Spiele an der Tafel Grundschule

Die Spiele in der Internatsschule

Erfahren Sie, warum Multiplikationstabellenspiele - hier finden Sie Tipps zur Unterrichtspraxis und zum Schulalltag in der Grundschule. In Vorbereitung wird ein "Mister X" (oder auch nur ein großes X) auf ein Blatt oder eine Tafel gezeichnet (siehe Abbildung rechts). Ich biete ein fast nie benutztes Brett an. Der Administrator benötigt eine Liste aller Wörter im Forum. Die zu trainierenden Bildkarten hängen am Brett.

Zahlreiche kleine Tischspiele für die Grundschule von Almuth Bartl. Jetzt kostenlos einkaufen!

Spät am Schulmorgen - Ihre Studenten sind erschöpft und nicht mehr empfänglich für neue Lehrinhalte? Das vorliegende Handbuch enthält eine Vielzahl von originellen Spielideen - so haben Sie im Nu die passende Anregung. Die Spiele sind einfach und intuitiv zu bedienen, praktisch und übersichtlich. Mit nur einem Kreidestück können Sie spielerisch Spiele auf das Brett zaubern: Das ist spielerisch lehrreich!

Englische Riten in der Grundschule: erste bis vierte Schulstufe - Jochen Schmidt

Riten und Vorschriften sorgen für Geborgenheit und vereinfachen die Unterrichtsgestaltung. Vor allem im fremdsprachlichen Unterricht bietet das Ritual den Studenten im zunächst sehr fremdsprachigen Unterricht gesicherte Inselchen. Das umfassende Material-Paket bietet Ihnen eine Vielzahl von Vorschlägen, Tips und Tricks für einen simplen und unproblematischen Ablauf von Ritualen: "Klassenzimmerworte", handfeste Anweisungen für den stützenden Gebrauch von Gesten und Mimiken, Re, Liedern und Spielen sowie Abschiedsritualen.

Vielfältige Organisationshilfen zur individuellen Entwicklung von Klassenvorschriften und Tipps zur rituellen Gestaltung von Sozial- und Handlungsformen runden das Programm ab.

Einfaches Spiel für den Englischunterricht (6): Fliegenklatsche

Der Wortschatz muss im Unterricht laufend neu erlernt werden. Die englischsprachige Spielserie präsentiert Anregungen, um die Repetitionsphase schöpferisch zu machen. Ich führe heute ein lustiges Kartenspiel ein, das nur Lernkarten und zwei Fly Swats erfordert. Das Team schickt einen "Gesandten" an die Front. Auch hier kann es nur umhergehen.

Also sind zwei Studenten vorn, jeder hält eine Klatsche. Die zu trainierenden Bildkärtchen werden vom Brett gehängt. Der Lehrer (oder ein anderer Schüler) benennt ein beliebiges Stichwort (entweder in deutscher oder englischer Sprache) und die beiden Teilnehmer müssen das entsprechende Foto kopieren. Nachdem die Studenten nach drei Spielrunden ihre Fliegenklatschen an ein anderes Mitglied des Teams weitergegeben haben, geht das Spielgeschehen weiter.

Um es den Schülern nicht zu leicht (und möglicherweise langweilig) zu machen, spiele ich dieses Programm lieber mit Wortschatz aus mehreren Einheiten. Weil im Schnitt etwa acht Wörter pro Gerät eingegeben werden und wenn man dieses Game nur mit diesen acht neuen Wörtern spielen will, dann ist es bald wieder vorbei.

Also habe ich zwei bis drei Einheiten kombiniert und dann eine gute Zahl von Wörtern, die abgerissen und automatisiert werden. Für die erfahrenen Mitspieler ist es noch schwerer, nicht nur die Worte zu benennen, sondern das von mir gewünschte englische Wörterbuch neu zu schreiben, und die Mitspieler müssen raten, welches ich meine und es rasch abreißen.

Dies steigert den linguistischen Aufwand und macht das Spielgeschehen noch spannender. Natürlich haben die Kinder immer noch Schwierigkeiten, die Wörter frei zu übersetzen, weshalb ich für die Oberstufenschüler kleine Texte ausgefüllt habe, die sie lesen können. Alles in allem ein einfaches und doch wirkungsvolles Geschicklichkeitsspiel, das oft im Unterricht verwendet wird und von den Schülern gefordert wird.

Mehr zum Thema