Spiele für Babys

Babyspiele

Sogar ein Baby will beschäftigt sein: Spielen ist eine der Grundlagen für die gesunde Entwicklung eines Kindes. Babyspiele machen nicht nur Spaß, sie sind auch sehr wichtig für die Entwicklung des Babys. Während der Wachzeiten ist das Spielen die Haupt- und Lieblingsbeschäftigung des Babys. Das Singen von Kinderliedern und das Erzählen von Geschichten sind ebenfalls nützliche und unterhaltsame Spiele für das Baby, um die Sprache zu lernen. Ein spielerischer Begleiter durch das erste Lebensjahr: Junge Eltern wollen nur das Beste für ihr Kind.

Babyspiele und -pflege

Ärztliche Untersuchungen haben gezeigt, dass der effektivste Weg, ein Säugling vor dem Tod eines Kindes zu schützen, darin besteht, es auf dem Ruecken in den Schlaf zu versetzen. Um jedoch zu verhindern, dass sich Ihr Neugeborenes daran gewöhnen kann, nur auf dem Ruecken zu lagern und die koerperliche Weiterentwicklung Ihres Kindes von den ersten Tagen an zu foerdern, sollten Sie es jeden Tag fuer einige Zeit auf den Magen gelegt werden.

Auf diese Weise gewinnt Ihr Kind die Beherrschung von Hals und Schädel, hält das Körpergewicht des Oberschenkels und der Hände und bereitet sich schließlich auf das Kriechen vor. In den ersten paar Schwangerschaftswochen sollten Sie Ihr Kind beim Anziehen oder Wickeln auf den Magen legen. 2. Auf der festen Fläche der Wickelauflage wird Ihr Kind unterstützt.

Zu Beginn kann er nur mit dem Schädel in eine bestimmte Position liegen. Aber sehr bald wird er sich bemühen, seinen Schädel zu erheben und ihn vielleicht so zu wenden, dass sein Blick in die andere Seite weis. Zuerst kann Ihr Kind seinen Schädel nur für ein oder zwei Minuten halten, aber jedes Mal, wenn es auf den Magen gesetzt wird, gewinnt es eine größere Beherrschung über seinen Schädel und mehr Kraft im Oberkörper.

Platzieren Sie ein farbenfrohes Spiel- oder Buchspielzeug vor Ihrem Säugling, um ihn zum Nachschlagen anzuregen. Falls Ihr Neugeborenes diese Position nicht mag, sollten Sie nicht aufgeben, sondern Ihr Neugeborenes auf die Spielfeldmatte auf den Magen stellen und ein gerolltes Tuch unter die Truhe stellen. Möglicherweise liegt Ihr Neugeborenes auch lieber auf dem Magen, während Sie sich in einem bequemen Sessel zurücklehnen, damit Ihr Neugeborenes seinen Schädel heben kann, während Sie mit Ihrem Neugeborenen reden oder singen.

Die meisten Babys können ab dem vierten Lebensjahr kurz nach der Fütterung mit sich selbst sprechen. An diesem Punkt wird Ihr Baby lieber auf Ihre Sprache hören und auf Ihr Antlitz schauen. Falls sie aufwacht, gewöhnt sie sich daran, für einige Zeit auf einem Kinderstuhl zu liegen; so lange ihr nahe genug an eurem Baby seid, wird sie kein Hindernis haben.

Falls Ihr Neugeborenes die ersten vier Schwangerschaftswochen lang aufgewacht ist, sollten Sie es ermutigen, sich an das Babyzimmer und ein wenig anderes Spielzeug zu gewöhnt haben. Überfordere dich in diesem Zeitalter nicht mit zu vielen Spielzeug. In den ersten Lebensmonaten entwickelt sich Ihr Nachwuchs allmählich und Sie sollten Ihr Kleinkind ermutigen, 10-15 Min. lang zu spielen.

Falls er aufwacht, platzieren Sie schwarz-weiße oder bunte Fotobücher - vor allem solche, die das Gesicht zeigen - auf der Bettdecke oder in der Manege. Sie sind für mehrere Wochen nützlich, während sich die Sehkraft Ihres Babys weiter erholt. Bevor Sie das Bad nehmen, sollten Sie Ihr Baby in einem warmen Raum ausziehen und die Binde ausziehen.

Dann stellen Sie es auf eine Wickelauflage auf den Fußboden und lassen Sie Ihr Kleinkind bunte Spielzeuge oder Hefte anschauen, damit es richtig treten kann. Vom Ende des ersten Monates an können Sie leise, kräuselnde Laute von Ihrem Säugling hören. Sprechen Sie mit Ihrem Säugling und behalten Sie ihn in Ihrer Nähe, kann er auch durch Öffnen und Schließen des Mundes nachahmen.

Ermutigen Sie dies, indem Sie Pausen einlegen, um Ihrem Nachwuchs Zeit zum "Antworten" zu lassen. Von der dritten oder vierten Schwangerschaftswoche an möchte Ihr Kleinkind vielleicht ein Babymobil mit Hintergrundmusik sehen. Manche dieser Mobiltelefone sind so konzipiert, dass die Gegenstände zuerst in das Blickfeld Ihres Babys gelangen und dann wieder untergehen.

Falls Ihr Neugeborenes durch die Bewegungsabläufe oder die Hintergrundmusik gestört wird, sollten Sie eine weitere Wochen einplanen. Erlauben Sie Ihrem Kleinen, die Gegenstände des Handys ohne jegliche musikalische Untermalung und Bewegtheit anzuschauen. Es wird Ihrem Säugling schmecken, wenn Sie eine bunte Ratte über oder neben dem Körper Ihres Babys aufschütteln.

Dadurch wird Ihr Kind auch ermutigt, seinen Schädel zu verschieben, um zu erkennen, woher der Ton kommt.

Auch interessant

Mehr zum Thema