Spiele Block Stift

Block Pen Spiele

Nun sagt jeder Spieler der Reihe nach einen Buchstaben, den die Spieler dann in ein beliebiges Feld einfügen (ohne zu wissen, wo die Gegner den Buchstaben platziert haben). Üblich habe ich eine Zahl nach der anderen geschrieben, wieder durchgestrichen und Seite für Seite in meinem Block gefüllt. Hier finden kleine Rätselfans viele Spiele, für die sie nur einen Block und einen Bleistift benötigen. Legen Sie die Fliegen auf den Zeichenblock und malen Sie um sie herum. Die Seiten in der Kategorie "Papier und Bleistift Spiel".

Rinderbrust gefüllt 1.

Einige Worte habe ich zum ersten Mal mitbekommen. Anzahl der Spieler: mind. 2 Alter: Ab 10 Jahren. Die Regeln des Spiels: Eine der Spielerinnen benennt ein beliebiges Schlagwort, das jeder von oben nach unten auf ein Stück Zettel schreiben kann. Und dann schreibst du das gleiche Wörtchen von oben nach unten. Du schreibst es weit daneben. Sie können entweder ein zeitliches Limit im Voraus festlegen oder Sie können darüber nachdenken, bis der erste Teilnehmer alle Worte ausfüllt.

Zum Schluss beschreibt jeder abwechselnd seine Worte, die die anderen zu raten suchen. Bei jedem gefundenen Begriff gibt es einen Wert, bei jedem erratenen einen anderen. Es gewinnt derjenige mit den meisten Zählern. Es können spezielle Regeln aufgestellt werden, z.B. dass nur Substantive zulässig sind, dass jedes einzelne Wörtchen wenigstens vier Zeichen lang sein muss oder dass die Schülerinnen und Schüler Doppelpunkte erhalten.

Anzahl der Spieler: mind. 2, Alter: ab 8 Jahren. Die Regeln des Spiels: Eine Spielerin (der Spielleiter) bildet ein schweres Langwort. Zu jedem Buchstabe des Worts zieht er eine Linie auf ein Zettelblatt. Nun erraten die anderen Teilnehmer die Zeichen, die abwechselnd im Text vorkommt. Der Schiedsrichter gibt bei jedem Schlag den Brief in allen Lagen ein.

Derjenige der rät, gewinnt. Wenn man das Wörtchen nicht richtig rät, gewinnt der Gamemaster. Anzahl der Spieler: mind. 4, Alter: ab 8 Jahren. Die Regeln des Spiels: Auf einen Zettel wird der Name des links seitigen Nachbars geschrieben. Der Gamemaster gibt in regelmässigen Intervallen ein Zeichen, mit dem das Dokument an den richtigen Partner weitergeleitet wird.

Er setzt die Verlosung des Spielers mit dem auf dem Blatt ein. Anzahl der Spieler: mind. 1. Alter: Ab 8 Jahren. Die Regeln des Spiels: Zuerst werden vier Nummern zwischen 1 und 9 gezogen oder vom Gamemaster bestimmt. Nun müssen die Teilnehmer diese Nummern mit den grundlegenden arithmetischen Operationen zu 24 verknüpfen.

Der Gewinner ist der erste Akteur, der eine Antwort gibt. Auch Ergotherapeutinnen nutzen dieses System, weil es die feinmotorischen Fertigkeiten, die Graphomotorik und die Hand-Augen-Koordination vorantreibt. Anzahl der Spieler: 2, Alter: ab 6 Jahren. Die Regeln des Spiels: Zuerst werden die Ziffern von 1 bis 20 oder 25 in kleinen Ringen auf ein Arbeitsblatt geschrieben.

Jetzt zeichnet der erste Teilnehmer eine Zeile von 1 nach 2 und zeichnet die dazugehörigen Ringe aus (so entsteht der Misthaufen). Der zweite Mitspieler zeichnet dann eine Zeile von 2 bis 3 und zeichnet den Ring. Wenn Sie eine Zeile oder einen Zirkel berühren oder überqueren, gibt es einen Elfmeterpunkt.

Sie können das Spielgeschehen dadurch verkomplizieren, dass Sie es verbieten, durch Kothaufen zu treiben oder nur durch Ihre eigenen Kothaufen zu treiben. Es kann auch vereinbart werden, dass das Match bereits beim ersten Strafstoß ausfällt. Der Monday Painter war eine deutsche Fernsehsendung, in der man sich auf gezeichnetes Material verlassen musste. Sie können es auch zu Hause mit Ihren Lieben und Verwandten ausprobieren.

Anzahl der Spieler: mind. 6, Alter: ab 10 Jahren. Die Regeln des Spiels: Dabei werden zwei Teams von jeweils wenigstens drei Akteuren zusammengestellt, die für die gegnerischen Teams zu ziehende Bedingungen ausarbeiten und auf ein Stück Zettel schreiben. In der Startgruppe wird ein Teilnehmer ausgewählt, der die Bedingungen zieht. Sein Team versucht, so viele Ausdrücke wie möglich innerhalb des zeitlichen Rahmens zu ahnen.

Dann ist die zweite Runde dran. Sieger war diejenige, die mehr Bedingungen errät. Anzahl der Spieler: mind. 2 Alter: Ab 6 Jahren. Die Regeln des Spiels: Um Verwirrung zu verhindern, stellt jeder Mitspieler ein Papierflugzeug her, das er mit seinem eigenen Firmennamen etikettiert. Es gewinnt derjenige, dessen Papierflugzeug am entferntesten von der Abfluglinie ist.

Anzahl der Spieler: mind. 2 Alter: Ab 10 Jahren. Die Regeln des Spiels: Der eine geht leise durch das ABC, bis der andere "Stop" sagt. Wenn nur ein Teilnehmer die korrekte Lösung hat, erhält er 20 Bonuspunkte für die jeweilige Klasse. Wenn mehrere Teilnehmer geantwortet haben, aber unterschiedlich sind, gibt es 10 Treffer. Falls die Teilnehmer die gleiche Frage aufschreiben, erhalten sie 5 Treffer.

Es gewinnt derjenige mit den meisten Zählern. Nahezu jeder weiß das Strategie-Spiel mit dem Stehbrett und den zwei mal 21 Stücken. Anzahl der Spieler: 2. Alter: ab 6 Jahren. Die Regeln des Spiels: Zuerst wird das Brett mit sieben Säulen (vertikal) und sechs Zeilen (horizontal) auf ein Arbeitsblatt gezeichne. Ein Spielfeld wird von den Spielern in ihrer eigenen Flagge gemalt.

Nur wenn ein Spielfeld in der ersten (d.h. untersten) Zeile gemalt wurde, darf das darüber liegende Spielfeld in Gebrauch genommen werden. Sieger ist derjenige, der es zuerst geschafft hat, vier Spielsteine horizontal, vertikal oder schräg aufzustellen. Sie können auch vier auf einem gezogenen Brett mit 8x8 Quadraten (Schachbrett) oder 9x9 Quadraten gewinnen.

Anzahl der Spieler: mind. 2, Alter: ab 10 Jahren. Die Regeln des Spiels: Jede Spielerin oder jeder Spielerin notiert eine bestimmte Persönlichkeit (z.B. "Dalai Lama", "Steffi Graf" oder "Günter Grass") auf ein Blatt Papier und klebt es auf die Stirne eines anderen Spielers (mit einem Klebeband, Post-it oder Gummiband), ohne dass der andere die Informationen bemerkt. Jetzt stellt ein Akteur die Frage nach sich selbst, z.B. "Bin ich ein Mensch?", "Bin ich noch am Leben?

Falls eine Anfrage mit Nein geantwortet wird, ist der nächstfolgende Teilnehmer an der Reihe, um zu erfahren, wer er ist. Man kann sich im Voraus darauf einigen, dass auch fiktionale Charaktere ("James Bond", "Schneewittchen") oder nur Objekte (wer möchte nicht unbedingt eine Bürste sein?) zugelassen sind.

Mehr zum Thema