Spiele für Pferd und Reiter

Pferde- und Reiterspiele

Berittene Spiele können als Geschicklichkeitsübungen, Ritterturniere oder Staffelreiten organisiert werden. Auf jeden Fall sind berittene Spiele spannend und spannend für Pferd und Reiter. Er trug ein angesagtes T-Shirt und die meisten Pferde/Ponys waren bunt bemalt. Beim Karnevalreiten ging es nicht nur um Kostüme, sondern auch um lustige Reiterspiele. Zusätzlich zu den Reitspielen gibt es verschiedene Reiterspiele, bei denen die Kommunikation und das Vertrauen zwischen Reiter und Pferd im Vordergrund stehen.

om omega table Travel to Jerusalem omega table>

Erfordert eine beliebig große Zahl von Reitern/Pferden, 1 reduzierte Zahl von Stühlen/Tonnen/Ballen Stroh, Noten. Danach fahren alle Beteiligten im Kreise mit Laufmusik und den Bestuhlungsmöglichkeiten. Es geht wieder los, jeder steigt auf sein Pferd und reitet im Gleichschritt um die Sessel - bis die Melodie wieder angehalten wird.... Der Gewinner ist derjenige, der als letzter auf dem Sitz sitzt.

Wenn Ihnen diese Variante zu leicht erscheint, können Sie ganz leicht das Geschwindigkeit erhöhen und das Match im Schritt oder (für sehr erfahrene Spieler) im Gallop mitspielen. Es gibt unbegrenzte Zahl von Reitern/Pferden, Sie brauchen ein Kleid. Auf dem Stoff sitzt der Reiter, der das Rennen startet. Danach werden die anderen Kameraden versucht, dieses Kleidungsstück unter dem Hintern abzulegen.

Derjenige, der es geschafft hat, das Kleidungsstück zu entnehmen, sitzt dann abwechselnd auf dem Kleidungsstück (das Wild kann so lange wie gewünscht weiter gespielt werden). Hier gibt es keinen Gewinner und das Ende des Spiels wird vom Spieler mitbestimmt. Man kann dieses Brettspiel im Gehen, Traben und Galoppieren spielen.

Es kann nur mit gut bekannten Tieren ausgetragen werden (sonst können sie aufhören!). Nur Reiter mit völlig ruhigem Pferd können trainieren (es ist am besten, die Tiere erst an das Platzen von Ballons zu gewöhnen). Eine Partie kann in jedem Gang ausgetragen werden (es kann mit dem Reiten im Ring verglichen werden).

Ballons werden aufgehangen (z.B. auf einem Sprungstand) und der Reiter nimmt den Schläger in die Hände. Danach fährt der Fahrer in jedem Gang los und will alle/so viele Ballons wie möglich in einer Runde beißen. Der Gewinner ist der Fahrer, der sofort die meisten Ballons sprengt (alle Fahrer sollten den gleichen Gang für die Auswertung verwenden).

Natürlich will jeder Reiter mit der gelöffelten Karte ein Tor erzielen, ohne dass die Kartoffeln herunterfallen. Die beste Art, dieses Game zu starten, ist, es zu starten, wenn mehrere Fahrer mitfahren. Letzter Fahrer siegt. Die Variation wäre: Der einzelne Reiter muss die Kartoffeln am Ende der Distanz in einen Kübel schmeißen (z.B. nach schlanken Linien um tonnenweise - Vorsicht, mit einer Hand fahren).

Sieger ist derjenige, der die Kartoffeln in den Kübel warf. zwei Kübel, etwas zu trinken und Apfel, eventuell einen Schlagstock oder ähnliches. Beliebig viele Reiter mit Pferd werden in zwei oder mehr Mannschaften unterteilt. Am Ende jeder Zeile befindet sich ein Wassereimer mit so vielen Äpfeln wie die Fahrer im Mannschaftsteam.

Der erste Fahrer im Gespann muss auf dem Startsignal durch den Laufslalom fahren, am Ende hinabsteigen, den Äpfel mit dem Maul aus dem Kübel fangen und mit dem Äpfel durch den Laufslalom zurück zu seinem Mannschaftsteam. Danach beginnt die folgende Registerkarte und so weiter.... wird von dem Mannschaft errungen, die als erste ins Ziel kommt.

Der Apfel kann als Lohn an die Pferde verfüttert werden! Sie können das Spielen komplizierter machen, indem Sie ein Objekt überreichen lassen, und erst nach der erfolgreichen Überreichung darf der nachfolgende Reiter beginnen.... Sie benötigen dazu einen Messlöffel und einen Messlöffel. Auf dem Pferd mit einem Kunststoffbecher (sollte knistern) bis zum Rande gefüllt (mit Wasser) und los geht's geht´s!

Erst im Spaziergang, bis jemand etwas vergossen hat, dann im Trott und wenn jemand wieder etwas vergossen hat, im Gallop! Die schnellsten Pferd siegt! Eine Möhre (!) an eine Stange knüpfen, die über den Nacken des Pferdes greifen und vor der Nase des Pferdes aufbewahren soll! Gierige Rosse sollte man am besten mitnehmen!

Das Pferd kriegt dann natürlich die Möhre. Bei einem leicht zerreißenden Garn (z.B. Nähfaden) aus den beiden Längsständern (Höhe je nach Pferde-/Reitergröße) ein Kartonring (oder der Reiter braucht einen Holzstock (oder eine Ernte auch). Nun muss der Fahrer nun versucht werden, den Reifen zu durchbohren und zu senken.

Der Gewinner ist derjenige, der mit so wenig Anläufen wie möglich die meisten Kreise "graviert" hat. Für dieses Reitspiel müssen Fässer so eingerichtet werden, dass man durch einen Torlauf fahren kann. Danach muss man im Spaziergang, Trott oder Gallop durch den Torlauf fahren und die Kanister mit der Ernte von den Bojen wirft.

Es gibt für jede geworfene Büchse 10 Punkt, aber für jede Büchse, die das Pferd aus Versehen berührt, gibt es einen Abschlag von 20 Punkten. Sie brauchen Streifen oder für fortgeschrittenes Klopapier bilden Sie zwei. Zwei Reiter und Pferde reiten Seite an Seite mit einem Blatt Papier in der Tasche. Die beste Art, dieses Geschicklichkeitsspiel zu erleben, ist mit mehreren Reitern und Pferden.

Jetzt schwingen Sie sich auf Ihr Pferd und reiten im Sling. Jetzt machen Sie Ihr Pferd bereit zum Laufen. Allerdings darf das Pferd nur laufen oder traben. Von Ihrem Pferd aus müssen Sie einen Kugel durch Pylontore fahren und am Ende des Kurses auf eine Persenning aufrollen. Sie müssen Ihrem Pferd nicht die nötigen Impulse verleihen!

Denken Sie daran: Der am schnellsten gehende Gang ist der Lauf! Sie dürfen nicht mehr als 4 min. für diesen Kurs einplanen. Jeder, der aus Versehen ein Ziel verfehlt oder den Spielball nicht richtig auf das Spielfeld wirft, erhält natürlich Strafpunkte. Richten Sie einen Pylonkurs für dieses Spiel ein. Stellen Sie einen großen Wassereimer auf die eine Seite und eine Leerflasche auf die andere.

Die erste Reiterin greift sich nun eine Suppenschöpfkelle in die Hände und fährt im Slaalom. Erst gehen wir zum Kübel. Da bringt er mit seiner Kelle etwas Nass mit. Danach gehen wir gleich wieder in den Kübel, um uns zu waschen. Jedem Teilnehmer bleibt nur eine einzige Spielminute für seine Wette.

Eine beliebige Anzahl von Fahrern kann teilnehmen (je mehr desto lustiger). Sie können sie in Gruppen von je 2 Leuten aufteilen, so dass es für viele Fahrer nicht zu lange dauern kann. Sie benötigen einen handelsüblichen Tisch mit Kunststoff- oder Kartonplatten - sonst kann es kostspielig sein - für eine beliebige Anzahl von "Essern", z.B. Tellern, Suppentellern, "Schüsseln", Tassen, Bestecken, Tischservietten,?

Erschwerend kommt hinzu, dass die Tassen halb voll mit Nass sind. Die Reiter (auf ihrem Wunschpferd ) müssen von einem einzigen Ort aus (einzeln) mit den Teller, Pokale,....... und decke den gedeckten Platz vom Pferd aus!

Dafür gibt es entweder Punkt- und natürlich auch Minuspunkt für jeden Spill oder Drop oder man bricht ab. Ich ziehe die Punktversion vor, weil ich es nicht für Sinn halte, eine Gehorsamkeitsübung für das Pferd und die Geschicklichkeitsübungen für Pferd und Reiter unter zeitlichem Druck durchzuführen.

Du brauchst einen Haufen Heu für dieses Wild. Jeder Reiter muss Schuhe anziehen. Mehr Mitfahrer konkurrieren gegeneinander, desto aufregender wird es. Jeder Fahrer wird am Anfang einen Schuh ausziehen lassen. Jeder kommt so rasch wie möglich zum Strohhalm und bleibt dort. Hilfskräfte hielten die Tiere, solange der Reiter seinen "richtigen" Schuh im Trinkhalm suchte.

Wenn er es einmal entdeckt hat, legt er es an und fährt zurück zu seinem Bestimmungsort. Auch für Einsteiger ist das Spielen nicht schwierig und der Spielspaß ist vorprogrammiert! Die Reiterinnen und Reiter setzen sich abgesattelt auf ihre Pferde. Jedem Reiter liegt eine Rechnung unter dem Hintern. Jetzt fahren sie ganz schön vorsichtig im Schrittbereich, immer im Kreise. Zunächst langsamer im Gang, dann im Lauf en, galoppieren und später auch mit Hürden zum Abspringen oder ähnlichem.

Vorraussetzung: gute und patientenfreundliche Zuchtpferde! Eine beliebige Anzahl von Reitern bildet mit ihren Tieren einen Kreislauf. Mittendrin steht ein Reiter ohne Pferd. Man wirft den Stein aufeinander, bis er umfällt. Bei einem Sturz muss sich der Reiter, der den Spielball fallen ließ, hinsetzen und der Reiter, der in der Mitte gestanden hat, darf sich auf das Pferd setzen.

Die Partie endet, wenn jeder Reiter einmal auf jedem Pferd sitzt (dies ist bei vielen Fahrern oder verschiedenen Pferde natürlich nicht möglich). Probieren Sie es aus, es macht den Fahrern richtig Spass und trainiert ihr Gleichgewicht! Lasst noch mehr Raum und ein Fass voll Trinkwasser und Becher und eine Flagge auf einer der Seiten der Flagge einen Kübel!

Schaufeln Sie dann eine Schale voll gestopftes Fahnenwasser um die Flagge und stellen Sie das Glas in den Kübel! Das Team mit den meisten Wassereimern gewinnt! Sie benötigen 2 große Turnbälle, 2 Ginster oder Stöcke und natürlich 2 Reiter mit Pferd. Der Spielverlauf ist wie folgt: Die Reiter erhalten ihre halbe und einen Ginster, dann wird der Spielball neben das Pferd gestellt und los geht's.

Die beiden Reiter wollen zuerst "punkten": Das ist besser, wenn man mit ruhigem Pferd spielt! Sie benötigen 1 Kübel und 2 oder 3 Pflanzen (zusätzlich zu der zum Fahren verwendeten). Die Schaufel wird am Rande des Platzes platziert, so dass Sie beim Fahren auf der Strecke vom Pferd aus komfortabel die Reitgerte in der Schaufel erreichen können (wenn Sie es schwieriger machen wollen, können Sie die Schaufel je nach Ihren Bedürfnissen hoch oder runter stellen).

Danach wird die ganze Strecke erst im Spaziergang, dann im Trott und zuletzt im Gallop gefahren, wodurch man in der ersten Runden eine Ernte aus dem Kübel holen sollte, und in der zweiten Runden wieder einlegen muss. Und dann im Sturm und in der Galoppade. Und wenn er die Ernte nicht hat, muss er eine weitere Tour fahren.

Die erste Person setzt sich auf das abgesatteltes Pferd (oder ihm wird geholfen) - er sitzt 2 Sek. und rennt die Bahnen. Und dann ist der neue Akteur an der Reihe. Ist die Zeit um, muss eines der Teams auf das Pferd steigen und es auf einer geraden Bahn zur Box mitnehmen.

Der Fahrer fährt die ganze Strecke, Gänge spielen keine Rolle. Wenn jemand "Stop" brüllt ( "Stop"), steigt jeder Reiter vom Pferd und versucht, so rasch wie möglich in die Räder zu kommen. Die erste kriegt einen Treffer. Danach geht es weiter, als der Stoppschreihals "weiter" sagt und der erste Reiter, der den Huftritt erreicht, siegt.

Fortgeschrittene können das Pferd (wenn der Reiter oben sitzt) auch in den Luftreifen steuern. Jedem Reiter fehlt eine Ernte. Du reitest in einer Reihe in der Abtei. Jetzt müssen die Fahrer so nah wie möglich an das Fass herankommen, ihre Ernte absetzen und wieder aufheben.

Funktioniert das im Spaziergang gut, kann das Ganze auch im Lauf und später gar im Gallop ausprobiert werden. Nicht nur für die Reiter macht dieses Game viel Spass. Wer die Ernte verloren hat oder wer die Ernte neben/von der Trommel fallen lässt, muss aussteigen und der Letzten siegt.

Stellt die Pylone so auf, dass sich ein Spielfeld bildet, stellt am Rande auf, so dass ein Reiter an der Außenseite der Arena mitfahren kann, lasst genügend Raum, damit das andere Team dort aufpassen kann. Die Kugel wird hineingeworfen und einer fährt im Schritt (oder Galopp) um die Pylone auf der Außenseite, während die andere Gruppe die Kugel aus dem Spielfeld zu holen sucht.

Das wiederum bringt die punktbeste Mannschaft den Sieg! Fährt man in einem Zug um die Pylone herum (ohne den Kugel schon über die Linie), erhält man 2 Zacken. Wenn ein Spieler mehrere Züge macht, erhält er 1 Point (wenn der Spieler außerhalb des Spielfeldes ist, muss er unverzüglich draußen anhalten und bis zum erneuten Wurf warten).

Wenn der eine Teilnehmer fertig ist, darf nur der andere starten. Das ist das Gleiche wie ein brennender Ball mit Menschen, nur mit Pferde!

Auch interessant

Mehr zum Thema