Spiele mit Pferden

Pferde-Spiele

Die Pferde sind natürlich sehr verspielt. Wenn sie diesem Spieltrieb folgen können, sind sie mental ausgeglichener, motivierter und leistungsbereiter. Dies gilt auch für Pferde. Sehen Sie sich um, das passende Spiel kommt bestimmt. Partien mit und ohne Pferd.

Spielen mit Pferden: Spass, Lust und Leistungsbereitschaft im Reitsport

Stellen Sie sich vor, Ihr Hund springt mit gestochenen Augen um Sie rum. Heldin Angela Merkel erläutert Ihnen im Gespräch. Zu den Hobbys des Nachwuchstrainers gehören das freie Spielen und die gute Verständigung. Nicht nur Reiterin, sondern auch Schauspielerin und Ausbilderin. All dies erreicht sie auch im Freispiel.

Unser wichtigstes Merkmal ist die körperliche Ansprache. Sie erläutert Ihnen nun, wie Sie es richtig anwenden und auch die Muttersprache Ihres Tieres erlernen. Außerdem gibt es Hinweise für erste Übungsaufgaben, Zirkusunterricht und Informationen über die grössten Missstände zwischen Mensch und Tier. Pferdeflüstern: Spielen mit Pferden hört sich wunderbar an - heißt aber auch, dass ich die Tiere gut erkennen kann - damit ich das Wild richtig verstanden habe - gibt es denn die typischen Spielfiguren, die oft mißverstanden werden?

Heldin Merkel: Ja, meiner Ansicht nach werden die Gehörgänge oft falsch interpretiert. Wer nie die Augen aufmacht, ist ganz und gar nicht brav, hat wenig zu spielen und keine eigenen Einfälle. Es gibt natürlich auch solche Ohrmuscheln, die Unzufriedenheit oder Aggressivität zum Ausdruck bringen - um den Unterschied erkennen zu können, muss man den ganzen Körper des Pferdes mitverfolgen.

Im Grunde würde ich mich beim Lesen von Pferden nie auf einen Teil meines Körpers stützen. Ein weiterer oft fehlinterpretierter Vorgang des Pferde ist das "Aussteigen mit den Hinterbeinen". Würde mein Gaul aussteigen, würde ich davon ausgehen, dass ihm das Spielen ein wenig zu hart ist und er einen Schritt zurückschaltet. Natürlich ist es sehr empfehlenswert, vorher auf kleine Warnungen des Tieres zu achten:

Um sich nicht zu gefährden und Ihr Partnerpferd nicht zu enttäuschen. Pferdeflüstern: Woher weiß ich, wann ein Kind zu spielen beginnt und wann es anfangen kann, dominante Gesten zu spielen? Heldin Merkel: Es wäre gut zu prüfen, ob eine Person das Spielgeschehen zu jeder Zeit abbrechen oder abbrechen kann. Bei einem menschlichen Golfspiel wäre das ein guter Hinweis, dass sich beide immer wohl fühlten.

Wenn der Mensch das Wild anhält und das Tier unmittelbar darauf kommt, in dem es anhält und seine Augen nach vorn zieht, können wir wohl davon ausgehen, dass das bisherige Benehmen nichts Schlechtes ist. Ebenso können Sie sich auf eine große Distanz einstellen, wenn das Tier beim Spielen außerhalb unserer Reichweite verbleibt, können wir auch davon ausgehen, dass es sich im Augenblick nicht besonders dominierend aufführt.

Pferdeflüstern: Wie muss die Verbindung zwischen Mensch und Tier sein, damit Sie sagen: Ja, jetzt ist der richtige Moment - jetzt können wir spielen und durchstarten? Heldin Merkel: Im Grunde genommen habe ich ein gutes Verhältnis zum Tier aufgebaut, indem ich seine körperliche Sprache sorgfältig gelesen und versucht habe, auf seine Wünsche zu reagieren.

Das Grundbedürfnis nahezu aller Pferde ist sicher, deshalb versuche ich immer, ein guter Herdenführer zu sein, bei dem sich das Tier wohl fühlen kann, indem es die Verantwortlichkeit für unsere Gesundheit aufgibt. Die Pferde sollen als Grundlage für das Freispiel verstanden und akzeptiert werden, wenn man sie auffordert, sich vorwärts, rückwärts, vorwärts, rückwärts oder rückwärts zu entwickeln.

Nur wenn wir unser Strick lose über den Ärmel ziehen können und unser Ross uns noch gut verstehen und gut reagieren kann, sollten wir darüber nachdenken, ob wir uns wirklich freies Spielen wünschen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass ich mich mit dem Ross ungehindert beschäftigen möchte, wodurch alle bisherigen Kommunikationen auf dem Kommunikationsmedium Strang basieren.

Andererseits ist es mein Bestreben, mit dem weiterentwickelten Tier ungehindert zusammenarbeiten zu können, weshalb ich mir am Beginn viel Zeit für die Erarbeitung einer gemeinsamen, gut verstandenen Ausdrucksweise mit jedem Tier aufnehme. Pferdeflüstern: Angenommen, jemand will ungehindert spielen, mit dem Ross spielen - wie beginnt er es?

Heldin Merkel: Wenn ich ein neues Ross kennen lerne, entwickle ich die "üblichen" Reitübungen. So bewegen Sie Vorder- und Rückseite, nach hinten, zur Seite, gehen und traben Sie, greifen Sie, Rücken an Rücken. Empfindliche und zugleich stille Tiere können bei bestimmten Aufgaben die Menschen sofort nachvollziehen.

Zuerst muss die Natürlichkeit des Freispiels für sich selbst als Mensch geschaffen werden. Nach meiner eigenen Erfahrungen ist der Patient mit Pferden immer viel zügiger. Pferdeflüstern: Aber jetzt gibt es auch solche die in der Kurve stehen und keine Lust haben - wie kann ich ein solches Tier motivieren? Held Merkel: Die Klassiker wären natürlich, ihm für jede schnelle, motivierende Aktion eine große Chance zu gönnen.

Doch im Gegenzug frage ich: Was können wir dem Tier schenken, was es ohne uns nicht hätte? Ein introvertiertes Tier, das sich in seiner Haut wohl fühlen kann und ein traumhaftes Leben mit 24 Std. Heuschnupfen, Laufen und Begleitung hat? Es ist am besten, einen Teil des Trainingstages mit einem solchen Tier ins Freie zu bringen.

Natürlich kann man das Ich solcher Pferde ein wenig vorantreiben. Und wenn sie denken, dass sie großartig sind, geben sie sich in der Regel mehr Mühe und manchmal ehrlich: Denken wir nicht alle, dass unser Hund das schönste und schönste ist? Pferdeflüstern: Welche anderen Vorstellungen und Einsatzmöglichkeiten gibt es - also welche "Übungen", "Spiele" können Sie ausprobieren?

Heldin Merkel: Bei einem sehr in sich gekehrten Ross ist es am besten, am Anfang sehr leise zu spielen: Bei diesen Pferden können Sie schöne Detailarbeiten im Ständer oder mit nur einem Schritt erledigen. Die Förderung von Talenten aus den negativen Qualitäten von Pferden, die von der Gemeinschaft interpretiert werden, finde ich immer gut. Meine Acht ist eines dieser stillen Dinger.

Häufig spielen wir im Stehen oder mit der Fortbewegung der einzelnen Füße und ich habe das Gefühl, dass ich einen riesigen Ast im Schädel habe, während er noch eine perfekte Sicht auf alles hat. Wurde das Tier bei der Bearbeitung etwas wärmer, würde ich zuerst mit Gefühl spielen (z.B. über individuelle Obstacles oder Stöcke, durch einen Flaschenhals).

Pferdeflüstern: Stichwort: Zirkusunterricht - sie können auch in das Spielgeschehen integriert werden - haben Sie Einführungsbeispiele? Heldin Merkel: Mit welcher Zirkusübung ich beginne, hängt vom Wesen des Tieres ab. Mit dominierenden Pferden würde ich mit dem Lob anfangen, da sie rasch von Zirkuskursen wie dem Spaziergang oder dem Klettern profitieren konnten.

Bei ziemlich furchtsamen Pferden würde ich zuerst den Spanier ausarbeiten, denn sie würden sich unbehaglich vorkommen, wenn sie sich in eine Lage versetzen müssten, der man sich kaum entziehen kann. Sobald das Kind im Gleichgewicht ist, haben Sie die freie Auswahl. Meiner Meinung nach sollten sie sowohl physisch als auch mental recht stabil sein.

Auf keinen fall sollten Sie vor dem Einreiten oder vor dem vierten Geburtstag mit einem Zirkuspferd trainieren. Ebenso werde ich mir mit Pferden, die noch immer einen sehr starken Charakter haben, durch den Zirkusunterricht keinen Dienst erweisen. Zum Beispiel, obwohl ich einem verunsicherten Tier mehr Selbstvertrauen geben könnte, indem ich den Körper eines richtigen Spaziergangs oder Kletterns spüre, wird es viel schwerer sein, ihm diese Bewegungen zu lehren und ihn vor allem bequem zu machen.

Pferdeflüstern: Ein zweites aufregendes Gesprächsthema ist die Verständigung mit dem Tier und die Betreuung. Ob vor, neben, auf oder hinter dem Pferderücken - wie bedeutend ist die Sprache des Körpers? Heldin Merkel: Für mich ist die körperliche Sprache immer das Allerwichtigste bei allem, was wir mit dem Tier machen.

Bei manchen Pferden ist auch die Atemtechnik wichtig. Beim Arbeiten mit dem Vierbeiner sollte sich das Vierbeiner umstellen. Es macht natürlich einen großen Unterschied, wo ich für das Kind bin. Ich muss also immer meine eigene Sprache an meine Stellung adaptieren. Pferdeflüstern: Beginnen wir am besten am Bau - mit welchen Mitteln kommunizieren Sie und wie nutzen Sie sie?

Held Merkel: Mit einem neuen Ross starte ich die Verständigung am Grund immer mit einem Asthalfter, 3,7 m langem Strick und einem kleinen Reitstock. Wenn mein Gaul meine Koerpersprache nicht versteht, benutze ich immer zuerst den Stock oder die Ernte, weil sie meine Koerpersprache unterstuetzt. Verglichen mit Pferden können wir die ungleiche Proportion etwas kompensieren, was nicht heißen soll, dass wir sie nur treffen.

Das Stöckchen kann auch die Sprache des Körpers stützen, ohne das Tier zu ertasten. Nur wenn mein Hund nicht interessiert ist oder mich nach einigen Verwarnungen nicht ernst genommen hat, berühre ich das Tier mit dem Stock. Nicht zuletzt haben wir natürlich noch das Neckholder, um etwas präziser zu erläutern oder das Tier in die gewünschte Position zu bringen.

Pferdeflüstern: Was heißt für Sie "klare Kommunikation" - wie sehen sie im besten Falle aus - damit Ihr Partnerpferd die Menschen verstehen kann? Heldin Merkel: In jedem Falle ist eine deutliche Verständigung etwas für die Fortgeschrittenen und kann nur durch die Praxis erfolgen. Unser Körper sprache muss klar sein, jeder Antwortversuch des Tieres sollte durch Entspannen honoriert werden, da sonst der Stress (wie bei einem anderen Pferd) allmählich zunimmt.

Konsequenz ist Teil einer klaren Verständigung. Ich werde nicht ausruhen, bis sich das Kind wenigstens in die gewünschte Position gebracht hat. Aber es gibt ein nettes Wort von Patrick Parelli: "Wenn Ihr Gaul nein sagt, haben Sie entweder die falschen Fragen oder die falschen gestellt".

Pferdeflüstern: Verständigung ist auch ein Gespräch - wie viel Verständigung seitens des Tieres erlauben Sie? Wieviel kann Ihr Gaul sagen? Heldin Merkel: Natürlich darf und soll das Tier in jeder Lebenslage zum Ausdruck bringen, ob es sich wohl fühlt, ob es die Bewegung versteht und ob es sie mag - es ist Aufgabe des Menschen, die kleinen Zeichen des Tieres zu erkennen und zu begreifen und wenn möglich, so rasch wie möglich darauf zu antworten.

Die Verständigung sollte immer in beide Himmelsrichtungen gehen, aber es muss deutlich sein, dass der Mensch der Herdenboss ist und im Unklaren darüber ist. Sind wir in einer gesicherten Atmosphäre (Reithalle oder Reithalle) und unsere Platzierung ist eindeutig, kann das Kind so viele Anregungen geben wie ich beim Spielen.

Zu Hause kann es durchaus passieren, dass mein Vierbeiner mir den Spielball im Freispiel z.B. auf dem Reiterhof schickt. Pferdeflüstern: Wenn wir über die Anzeichen der Tiere diskutieren - sie sagen es uns - welche Kommunikationsformen können Sie während des Trainings oft sehen und den Leserinnen und Lesern als Punkt geben?

Heldin Merkel: Ich würde die Karosseriesprache des Tieres (genau wie unsere) lieber als Kunstwerk auffassen. Wenn man nur einen Teil des Körpers anschaut, kann man nie alles richtig interpretieren, man muss immer das ganze Tier betrachten. Wie es sich gerade anfühlt, wie es sich anfühlt, wie es sich gerade anfühlt, wie es gerade aussieht oder wie es gerade aussieht, sagt mir die körperliche Sprache meines Tieres.

Zustand meines Pferdes: Sehr extravertierte Tiere sind kaum zu stark, selbstbewusste Tiere haben oft einen schönen abgerundeten oberen Hals, bedauerlicherweise haben unsicherere ein unteres. Pferdeflüstern: Und wie kommunizieren Sie mit dem Tier? Heldin Merkel: Ich spreche mit meinen Pferden vor allem über die Sprache des Körpers. Ich muss jedoch ehrlich gesagt alles versuchen, wenn mein Hund mich nicht mit Hilfe der körperlichen Sprache verstehen kann.

Wenn es unsere Verständigung besser verständlich machen würde, würde ich selbst Rauchsignale bearbeiten. Ruhe und Gelingen mit dem Ross hat für mich oberste Priorität. Mit jedem neuen Hengst müssen wir damit rechnen, dass wir uns auf einmal völlig neu orientieren und anders ausdrücken. Der Tag, an dem ich sagen kann, dass ich am besten mit jedem einzelnen Tier kommuniziere, sollte ich wahrscheinlich die Arbeit mit Pferden einstellen, denn dann würde ich nicht mehr offen und unparteiisch auf die Tiere eingehen.

Pferdeflüstern: Was sind die Grundlagen? Was ist fortschrittliche Information? Heldin Merkel: Für mich ist Grundkommunikation, wenn das Kind das tut, was wir tun, ohne auf eine bestimmte Schnelligkeit oder Güte zu achten. Zu Beginn jeder Bewegung versetze ich mich in die Lage, dass mein Hund mich am besten nachvollziehen kann: "Ich bin derjenige, der mich am besten versteht:

In der fortgeschrittenen Verständigung sollte jede Bewegung von allen Richtungen wirken, auf alle Gänge übertragbar und auch aus der Ferne verständlich sein. Meiner Ansicht nach sollte die erweiterte Verständigung nicht mehr von Beihilfen, der Umwelt oder einem Geisteszustand abhängen. Heldin Merkel: Natürlich versuche ich immer, meinen eigenen Organismus so deutlich wie möglich zu nutzen, mit einem Blick.

Falls mein Gaul mich versuchen sollte zu begreifen, werde ich das Gaul belohnen. Als ich feststelle, dass es mich nicht begreift, bemühe ich mich, etwas in meinem Leib zu ändern. Wenn mein Gaul mich nicht beachte oder das genaue Gegenteil von dem tut, was ich "sage", erhöhe ich den Zeitdruck.

Ich kann am Grund noch mit meiner Stellung spielen, wenn es sein muss. Ich sollte sowohl auf dem Grund als auch auf dem Pferderücken meine Körperenergien exakt einhalten. Wenn ich mit dem Vierbeiner ganz ohne Kraft im Leib arbeiten muss, kann ich nicht mehr Kraft vom Vierbeiner erhoffen. Andererseits kann ich von meinem Vierbeiner nicht mehr Erholung verlangen, wenn ich selbst völlig angespannt bin.

Es ist empfehlenswert, sich ein genaues Abbild davon zu machen, was unser Tier für uns tun soll. Pferdeflüstern: Teil des Ganzen kann auch der Zirkusunterricht sein - das Gymnastiktraining. Heldin Merkel: Ruhig - man sollte alle Zeit der Erde zu solchen Stunden bringen und den voll entwickelten Pferdkörper mitnehmen.

Wenn sich das Tier in einen Erweckungsmodus begibt, muss es zunächst durch normales Arbeiten beruhigt werden. Führt das Tier eine Bewegung langsamer durch, ist es auch nicht so traurig, wenn es nicht richtig durchführt wird. Die Erholung erlaubt es unseren Pferden, ihren eigenen Leib zu beobachten und uns ein Signal zu senden, wenn etwas brennt.

Wie bei jeder anderen Stunde, wenn mein Hund mir sagt, dass er mich nicht verstanden hat, suche ich neue Unterstützung im Zirkusunterricht. Wenn mein Vierbeiner das Lob besser begreift, wenn ich ihn zunächst mit einem Leckerbissen nach vorne ködere (was seinen Schädel am Beginn in die falsche Lage bringt), dann wird er durch diese langsame, aber fehlerhaft durchgeführte Unterrichtsstunde wohl nicht beschädigt werden.

Ich kann die Bewegung noch vervollkommnen, wenn sie mich verstanden hat. Pferdeflüstern: Zirkusunterricht ist der letzte Prüfstein - was können sie mir über mein Kind sagen? Heldin Merkel: Auf der einen Seite können Sie die Wendigkeit und Leistungsfähigkeit Ihres Tieres erproben. Pferdeflüstern: Welche Übungsformen schulen z.B. welche Körperpartien in Bezug auf Dehnbarkeit?

Held Merkel: Der Spanier geht und der Spanier trainiert die Freiheit der Schulter. Dies ist besonders schwierig für Pferde mit Rückenschmerzen, aber es ist natürlich auch hilfreich. Pferdeflüstern: Gibt es irgendwelche Überlegungen vor Beginn des Zirkusunterrichts? Heldin Merkel: Das Kind muss erwärmt, locker und munter sein. Der Körper eines Pferdes ist nicht derselbe, ich glaub nicht an die eine und die andere Richtung.

Achten Sie auf Ihre Tiere, sie geben an, ob es für sie schön ist oder nicht. Ich würde im Grunde genommen bestimmte Zirkusstunden mit Pferden meiden, die bereits vorher Krankheiten hatten. Für arthrosekranke Tiere setze ich mir lieber den Weg als das Tor. Auch für diese Tiere sind Bewegungsabläufe gut, aber wenn es um Komplimente geht, ist z.B. das Hin- und Herpendeln wünschenswerter als die abgeschlossene Bewegung selbst.

Pferdeflüstern: Also will ich mit der Verständigung beginnen und mit meinem Hund vor Ort stehen - und jetzt? Heldin Merkel: Grundsätzlich sollte man sich immer vor dem Zirkusunterricht einspielen. Die Bewegungs-Zentimeter für Zentimeter arbeite ich aus und lohne jeden Schritt des Tieres, sich in die gewünschte Fahrtrichtung zu begeben oder sich mehr anstrengen.

Die Ausbildung schließe ich ab, wenn mein Hund große Anstrengungen oder Fortschritte gemacht hat. Pferden, die sich gern fortbewegen, gebe ich gern eine Trabrunde als Lohn für das Zirkusunterrichtstraining. Ein sehr introvertiertes Pferderennen, das ich mit meiner Gesangsstimme ziemlich übermütig preise. Das Wichtigste bei all den neuen Dingen, die wir dem Vierbeiner vermitteln wollen, ist der Zeitpunkt des Lobpreis.

Die Bestätigung des Pferdes im rechten Augenblick kann uns mehrere Monate oder Jahre früher ans Ziel führen, allerdings ist es umgekehrt: Ein Abbruch im linken Augenblick kann dem Pferde exakt das Gegenteil bewirken. Pferdeflüstern: Lassen Sie uns eine Ihrer Lieblingsübungen als Einführung nehmen: Wie kann ich dem Vierbeiner erklären, was ich will?

Heldin Merkel: Zirkusstunde? Spätestens zwei Woche bevor ich damit rechne, dass er den Grund mit dem Fuß anrührt. Zum Trainieren habe ich am Asthalfter eine Leine und hebe eines der Vorderläufe an, jetzt schaukel ich das Ross mit leichtem Andruck auf das Asthalfter hin und her. Kann man das Tier wunderschön transportieren, preise ich.

Es ist geplant, das Kind jeden Tag etwas weiter nach rückwärts schwingen zu lassen. Wenn wir an einem Ort ankommen, wo das Tier mit dem Fuß nachgibt, lasse ich es so weit nach, dass das Tier gerade noch flach auf dem Untergrund liegt. Physisch kann sich die notwendige Mobilität allmählich anpassen und mental kann das Kind allmählich Selbstvertrauen gewinnen.

Sie brauchen wohl etwas mehr Zeit, um das erste zu unterrichten. Pferdeschwesterei: Vielen Dank für Ihre tollen Tips und das Gespräch!

Mehr zum Thema