Spiele im Turnunterricht Grundschule

Partien in der Turnhalle Grundschule

Kleine Bewegungsspiele sind fröhliche Aktionen mit Wettkampfcharakter, die den physischen und mentalen Charakter haben. Bekämpfungsspiele nach dem Prinzip der Freiwilligkeit: Spiele für den Vereinssport. Handzettel für den Spielunterricht in der Grundschule. Manchmal machen wir auch Spiele.

Sportempfehlungen und Zusammensein

Die AG Turn-AKR - Gymnastik - Fr. SchleiWir haben immer viel Spass im Akrobatikverein. Gelegentlich machen wir auch Spiele. Die Teamleiterin, Fr. Dr. Schlei, führt uns ständig neue Gymnastikübungen vor. Gelegentlich machen wir Gymnastik mit Ausrüstungen. Zu Beginn der Arbeitsgruppe haben wir mit der Kollegin auch das Heben von Figuren erprobt. Die Fußballtrainings AG - Hr. Junk/ Hr. Schell Jeden Donnerstag gehen die Fussball AG und die Sportgruppe in die Sporthalle des Gymnasiums.

Dann gehen wir zum Flur, schnappen uns einen Tanz und wärmen uns auf. Nach der Eingewöhnung suchen wir die Teams aus und machen 45 Min. mit. Mr. Junk und Mr. Schell sind für die Arbeitsgruppe zuständig. Er ist ein Mediator. Bei der Circus AG beschwören, musizieren und gymnastizieren wir.

Der Circus AG wird von Fr. Bogati geführt. Mittwoche Treffpunkt und Busfahrt zur Loretta-Halle zur Tischtennis-AG um 14:30 Uhr. Die meiste Zeit spielt man dort Pingpong. Häufig wird auch das kaiserliche Wild gespielt. The Emperor's Game ist ein spannendes und spannendes Aufstiegsspiel.

Du spielst die ganze Zeit gegen jemand anderen. Zum Schluss wird Fussball gespielt, aber nur mit Sportschuhen. GS Traben-Trarbach ist seit 2006 im Angebot und führt seit Mittwochs ein ganztägiges Tischtennisprogramm. In einem halbjährigen Kurs werden auch die Grundkenntnisse der Rackethaltung und des Bewegungsablaufs vermittelt; oft kommt in den vergangenen 10 min ein Fußballmatch dazu und jeder versucht sich an den Übungsaufgaben des Tischtennisabzeichens.

Im Schwimmverein spielt man mit Brettern und Bällen, wir springen nach kleinen und großen Ringe und wir baden..... Unser AG-Manager ist Mrs. Kochler. Die Sportwissenschaftlerin HellfarthWir von der Sportagentur gehen in die Sporthalle im Schulhaus. Hier werden viele Spiele gespielt und sportliche Aktivitäten wie Eishockey oder Badminton ausgeübt.

Katholizistische Grundschule Blücherstraße - Konzeption "Bewegung

Bewegungen sind ein wesentlicher Teil unseres Schulalltags. Der Bewegungsarmut wollen wir begegnen, die Kindergesundheit stärken und so ihre Ausgangssituation aufwerten. Durch und mit Sport zu erlernen, hat einen positiven Einfluss auf die Konzentrationsschwäche der Kleinen. Es können auch Fragen der Aktionsplanung und der sozialen Ausfälle von Kindern angesprochen werden.

Lernsituationen sind zum Beispiel für Training, Spielen und Training geeignet. Das sensomotorische Erleben sollten die Schüler als Grundvoraussetzung für das Lernen von differenzierten Teilleistungen verstehen, um den Alltag bewältigen zu können (Bewegung macht schlau!). Für die Schüler aller Klassen gibt es zwei Sportstunden pro Woche. Aufgrund der bindenden Anforderungen des Sportlehrplans für die Grundschule des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen gibt es in den folgenden Gebieten Möglichkeiten zur körperlichen Betätigung:

Hier ist es notwendig, Fertigkeiten zu erwerben, wie z.B. die Wahrnehmung des Körperschemas, die Nutzung von Spiel- und Bewegungserfahrung, die Verbesserung der koordinativen und körperlichen Leistungsfähigkeit, das Spiel mit verschiedenen Geräten, in verschiedenen Rollen und Spielbereichen, die Entwicklung von Körperspannungen und -kräften beim Lernen von Gymnastikbewegungen, das Aufspüren und Testen verschiedener Bewegungsarten etc. Durch die Kombination von Bewegungs- und Lehrtätigkeit wird die Konzentration der Schülerinnen und Schüler gesteigert.

Die offenen Formen des Lernens ermöglichen mehr Bewegungsfreiheit im Unterricht. Mit allen Sinnen Lernen und das Hinzufügen von Bewegungsschritten wie Brain Gym Übung zum Klassenzimmer machen Bewegungen zu einem wesentlichen Teil des Klassenzimmers. Der Schulhof und die darauf befindliche Spielausrüstung (Klettergerüst, Minifußballplatz, Tischtennistische, Basketballband, Kletterwand) bietet viele Möglichkeiten der Fortbewegung außerhalb des Klassenzimmers, die die Schüler selbst auswählten.

Spielplatzgeräte können von den Kindern in ihrer Gruppe gegen Kaution ausgeliehen werden (Leihkarte). Als Basis für weitere Käufe wird ein Wunschzettel mit Spielzeug erstellt, der sich aus der Anfrage in den jeweiligen Kategorien ergibt. Jedes Jahr finden in unserer Sprachschule ein Sport- und Spielfestival (Bundesjugendspiele) für alle Schulklassen statt. Zusätzlich zu den alltäglichen Übungen auf dem Pausenhof (u.a. auch Angebote) können die Schülerinnen und Schüler unserer TroGaTa-Anlage auch an Workshops wie Sport-, Bewegungs-, Tanz- und Akrobatik-Workshops teilhaben.

Wir wollen mit all diesen Massnahmen im Bewegungsbereich die Beweglichkeit und Beweglichkeit der Kleinen anheben.

Mehr zum Thema