Spieler. Er entnimmt die obere Visitenkarte von einem seiner Zusatzstapel.

Drittens, er zieht seine Hand. In diesem Spiel ist es lohnenswert, von Zeit zu Zeit die eigenen Spielkarten zurückzuhalten. Spieler können so daran gehindert werden, ihre eigenen Stacks zu deponieren.

Mehr zum Thema