Spiele für Neugeborene

Neugeborenenspiele

Das Spielen ist wichtig für die Entwicklung des Babys. Neugeborene haben den größten Spieltrieb, wenn sie ausgeschlafen sind, keinen Hunger haben und idealerweise nur frisch eingewickelt sind. für Neugeborene und einige Wochen alt. Phantasie als Schlüssel zur Sprachentwicklung: Kleinkinder nehmen beim Spielen eine Vielzahl von Sinneseindrücken wahr.

Großartige Spiele, die ein großes Geschwisterkind mit dem Kind spielt.

"Bald hast du einen kleinen Bruder/Schwester zum Spielen!" Das ältere Geschwisterkind dem Familienneuling als Spielkameraden zu zeigen, ist eine gute Idee - bis das Neugeborene geboren ist und Ihr altes Baby erkennt, dass das Kleine nicht einmal seinen eigenen Schädel festhalten kann. Es gibt noch einige Wege, auf denen sich die Geschwister miteinander "verbinden" können.

Die Kleinen und Grundschüler mögen es, "Lehrer" zu sein. Lassen Sie Ihr altes Kleinkind mit einer Ratte oder einem Stofftier vor den Augen des Babys mitspielen. Das ältere Kleinkind sollte dem Säugling zeigen, wie man danach greift! Kaum beginnt das Kleinkind zu lachen, wird Ihr altes Kleinkind es gerne zum Lachen bringen!

Ermutigen Sie das grössere Kinder, komische Grimassen zu zeichnen oder komische Laute zu machen. Auch wenn Ihr älterer Sohn vielleicht noch nicht in der Lage ist zu schreiben, sollte er oder sie ein ganzes Jahr lang ein ganzes Jahr lang ein ganzes Jahr durchblättern. Erklären Sie Ihrem Neugeborenen, dass es für das Neugeborene von klein auf darauf ankommt, so viele Worte wie möglich zu haben!

Ihr Kind muss in dieser Zeit öfter auf dem Magen ruhen, um die Kraft zu bekommen, seinen eigenen Schädel zu behalten. Lassen Sie die älteren Geschwister Hilfe, indem Sie auf dem Magen legen und Spielzeug für das zu schnappen. Nun kann Ihr Kind gerade sitzen! Wer den ganzen Tag lang mühevoll einen Tower baut, darf nicht erfreut sein, wenn das Kind ihn umstößt - es sei denn, man macht ein Wurf!

Es ist ein schönes Versteckspiel in diesem Zeitalter. Nach und nach macht Ihr Kleinkind die ersten Gehversuche - Ihr älterer Sohn kann natürlich auch eine große Hilfe beim Laufen sein.

Spielen und Bewegen mit den Kleinen

Spiel und Bewegtheit sind oft eine Sache. Ihren Vorstellungen sind beim Spiel mit Ihrem Neugeborenen fast keine Grenze gesetzt. Alles, was Ihnen und Ihrem Neugeborenen gefällt, ist gut für ihn. Seien Sie sich aber der Spielmöglichkeiten bewusst und belasten Sie Ihr Kleinkind nicht: Was Ihr Kleinkind gerne und was ihm am meisten gefällt, ist vor allem davon abhängig, welche Fertigkeiten es gerade erlernt.

So wie sich jedes einzelne der Kinder mit unterschiedlicher Geschwindigkeit weiterentwickelt, kann sich auch die Neugierde und das Interesse für bestimmte Spiele im Laufe der Zeit etwas verändern und auch von Jahr zu Jahr variieren. Dabei ist es besonders darauf zu achten, das Neugeborene richtig zu transportieren, aufzunehmen und zu platzieren: Solange es seinen Kopf nicht selbständig hält, muss es gestützt werden.

Vermeide starke Bewegung und Zittern beim Spiel mit deinem Kinde! Nacken und Kopf Ihres Babys sind immer noch sehr sensibel, und ein Zittern kann zu schweren Hirnverletzungen führen. Dein Säugling sollte beim Spiel gut ausgeruht und nicht hungernd sein. Reden Sie beim Spiel mit Ihrem Kleinen und sehen Sie ihm in die Augen. Sie können ihm in die Hände fallen.

Dies macht ihm besonders viel Spass und fördert zugleich seine Freude am Sprechen. Überfordere das Neugeborene nicht. Hausrat ist ein wunderbares Spielzeug, wenn es harmlos ist. Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs mitspielen, sollte der Spass im Vordergrund stehen und nicht irgendein "Förderziel". Wichtiger Hinweis: Gerade für die ganz Kleinen gehört das Streicheln und der Kontakt mit dem Körper zum Spielgeschehen.

Und wenn Sie Ihr Kleinkind genau hinsehen, wird es Ihnen auch anzeigen, dass Sie z.B. ein Rauschen, Geräusche oder das Kribbeln Ihrer Hände wiedergeben müssen. Sehen und entdecken: Achten Sie darauf, dass Sie Ihr Gesichtsfeld zunächst etwa 25 Zentimeter von Ihrem Säugling entfernen und sich dann vorsichtig der Berührung nähern. Eine kleine Spielzeugshow:

Dreh ein Spielgerät hin und her und lass es erklingen. Schieben Sie es zur Seite hin und geben Sie Ihrem Kleinen so weit wie möglich Einblick in das Spielgerät. Trage dein Schätzchen und sag ihm, was er sich ansehen soll, singe kleine Songs und Verse.

Sagen Sie Ihrem Neugeborenen in simplen Wörtern, was Sie tun oder was Ihr Neugeborenes tut. Sing deinem Kleinen kleine Songs und kleine Verse, wiederhole Kosewörter. Berührung und Streicheln: Verwöhne deines Kindes mit Liebkosungen und Körperkontakt: Die Handflächen, den Magen, die Brust und den Nacken leicht reizen, die Fingerkuppen nacheinander anfassen, Kosewörter oder kleine Nummern wiedergeben.

Leichte Fassmassage oder "making rain": Zum Beispiel mit den Finger über den Magen des Babys tröpfeln. Bewege deine Füsse hin und her und puste auf deinen Unterleib. Blähen Sie den Wasserballen nur leicht auf und lagern Sie Ihr Baby mit dem Unterleib auf. Bewege dein Baby vorsichtig hin und her.

Dein Liebling legt sich mit dem Ruecken auf eine Daunendecke. Ein " Birdie fliegen lassen". Sail mit der hand durch die Lüfte, kommen Sie ganz allmählich auf das kleine Mädchen zu - bis Sie es mit einem "daaa" anrühren. "Dein Sohn ist auf dem Ruecken." Rollen im Handtuch: Ihr Säugling legt sich mit dem Rucksack auf ein größeres Badetuch.

Ziehen Sie eine Stoffseite leicht an und erwarten Sie die Gegenreaktion. Wenn es ein Schenkel anhebt, verschieben Sie das Kleidungsstück und das Neugeborene auf die andere Hälfte (ab etwa dem fünften Monat). Es wird Ihrem Kinde gefallen, wenn Sie die gleiche Welle teilen und es bestätig.

Außerdem: Das Kind erlernt bereits durch Nachahmung. Werden Mimik und Mundart hervorgehoben, ist das nicht zu viel, sondern ein Ansporn für Ihr Kind, Sie zu imitieren und sich mit Ihnen zu unterhalten. Dann gib sie deinem Kind zur Nachahmung. Spiel auf deinen Schenkeln: Dein Kind sitzt kreuzweise auf deinen Schenkeln.

Es wird aufregend, wenn es dort ein neues Produkt gibt. Unterstützen Sie Ihr Neugeborenes mit einer einzigen Handfläche am Gesäß. Schenken Sie Ihrem Babyspielzeug und Haushaltsgegenständen, die Sie mit seinen Fingern erkunden können. Spiel mit den eigenen Füßen: Lasst euer Neugeborenes öfters ohne Nylons sein. Kleines "Gymnastikübungen" für Ihr Baby: "Body Slide": Sie setzen sich auf den Fußboden, haben Ihr Kleinkind auf die Knie oder Oberschenkel, ziehen Ihre Füße in die Höhe, so dass Ihr Kleinkind auf den Magen abrutscht.

Angelspielzeug: Du liegst mit dem Kind auf dem Boden (beide auf dem Bauch). Ihr liegt euch gegenüber, damit ihr euer Kind anschauen könnt. Wink dein liebstes Stück und lass es dir von deinem Kind schnappen. Handballenaufsteller: Stellen Sie Ihr Kind in Liegeposition auf den sanft aufgepumpten Wasserballen und fixieren Sie ihn am oberen Körperteil.

Danach lässt man ihn vorsichtig nach vorne neigen, so dass er seinen Schädel hochheben und sich mit den Händen stützen muss. Im Schal kriechend: Unter dem Babybauch befindet sich ein Schal, mit dem man ihn bis auf die Höhe des Knies aufrichten kann. Mal sehen, ob er sich bewegen will. Wenn es anfängt zu "schwimmen", beende das Programm und versuche es zu einem früheren Termin erneut.

Fassen Sie Ihr Neugeborenes fest am oberen Körper und schieben Sie es nach oben und unten. Fang ganz vorsichtig an und sieh dir das kleine Biest an. "Elevator Game: Schnelles Anheben und Absenken des Kindes, "Huuiiii!" schreien und Flugzeuggeräusche machen. Spass und Spiele auf dem Schoß: Das Gleichgewicht verschieben: Das Neugeborene setzt sich auf die Seite des Schoßes.

Schlagen Sie etwas für Ihr Kleinkind, zum Beispiel "Backen, Backen....". Dein Sohn wird teilnehmen. Wink, wink: Du winkst deinem Sohn zu, er wird ihm zuwinken. Sie können sich nach dem Winkeln auch kurz drehen und mit "Hallo! Behindertenspiel: Sie setzen oder lagern auf dem Fußboden und stellen ein Spielgerät an Ihre Seite. 3.

Lassen Sie Ihr Neugeborenes über Ihren Schenkel kriechen und nehmen Sie das Zeugs. Dein Sohn wird nach dir kriechen. Kriechen Sie Ihrem Kleinen nach und schnappen Sie ihn munter. Man kann auch vorwärts kriechen und sehen, ob das Kleinkind danach kriecht. Torwart: Drehen Sie Ihr Säugling im sitzenden Zustand einen Ballen. Papierkugel: Knittert zu einer Kugel und spielt sie in die Hand des Babys.

Ausblenden: Versteckt ein Spielgerät oder sich selbst hinter einem Lehnstuhl oder unter einer Unterdecke.

Mehr zum Thema