Spiele für Drinnen ab 3

Indoor-Spiele ab 3

Ob für drinnen oder draußen, ob zum Bewegen oder für Geschicklichkeit: Hier finden Sie Spiele für jeden Anlass und jedes Alter. Stadtplaner (von 3 bis 4 Jahren). Die Kinder lieben es, sich ihre eigenen Welten auszudenken und auf ihnen zu "spielen". Nordrhein-Westfalen hebt Turbo-Abi auf: Das ändert sich jetzt mit der G9. Inwiefern beschäftige ich mein fast 3-jähriges Kind?

Spiele für die Kleinen - Indoor-Spiele: Hindernisrennen

Vor allem bei Schlechtwetter, wenn die Kleinen im Hause wohnen müssen, wollen sie sich austoben. Bei uns finden Sie Spielideen, die Sie rund ums ganze Heim ausprobieren können. Materiell: So baut man den Hindernisparcours auf: Für die Kleinen ist ein Hindernisparcours im Wohnraum oder im Park eingerichtet. Die Regeln des Spiels: Mit den Kleinen können Sie ein wenig helfen oder sie zusammenbringen, während ein Kleinkind dem anderen helfen kann, bevor sie die Rolle wechseln.

Bei den Großen kann das Game auch als Relais ausgeführt werden. In einem Team muss jeder einzelne Teilnehmer alle Hürden nehmen und dann seinen Teamkollegen abhacken, der nun abwechselnd an der Reihe ist. Das Team, dessen letzte Spielerin das Ende des Hindernisparcours zuerst erreichte, hat gesiegt. Los, lest und spielt mit mir!

Sie wollen sicher nur das Allerbeste für Ihr Kind: Erzieherisch wertvolles Lesevergnügen macht Ihr Baby auf spielerische Weise fit - auch im Vorschulalter! Sichern Sie sich jetzt das Magazin zum Thema Spiel und Spaß! Hier haben wir eine Auswahl an Motivationsblättern für Sie zusammen gestellt - reißen Sie sie ab! Anhand unserer Anleitungen können Sie ganz leicht eine goldene Mouse malen.

Das Kinderspiel, das die Fähigkeiten der Kinder schult, nimmt viel Raum ein. Es ist am besten, auf einer Weide zu toben, wo es keine....

Indiacawurf

Die Geburtstagsfeier eines Indianers bedeutet Spiel, Spiel, Spiel, Spiel. Weil kleine Inder wilde Tiere sind und viel zu tun haben wollen. Glücklicherweise gibt es viele großartige Spiele für kleine Inder und Cowboys, die den Kindern die Geburtstagsfeier zu einem großen Erlebnis machen. Das Highlight des Nachmittages ist die indische Schnitzeljagd.

Wenn Ihnen die Spiele des Wilden Westens einmal ausgegangen sind, gibt es immer noch viele großartige Spieleklassiker zur Auswahl. Lage: für den Außenbereich und, wenn genügend Raum vorhanden ist, auch für den Innenbereich gut zugänglich. Drucken Sie die Farbbanderolen für die Kanister aus und kleben Sie sie auf die Kanister beider Teams. Stellen Sie einen Beistelltisch im Vorgarten auf und stellen Sie die Dose in zwei Schneepyramiden.

Teilen Sie die Geburtstagsfeier in zwei gleich große Teams auf. Die Kinder der beiden Teams können auf Ihr Startsignal hin ihre Kannenpyramide einwerfen. Das erste Team, das seine Dose fallenläßt, ist der Gewinner. Die Partie kann sehr gut über mehrere Spielrunden hinweg ausgetragen werden und es können mehrere Zähler aufgedeckt werden. Der Klassiker unter den Kindergeburtstagsspielen ist leicht zu handhaben mit diesen Banderolen im tollen indischen Dosendesign.

Drucken Sie dazu die Banderole aus und kleben Sie sie auf die Dose. Indiana ist der Name dieses lustigen Badmintonballs, mit dem kleine Inder sehr beschäftigt sind. Möglicherweise haben Sie zu Hause eine, wenn nicht, können Sie leicht über das Netz oder in Sportgeschäften indische Produkte kaufen. Bei diesem Spiel wird die Indiana von oben mit der Flachhand in die Lüfte geschlagen - wie beim Badminton nur mit der Handfläche statt mit dem Racket.

Einerseits wird die Indiana am Federstiel gehalten und mit der anderen Seite weit in die Höhe geschlagen. Er holt die lndiaca und jagt sie in die Luft. Was? Der Junge, auf den die lndiaca fliegt, trifft weiter. Das Spiel hat zum Zweck, die Indiacas so lange wie möglich in der Schwebe zu haben.

Zähle die Anzahl der Stöße, die du schaffst, was die Kinder dazu anspornt, es in der folgenden Spielrunde noch einmal zu probieren und zu verbessern. Sie kennen wahrscheinlich das Wurfspiel, bei dem Kinder mit Ringen um einen Holzpflock herumspielen. Genauso läuft das ganze ab, nur dass man statt der Holzstange eine tolle Folterstange macht.

Schneiden Sie aus dem bunten Vollkarton für zwei unterschiedliche Teams grössere Kreise in zwei unterschiedlichen Farbtönen. Alle Kinder in einem Team sollten 3 Klingeln zum Auswerfen haben. Teilen Sie die Kinder für das Match in zwei Teams auf. Jeder Schüler bekommt 3 Mannschaftsringe in der entsprechenden Teamfarbe. Nun können die Kinder im Wechsel ihre eigenen vier Wände auf die Folterstange wirft.

Welches Team am Ende die meisten Kreise geschlagen hat, siegt. Die Inder sind mit Bogen und Pfeilen ausgerüstet und durchstreifen die Prärien auf der Suche nach Buffalo. Um den Indianern nicht aus der Praxis zu entkommen, können sie in diesem Kampf ihren Einsatz für den indischen Pfeile nachweisen. Drucken Sie die Vorlage für das Pfeilsystem aus.

Die beiden Scheibenhälften ausschneiden und auf einem Pappkarton zu einer ganzen Scheibe zusammenkleben. Drucken Sie so viele Pfeilen wie Inder Gäste auf starkes Blatt aus. Unmittelbar vor Spielbeginn kleben Sie ein kleines Pflaster oder Doppelklebeband hinter jeden einzelnen Pfeiler.

Jedes der Kinder erhält einen Spielpfeil. Es ist am besten, wenn jedes einzelne Mitglied seinen eigenen Name auf den Pfeilen aufschreibt. Die Aufgabe des Spieles ist es, den Zeiger in der Zielmitte zu positionieren - mit verbundener Augenbinde. Stellen Sie das Target auf eine für die Kinder leicht zugängliche Ebene.

Nun können die Kleinen versuchen, ihren Bogen der Reihe nach mit geschlossenen Augen richtig auf das Ziel zu setzen. Sieger ist der Spieler, der seinen Bogen am ehesten in der Nähe der Mittellinie platziert. Hier können die Kleinen ihr Können unter Beweis stellen. Wie kann man den Bogen am besten mit Augenbinde auf das Ziel setzen?

Inder, die auf die Pirsch gehen, müssen in der Lage sein, sich ruhig zu verstecken und still zu sein. Hier können Ihre kleinen Inder ihr Können unter Beweis stellen. Natürlich können Sie das Match auch ohne Sieger und ohne Loser und nur zum Vergnügen ausprobieren.

Mehr zum Thema