Spiele Kleinkinder Draußen

Outdoor-Spiele für Kleinkinder

Die Kinder spielen gerne draußen an der frischen Luft. Und wie sehr Kinderspiele für draußen die Phantasie fördern: Lesen Sie hier! Und das Wichtigste vorab: Lassen Sie Ihre Kinder so viel wie möglich im Freien spielen. " Diese Naturschatzkiste öffnet den Blick auf die Welt um uns herum." Draußen spielen, die Natur entdecken und spazieren gehen ist auch gegen den Herbstblues wirksam.

Spiele für Kinder im Freien

Spiele mit viel Spaß am Tauchen, z.B. Apfel-Tauchen, sind kein Thema, wenn sie auf dem Rasen stattfinden. Bei Kinderspielen im Freien ist die Saison in der Regel von untergeordneter Bedeutung. Die richtige Bekleidung ermöglicht es den Kindern, bei nahezu jedem Klima ein oder zwei Spiele zu machen.

Ob bei Schneeballschlachten im Schnee, Spielen am Wasser im Hochsommer oder einer Schatzjagd im Frühjahr - die Einsatzmöglichkeiten für Kinder sind nahezu unbegrenzt.

Outdoor-Spiele " Verstecken, Fangjagd & Kinderwanderung

Outdoor-Spiele - wann und wo? Denen ist das Klima gleichgültig, den Kleinen ist es gleichgültig, ob die Wäsche dreckig wird. Also darf es draußen auch mal nass werden. Kleinkinder lernen die ganze Lebenswelt durch sinnliche Eindrücke. Wer schon laufen kann, zeigt, wie viel Spass er draußen hat, indem er zum Beispiel in eine Wasserpfütze springt und das ganze mitspritzt.

Das Bedürfnis, sich zu bewegen und zu erforschen, kann zu jeder Zeit des Jahres und für Kinder jeden Alters durch entsprechende Spiele im Außenbereich erregt werden. Es geht nicht so sehr um den Platz und das Klima, sondern um den Spass daran. Tag für Tag erfahren sie, wie ihr Baby ein halbes Jahr lang mit gespannten Blicken durch die Gegend zieht.

Um so abwechslungsreicher die Erfahrung, um so abwechslungsreicher wird die ganze Kindesentwicklung. Deshalb ist es eine gute Idee, das Kleinkind die Außenwelt erforschen zu lassen. 2. Passend sind alle Plätze im Außenbereich, an denen keine Gefahren bestehen. Erlauben Sie Ihrem Baby, im Kindergarten, auf dem Kinderspielplatz, im Schlosspark oder im Waldes.

Alles, was Sie dazu benötigen, ist ein wenig Einfallsreichtum. Sicherlich macht es Spass, im Hochsommer Torten im Sand zu braten, im Herbst fehlt eine Snowball-Schlacht nicht, wenn es regnete, können die Tröpfchen mit der Lasche gefangen werden. Doch wenn Ihr Baby einmal gehen kann, gibt es viele andere Optionen. Egal ob Sie nur ein oder mehrere Kleinkinder haben, aufregende Spiele für draußen sind nicht nur für eine Kindergeburtstagsfeier reserviert.

In den Wäldern zum Beispiel macht es Spass, über Baumstämmen zu balancieren, wo auch die Erwachsenen ihren Sinn für das Gleichgewicht beweisen können. Beweglich noch etwas peinlich, bekommen die Kleinen lediglich eine hilfreiche Hilfe. Seit drei Jahren sind Hindernisparcours eine gute Idee: Es gibt genügend Gelegenheiten im Freigelände, im Park können Giesskannen, Wasserbehälter, Bänke und andere nicht gefährliche Objekte als Helfer mithelfen.

Dadurch haben sie die Möglichkeit, überflüssige Energien zu reduzieren und ihre Leistungsfähigkeit zu testen. Versteckspiel ist zwar etwas klassischer, aber es macht nur Spass. Mit einem oder mehreren Schülern, ob man sich versteckt oder sucht, können die Schüler ihre eigene Fantasie entwickeln und auch ihren Drang zur Bewegung mitleben.

Bei einem Spaziergang im Wald ist "Giant Mikado" eine gute Spieleidee für Kids ab etwa vier Jahren. Sammelt Zweige entsprechender Grösse zusammen und lasst sie dann wie die Mikados auf den Acker. Dies ist eine große Aufgabe für Groß und Klein - aber vor allem für die motorischen Fähigkeiten und die kreative Kraft der Kleinen.

Sie können dies auch mit einem oder mehreren Kindern ausprobieren. Mit zunehmendem Lebensalter der Kleinen können die Spiele auch im Freien stattfinden. Ab dem fünften Lebensjahr können Schülerinnen und Schüler mitmachen, aber die Aufgabe muss natürlich ihrem Lebensalter angepasst werden. Wenn Sie nur ein einziges Baby haben, sollten Sie sich auf das Erlebnis vorbereiten und dann mit Ihrem Baby auf die Pirsch gehen.

Bei mehreren Schülern macht es natürlich um so mehr Spass und es können für jede Altersklasse Aufgabenstellungen festgelegt werden. "Man kann auch im Außenbereich etwas sehen, was man nicht sieht". Die Sammlung von Objekten aus der Wildnis ist eine gute Möglichkeit, sich mit lokalem Kunsthandwerk zu versorgen. Bei zu unangenehmem Klima können aus Zapfen, Blättern, Moosen, Ästen, Steinen, Sandkörnern, Schneckenschalen, Kastanien und Eicheln Tiergestalten und phantasievolle Plastikbilder gezaubert werden.

Sie können sowohl 3-jährige als auch alte Schüler anregen.

Mehr zum Thema