Spiele für den Morgenkreis Kindergarten

Die Spiele für den Morgenkreis-Kindergarten

Während dieser Woche der Gymnastik beginnt der ganze Kindergarten sich zu bewegen. Auf diese Weise können Sie im Kindergarten einen abwechslungsreichen Morgenkreis bilden. Über Ideen und Anregungen mit dem Morgenkreis würde ich mich sehr freuen. Übungsspiele nach dem Morgenkreis oder Springspiele auf dem Weg zum Zähneputzen. (Fingerspiele, Kinderlieder) Viele Kindergärten organisieren regelmäßig einen Morgenkreis.

Tolle Idee für den Morgenkreis im Kindergarten? Lieder, Spiele, Lieder, Spiele.

Im Kindergarten saßen wir alle im Kreise und sangen dann etwas, damit die Sonne kommt ("googlen" nach Liedern) und dann sollten wir raten, was wir zum Fruehstueck hatten, damit die Kinder nie erfahren durften, was sie mit ihnen hatten - und sie durften die Leiter einer so lustigen Band sein.

Morgenkreislauf

In vielen Kindertagesstätten wird regelmässig ein Morgenkreis veranstaltet. Die Lehrer und die Schüler kommen in einem Kreis von Sitzen oder Stühlen zusammen, um zusammen Musik zu machen, zu tanzten, zu spielten und zu hören. Der Morgenkreis verstärkt so das Zusammengehörigkeitsgefühl und unterstützt die schöpferische, kognitive und motorische Leistungsfähigkeit Ihres Babys.

Ein Morgenkreis? In vielen Kindertagesstätten beginnt der Tag mit einem so genannten Morgenkreis. Aber der Name steht nicht nur für die Morgenversammlungen. Selbst wenn sich Lehrer und Schüler in einem Kreis von Sitzen oder Stühlen zu einer anderen Uhrzeit treffen, um zusammen zu sitzen, Musik zu machen, zu tanzen, zu tanzen und zu hören, wird oft von einem Morgenkreis gesprochen.

Idealerweise ist in einer solchen Gesprächsrunde der Augenkontakt mit jedem einzelnen Schüler garantiert, denn er stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl und fördert die kognitive Leistungsfähigkeit sowie die Vorstellungskraft und sinnliche Wahrnehmung der Nachkommen. Das Vormittagsgespräch kann sich auch auf ein bestimmtes Themengebiet konzentrieren. Zum Beispiel, wenn das Motto "Wald" ist, die Lehrerinnen und Lehrer können Waldlieder und Spiele vorlesen.

Der Morgenkreis wird an speziellen Tagen, z.B. wenn ein Kindergeburtstag oder Fasching ist, durch das Lied des Geburtstags und des Karnevals nachgestellt. Bei manchen Kindertagesstätten sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Mitarbeit im Morgenkreis aufgefordert, bei anderen Institutionen ist die Beteiligung ehrenamtlich, so dass sich Ihr Nachwuchs, wenn er sich nicht für die Veranstaltung interessiert, unter Anleitung einer Pädagogin oder eines Pädagogen um andere Dinge kümmern kann.

Im Morgenkreis spielen, singen und tanzen wir. Spiele, bei denen sich die Kleinen besonders gut engagieren können, sind im Morgenkreis zuhause. Sie sind besonders geeignet für die frühe Morgenstunde, in der die Kleinen oft noch sehr erschöpft sind, weil sie durch die Ermutigung zur Teilnahme an den Spielen ihre Stimmung aufwecken.

Besonders geeignet sind hier Tanz- oder Fingersimulationen, die auch die Grob- und Feingeschicklichkeit Ihres Babys und seiner Spielgefährten vorantreiben. So können zum Beispiel in einem Tanzspiel farbenfrohe Stoffe verwendet werden, mit denen die Kids im Rhythmus der Melodie wackeln. Das Pantomimenspiel ist auch ein populäres Morgenspiel.

Zum Beispiel, wenn das Gesprächsthema "Wald" ist, gibt der Lehrer einem Kinde eine forstliche Aktivität, die es dann den anderen Kinde präsentiert, damit sie es erahnen. So kann Ihr Baby beispielsweise zeigen, wie man nach Pilzen Ausschau hält, wie ein Hörnchen seine Eier verbirgt oder wie ein Vögelchen ein Gelege aufbaut und seine Jungtiere ernährt.

Klassiker wie "Stille Post" oder "Ich paketiere meinen Koffer", die die Blicke auf sich ziehen und die Lust auf konzentriertes Spielen wecken, sind für die meisten Kids ebenfalls sehr angenehm. Außerdem ist das Treffen im Morgenkreis besonders gut dazu geeignet, die musikalische Qualität der Schüler zu steigern. Nicht nur das gemeinsame Singen, auch die Lehrerinnen und Lehrer bringen den Schülern die Instrumente näher.

Die Lehrerinnen und Lehrer können zu den Gesängen oft Gitarrenunterricht geben, die Schülerinnen und Schüler haben aber auch die Gelegenheit, die Lieder mit simplen Instrumenten zu untermalen. Im Morgenkreis zum Beispiel lernen Ihre Schüler, wie man ein Tambourin, Dreieck oder Klangstäbe zum Musikrhythmus bläst. Am Ende des Kindergartentages, wenn die Kleinen allmählich ermüden, werden im Morgenkreis oft Erzählungen verwendet.

Der Lehrer liest oder berichtet eine Erzählung, die Schüler können sich ausruhen, bevor sie von ihren Erziehungsberechtigten mitgenommen werden. Morgens sind aber auch so genannte "hands-on stories" geeignet, die die Phantasie der Schülerinnen und Schüler stimulieren und ihren Sprachausdruck und ihr aktives Hören vorantreiben. Und wie der Titel schon sagt, kann Ihr Baby eine Rolle in dieser Form der Erzählung spielen.

Oft sind die Erzählungen so strukturiert, dass die Schüler immer eine gewisse Aktion durchführen müssen, wenn ein bestimmtes Vokabular gesprochen wird. Möglicherweise liest die Erzieherin auch eine Erzählung, in der sich einige Irrtümer einschlichen. Zum Beispiel spricht die Historie von herumfliegenden Kühe oder schlafenden Kleinkindern auf dem Kuchen.

Es liegt dann an Ihrem Kind und seinen Spielgefährten, die Irrtümer zu entdecken und zu beheben. Ebenfalls populär sind so genannte Gap-Storys, in denen Kindern erlaubt wird, fehlendes Wort hinzuzufügen. Manche Pädagogen kritisieren den Morgenkreis, da sie die Veranstaltung als eine Form der Pflichtveranstaltung betrachten, es sei denn, die Beteiligung daran ist ehrenamtlich.

Es wird befürchtet, dass aus diesem Grunde viele Jugendliche die Begegnung nicht genießen und es dadurch zu Apathie oder Rastlosigkeit kommt. Darüber hinaus meinen einige Kritikern, dass im Morgenkreis Druck zur Leistung entstehen könnte. Das kann insbesondere dann der Fall sein, wenn die Schüler gegen ihren eigenen Wunsch etwas aufführen oder rezitieren müssen.

Deshalb argumentieren die Kritikern, dass der Morgenkreis auf einer freiwilligen Grundlage stattfinden sollte und dass kein einziges Mitglied gegen seinen eigenen Wunsch etwas präsentieren oder aufführen muss. So soll sichergestellt werden, dass die Partie allen Kids Freude macht. In vielen Kindertagesstätten wird ein sogenannter Morgenkreis organisiert. In einem Kreis von Stühlen oder Stühlen kommen die Schüler und Erzieher zusammen, in dem sie zusammenkommen.

Um den Morgenkreis für alle Kinder so angenehm wie möglich zu gestalten, ist es eine gute Idee, dass er auf einer freiwilligen Grundlage stattfinden sollte, damit Ihr Baby die Gelegenheit hat, anderswo im Kindergarten zu arbeiten, wenn es keine Lust hat.

Mehr zum Thema