Spiele für Innen

Indoor-Spiele

führte einen Workshop über Großgruppenspiele ohne Material durch. Lass uns das mal durchspielen: Sie fragen sich, ob Spiele von spielecht spannend und lustig sind? Neue Spiele aus Köln Journalisten* und Spieleentwickler* aus London, Prais, Glasgow, Wien und ganz Deutschland waren anwesend. Das Ergebnis wird angezeigt. Der Newsgames Hackathon wurde in Kooperation mit The Good Evil und Cologne Game Labim im Rahmen des Clash of Realities 2014 veranstaltet.

Während der zwei Tage haben 6 Mannschaften 6 Spiele zu sehr verschiedenen Themen entwickelt: Die Spiele demonstrieren auf eindrucksvolle Weise das Potential des Formates und ermöglichen es den Spielern, durch cleveres Spieldesign in die vielschichtigen Hintergründe unserer täglichen Nachrichten einzutauchen. Auf diese Weise können auf spielerische Weise Information und Hintergrundinformationen über die globalen Vorgänge und Wechselbeziehungen vermittelt werden.

Warum Serious Games? Wie stehen die Aussichten?

Es werden seriöse Spiele entwickelt, die Spass machen und didaktisch bereichern. Seriöse Spiele sind ein ausgezeichnetes Lernmittel. Entscheidend ist dabei nicht, die relevanten Unterrichtsinhalte neben die Formen des Spiels zu setzen, sondern sie in das Spielgeschehen zu bringen. Wenn man ein gutes Konzept und eine gute Umsetzung hat, lernt man hoch motiviert und mit viel Spass an der Sache.

Lernformen können das Erlernen in allen erdenklichen Bereichen der Bildung fördern: Derjenige der mitspielt, erlernt! Warum Serious Games? Mit dem digitalen Lerngame ist es möglich, die Wechselbeziehungen von Ursachen und Wirkungen nicht nur zu nennen, sondern greifbar zu machen. Die Spiele ermöglichen Probeaktionen. Der Benutzer*pielt sich durch ein Szenarium, das er ernst nimmt, aber keine wirklichen Nachteile hat.

Irrtümer sind kein Thema mehr, denn das Serious Game ist für die User*innen reproduzierbar. Lässt sich der Inhalt komplex verstehen und können Wechselbeziehungen auf spielerische Weise erforscht werden, hat dies auch Auswirkungen auf die Realität der Nutzer*. Das durch eigene, spielerische Erprobung erworbene Wissen kommt in die Praxis und wird so zu eigenem und verinnerlichen.

Das bedeutet, dass ernsthafte Spiele das Potenzial haben, in allen Bereichen der Bildung eingesetzt zu werden. Wo auch immer komplexe und profunde Kenntnisse vermittelt werden müssen, können seriöse Spiele eingesetzt werden. Aber wie verwirklichen wir ein optimal seriöses Spiel? Die folgenden Aspekte sind wichtig für die Erstellung von Lerngames und werden bei jeder unserer neuen Entwicklungen mitberücksichtigt.

Eine gute Partie ist weder überladen noch langweilig. Wir meistern diese Drahtseilakt, indem wir dafür Sorge tragen, dass die spielerische Herausforderung mit den Möglichkeiten der Nutzer wächst. Nur durch diese Ausgewogenheit ist ein schneller Spieleinstieg, langanhaltender Spaß und nachhaltiger spielbasierter Unterricht möglich. Die Spieler*innen werden in eine rege Beteiligung einbezogen und verlangen von ihnen unabhängige Lösungen.

Wenn es darum geht, die Nutzer zu ermutigen, Verantwortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen, ist ein Gewinnspiel der geeignete Weg. Die Spielwelt ist umso einheitlicher, je mehr Spieler* sich mit ihr auseinandersetzen. Unsere wunderschönen Erlebniswelten sind die Grundvoraussetzung für spielerisches Lernen und das Erzielen der Mediationsziele.

Dabei können Prämien eine wichtige Funktion übernehmen. Deshalb gibt es in Games oft Vergütungssysteme, die über einen herkömmlichen Höchstwert hinaus gehen - akustische und optische Zeichen können zum Beispiel den erreichten Fortschritt untermauern. Ist es ein erfolgreiches seriöses Spiel, steigert dies auch die interne Leistungsbereitschaft der Auszubildenden. Wenn sie voller Engagement sind, ist auch das überwinden von spielerischen Hindernissen ein Sieg.

Wenn die Spieler in die Wirklichkeit des Spieles eintauchen, ist der Fortschritt die wahre Entlohnung. Die Spiele müssen nicht witzig sein. Egal ob Design, Erzählung oder Benutzerfreundlichkeit - wir schaffen alles unter der Voraussetzung, den Nutzern*innen ein Mittel zur Verfügung zu stellen, das sie gern haben. Seriöses Spiel ist nicht nur Entertainment.

Eine seriöse Spielweise ist der Weg zum erfolgreichen Wissenstransfer.

Auch interessant

Mehr zum Thema