Spiele für 3jährige

Partien für 3-Jährige

Vor allem Kleinkinder brauchen ganzheitliche Erlebnisse wie Familienspiele, Entdeckungen in der Natur und Sport. Sämtliche Produkte, Videospiele, Babyartikel. Auf der Suche nach echten Spielen, keine Vorschläge wie Spielen, Malen etc. Spiel-Ideen für 2- bis 3-Jährige. Durch unsere sieben Spielideen im Wald und im Freien erleben Kinder ihre Umwelt bewusster.

Spiel für 2- und 3-jährige Schüler erwünscht!

Auf der Suche nach echten Games, keine Anregungen wie z. B. Spiel, Lackieren etc. 2. Autorollen: Sie binden zwei Matchboxen an eine lange Schnur. An der Startrampe steht das Kind, die Fahrzeuge an der Steppe sind ca. 4 Meter entfernt. Beim Startschuss beginnen die Kleinen, die Bar so zu wenden, dass die Leine aufgezogen wird und die Fahrzeuge auf die Kleinen oder das Ziel zu "fahren".

Sie benötigen: zwei Esslöffel und zwei Plastik-Ostereier, bei Bedarf können Sie auch einen echten Kurs bauen. Auf den Löffeln, bereit, los. Mamaspiel: 4 spielende Kleinkinder je zwei bis zwei: Welche Mama ist zuerst erledigt?.... ist noch recht schwierig, sich darauf zu fokussieren, ab sofort von drei Gedächtnis, Max Mäuseschreck, Enentanz, Patschpinguin, First ABC of Norris mit unserem Brunnen anzukommen!

aber für eine Karnevalsparty und für gewöhnliche Treffen.

Sprachunterstützung ab 2

Wenn ein 3-jähriges Mädchen zu mir kommt und nur 20 Wörter sagt, suche ich ihn auf. Es wird entweder von dem vielseitigen Spielzeug im Zimmer angezogen und ich führe es mit, oder es liegt auf dem Schoss der Mama und ich zeig ihm etwas, z.B. sammle ich mehrere Nutztiere in einen Kübel, hole sie aus dem Kübel neben dem Baby und lege sie auf den Esstisch.

Mein Schwerpunkt liegt neben der Wortschatzerweiterung auf dem, was das jeweilige Mitglied wahrnimmt (Reaktion auf Geräusche) und nachvollzieht. Vielleicht schenke ich dem Kleinen ein Bildband auf dem Schoss der Mütter - wir sehen uns unser Bildband an, mit ganz simplen Worten wie Uhr, Bäumchen, Wagen, Kugel, Bär, Hammerschlag, Enten, Ei, Brot, Kaffee, Tee, Speiseeis....

Wenn man das Kleinkind nach einer Weile vom Schoss der Mama herunterlockt, geht der erste Weg zum Hof, ich bezeichne immer auch die Geräusche der Tiere, an denen das Kleinkind manchmal teilnimmt: moo, mäh, hü, üüüüüüü (Hahn), natnat (Ente), gagaga (Huhn), wauwau, miau. dt. So erfährt das Kleinkind von mir die onomatopoetischen Tierlaute und kleinen grammatikalischen Aufbauten.

Ich benutze ein- und zweisilbrige Begriffe mit leicht zu spielenden Tönen (Vokale, Labialtöne m b p, Dentaltöne mit permanentem Lautencharakter f w l l n - die Explosion d t gelingt oft....) und gebe sie in den unterschiedlichen Spielesituationen wieder: Name, Tiergeräusche und Tierbezeichnungen, Karosserieteile, Spielzeug.... Ich rede in kleinen grammatikalischen Maßeinheiten, das Kinde redet Einzelwörter.

Oft sind die Wörter des Kindes nur richtig, aber ich bin trotzdem froh, dass er oder sie redet, auch wenn er oder sie "dunter" (unten) oder "Tator" (Traktor) sagt. ist und die Farbe erkennt, kann das Kleinkind "bau", "hot", "delb" ausdrücken und zeigen, was es schon kann!

Mit der Zeit dehnt das Kinde seinen Vokabular aus und nutzt Zwei-Wort-Kombinationen oder sogar einzelne Worte, die Flexions zeigen: mine, get, the bucket, Platers --> es zeigt, dass er zuhörte und Worte aus seiner Umwelt aufnahm. Als ein 3-jähriges Mädchen kommt und wesentlich mehr als 20 Worte sagt, suche ich nach dem Klangbestand und erkenne die grammatikalischen Gebilde, die es bereits hat.

Das alles unter der Bedingung, dass das Kinde mich als Spiel- und Konversationspartner erkennt und mit mir redet. Ich wünsche mir auch, dass das Kleinkind von mir gezielt Spiel- und Sprachanbote annimmt und annimmt, sei es, dass wir den Lippenklang /m/ mit dem "Mann" von der Großbaustelle oder dem Mann aus dem Puppenstube festigen....

Man spielt mit den Objekten des Ladens, des Bauernhofs, des Puppenstuben, der Bauplätze, der Eisenbahn, mit den unterschiedlichen Autos im Parkgarage usw. Wir verwenden einfach grammatikalische Strukturen: zwei bis drei Wortkombinationen: Da jedes einzelne Kinde seine eigene Sprachstruktur hat, muss ich alle Bereiche sehr gut kennen:

und ich muss mich dem Kinde stellen, ihm Freiraum lassen, ihn aber auch an die Hände fassen und anspornen.

Auch interessant

Mehr zum Thema