Spiele mit Jasskarten 2 Personen

Jasskartenspiele für 2 Personen

Love Greetings, Hosen-Nabe kann mit 2 bis 11 Personen gespielt werden. Ein Spieler benötigt 3 "Token", z.B. 3 Freerankler / 3 Spielchips. Französische Jasskarten zum günstigen Preis.

Geben Sie zwei Spielern jeweils fünf Karten. Das sind die Karten, die die Spieler in der Hand haben, wenn das Spiel beginnt.

mw-headline" id="Namens-_und_Blattvarianten">Namens- und Blattvarianten class="mw-editsection-bracket">[Bearbeiten | | |/span>Quelltext bearbeiten]>

Mau-Maus sind ein Brettspiel für zwei oder mehr Mitspieler, bei dem es darum geht, ihre Karte so rasch wie möglich abzuwerfen. Der Name und die Spielregeln sind von Region zu Region leicht verschieden. Besonders in Deutschland, Österreich, Südtirol und Brasilien ist das Wild sehr populär. Es gibt keine festgelegte Höchstzahl an Spielern; sie ist hauptsächlich von der Zahl der Spielerkarten und der Zahl der Anfangskarten abhängig und schwankt in der Regel zwischen fünf und zehn.

Mau-Mau wird meistens mit einem französichen oder deutschem Brettspiel mit 32 (deutsches Skatblatt) oder 36 Spielkarten (Tschau Sepp, Schweiz) ausgespielt, kann aber im Prinzip mit jeder anderen Hand mit bis zu 52 Spielkarten (Brückenblatt) ausgespielt werden. Der Gewinner ist der erste Teilnehmer, der alle seine eigenen Spielkarten ausspielt. In der Regel beenden die anderen Teilnehmer das Duell.

Am Anfang bekommt jeder Teilnehmer die selbe Zahl an verdeckten Spielkarten (oft fünf oder sechs), die er - als Kartenfan - auf die eigene Runde wirft. Der Rest der verbleibenden Spielkarten wird verdeckte in einem Stack (Talon) ausgeteilt. Daneben befindet sich die obere Klauenkarte. Jeder einzelne spielt wiederum eine seiner beiden offenen Spielkarten auf die benachbarte aus.

Dies ist möglich, wenn der Wert oder die Farbe der zu entsorgenden Karten mit der aufgedeckten Kartenoberseite übereinstimmen. Falls ein/e SpielerIn eine bestimmte Zahl enkarte nicht abwerfen kann oder will, muss er/sie eine neue Zahlenkarte aus dem Kralle herausziehen. Abhängig von der jeweiligen Spielregel kann er diese entweder verwerfen, wenn sie die vorgegebenen Voraussetzungen erfüllt, oder er wartet wieder ab.

Wenn die Kralle zu irgendeinem Zeitpunkt verbraucht ist, werden die abgeworfenen Spielkarten wieder als Krallen angezeigt, mit Ausnahme der oberen, die sichtbar ist. Weil die Basisregeln verhältnismäßig wenige Spiel- und Strategiemöglichkeiten erlauben, wird Mau-Mau immer mit weiteren darauf aufbauenden Spielregeln durchgespielt. Es gibt jedoch große räumliche Differenzen, weshalb die nachfolgenden Regelungen und Werte nur exemplarisch sind::

Zweimal ziehen7Nächste Karte Der folgende Mitspieler muss 4 weitere Karte nehmen, wenn er eine 7 auslegen kann. Wenn er auch eine 7 platziert, gibt es sechs verschiedene Spielkarten für seinen Thronfolger, etc. Abandon8 / AceNext ist eine seltene Person: Anstelle von Skips kann ein anderer Skip gesetzt werden und der folgende Player springt.

Wünschen / AlllegerBubeCard color WishCan kann auf jede andere Wunschfarbe gesetzt werden. Häufig ist es untersagt, Jack auf Jack zu setzen ("Jack auf Jack stinkt"). Der Jack hat in einigen Gegenden nur die Aufgabe des Wishers, ist aber beim Abspielen an seine Hautfarbe gekoppelt. Oft werden zusätzliche Vorschriften hinzugefügt. Am häufigsten ist es, dass der betroffene Mitspieler nach dem Spiel der zweitletzten Spielkarte die anderen Mitspieler benachrichtigen muss - zum Beispiel, indem er eine einfache "Mau" oder "letzte Karte" sagt!

Vergißt der Mitspieler, das Spielgeschehen zu berichten, und ein anderer Mitspieler merkt dies, bevor der andere Mitspieler seine Spielkarte ablegt, muß er eine oder zwei Strafkarten ausspielen. Außerdem wird oft festgestellt, dass die erste offene Spielkarte zu Beginn des Spiels unwirksam ist oder, falls gewünscht, vom Dealer oder der niedrigsten der beiden Spielkarten abhängig ist.

Weitere zusätzliche Funktionen werden von Zeit zu Zeit für die verbleibenden Werte der Karte festgelegt, insbesondere wenn mit mehr als 32 Spielkarten gearbeitet wird. Richtungswechsel9Wechselt die Spielweise - für zwei Spieler sinnlos oder nicht in den Regeln der ehemaligen Mau-Maus miteinbezogen. Stopper8 Entfernt die Funktionen von "2 Drag "Manchmal wird festgestellt, dass die Farben mit dem letzten Drag zusammenpassen müssen.

Allrounder / Farbwechsler10Kann auf jede nicht funktionsfähige Karte aufgesetzt werden, danach wird die Farbe der Karte verwendet. Diese Kartenspiele gehören zu denjenigen, die oft mit weiteren Spielregeln und Befehlen umgestaltet werden. Die Spielregeln sind ebenfalls dem Einfluß von ähnlichen Spielen, insbesondere Uno, unterworfen und enthalten Elemente aus diesen Spielen.

Weil auch die Funktionsbausteine von Region zu Region sehr verschieden sind, ist es immer empfehlenswert, sich im Vorfeld über die anwendbaren Vorschriften zu einigen. Über die Festlegung von weiteren speziellen Funktionen oder die Straffung bestehender Spielregeln hinaus können auch individuelle Spielkarten (z.B. Pik Dame) mit speziellen Funktionen versehen werden. Auch im Spielverlauf gelten einige Spielregeln - wie z.B. Stillegebote, Strafzettel für verpasste Richtungsänderungen usw. - aber sie gelten nicht für das Spiel selbst.

Es ist auch hier ratsam, die exakten Regelungen vor dem Spiel mit den anderen Spielern abklären. Traditionell stammt die Spielregel aus den 1930er Jahren. Buche und Zeit-Verlagsgesellschaft, Köln 1980, ISBN 3-8166-9018-1 Ausführliche Spielanleitung der Firma Altenburg (Hrsg.). Spielkarten-Fabrik in Leipzig 1983, S. 127 ff.

Mehr zum Thema