Spiele Pferde

Pferde spielen

Die Pferde sind natürlich sehr verspielt. Wenn sie diesem Spieltrieb folgen können, sind sie mental ausgeglichener, motivierter und leistungsbereiter. Berater Spiele Pferde Ausbildung Ball Teppich Tipps. Dies gilt auch für Pferde. Lunging - Unser Steckenpferd: Lunging nach den Gesetzen der Biomechanik.

Spiel mit dem Ross

Die Pferde sind natürlich sehr spielerisch. Wenn sie diesem Instinkt folgen können, sind sie mental ausgeglichener, stärker motiviert und leistungsbereit. Der Reitunterricht ist nicht nur im Hochsommer eine nette Alternative für Pferde und Pferde, sondern auch im kalten Jahreszeit. Die Pferde-Psychologin Karoline Sperrling erläutert hier, wie Pferdehalter Spiele in den Lebensalltag ihrer vierbeinigen Freunde einbinden.

Besonders oft kann man sehen, wie junge Pferde und Nachkommen mitspielen. Danach blickt man in die erschöpften, aber vollkommen zufriedenen Gesichter der Pferde. Kann diese Spielfreude in das Trainingsprogramm einbezogen werden? Um allen Spielern Spass zu machen, ist es für uns von großer Bedeutung, dass wir nur Spiele anbieten, bei denen es kein "richtig" oder "falsch" gibt.

Oft haben wir Menschen konkrete Vorstellungen davon, wie ein solches System gespielt werden soll. Allerdings kann das Tier ganz andere Präferenzen haben. Wenn wir zu oft in das Spielgeschehen eingreifen, gehen alle spielerischen Elemente unter. Ein Tag ist kein Tag wie der andere und selbst sehr verspieltes Pferde haben manchmal keine Sehnsucht. Der Mensch ist nur dort, wo er im wahrsten Sinne des Wortes Mensch ist, und er ist nur dort, wo er ist.

"Deshalb müssen wir einen Platz für uns und unser eigenes Tier erschaffen, der sich beide beschützt fühlt." Wenn sich einer der beiden Gesellschafter verunsichert fühlen sollte, ist das Spielen nicht möglich. Jede Partie benötigt Spielregeln. Dies ist ein unverzichtbarer Faktor für die Sicherheit, besonders beim Spielen mit so großen Kindern. Bevor wir mit unserem eigenen Tier spielen, muss daher die Rangfolge zwischen Mensch und Tier abgeklärt werden, damit das Tier unsere eigenen Abgrenzungen respektiert und wir unsere individuelle Distanz wahren können.

Außerdem kommt es vor, dass das Ranking im Game umkippt. In diesem Fall endet das Spielgeschehen augenblicklich. Zeichen dafür können sein, dass das Tier den Menschen mit aufgelegten Ohrmuscheln vor sich her fährt, kneift, beißt oder sich auf andere Weise unhöflich aufführt. Das einfache Wild ist besonders geeignet als Erkennung nach dem Ritt oder für Pferde, die aufgrund von Krankheit oder Lahmheit in der Kiste aufstehen: Es ist ein gutes Spiel:

Zeig deinem Gaul den Wassereimer und den Äpfel. Vor dem Abbeißen den Äpfel ins Meer rutschen laßen. Die Idee dahinter ist, dass das Ross den Äpfel taucht. Um Frustration zu vermeiden, sollte der Kübel beim ersten Mal nur zur Mitte mit frischem Trinkwasser gefüllt werden.

Auch Pferde, die nicht gerne springen, gibt es. Ein solches Ross könnte den Kübel umstoßen und den Äpfel so bekommen. Achten Sie beim Essen immer darauf, dass das Kind erst dann zu spielen anfängt, wenn es mit einer Handbewegung sein OK gibt. Pferde werden hier viel zu rasch verfolgt oder unterdrückt.

Voraussetzung ist, dass sich kein zweites Reitpferd in der Reithalle aufhält. Vor dem Abnehmen von Halter und Seil sollten Sie Ihr Kind fünf bis zehn Minuten lang im Hochsommer und zehn bis 15 Sekunden im Sommer aufwärmen, um sich nicht zu verletzen.

Pferde gewöhnen sich während des Spiels aneinander. Manchmal bestimmt das eine, manchmal das andere das Tempo und die Ausrichtung. Zum Beispiel kann ein Wild ein solches sein, bei dem Sie Ihr Tier bitten, zu imitieren. Sie können dann eigene Anregungen geben und sich engagieren, indem Sie auf spielerische Weise anhalten und in die andere Seite starten.

Aber die Pferde sollen sich nicht vom Menschen angetrieben fuehlen. Pferdebesitzer sollten ruhig beginnen und immer wieder darauf achten, dass der Weg zum Tier groß ist. Wo beide sich erholen können, können Sie Ihr eigenes Tier krabbeln, was vielen Pferde sehr viel Spaß macht und eine gute Verbindung zustandebringt.

Es krabbeln nur Pferdeliebhaber miteinander! Abgesehen von Laufen und Füttern gibt es Pferde, die es mögen, eine Kiste zu reißen, Objekte zu bergen oder in einer Pfütze herumzuspritzen. Übrigens: Keines der Spiele ist auf lange Sicht aufregend. Wenn Sie einen Kugel in die Kiste Ihres Pferdes legen, verliert er schnell die Aufmerksamkeit, auch wenn er Sie zum Spielen ermutigt.

Doch wenn das Kind es nur von Zeit zu Zeit als Lohn erhält, ist es oft ein beliebtes Spielzug. Das Spielen ist eines der grundlegenden Bedürfnisse unserer Pferde. Wenn wir das bedenken und immer wieder mit unserem Vierbeiner spielen, sorgt das für Vielfalt im Alltag des Pferdes. Außerdem kann das gemeinsame Spielen eine sehr verbindende Wirkung haben, denn unser Vierbeiner weiß, dass wir es nicht nur zum Laufen bekommen wollen.

Das macht unser Nachwuchspferd nicht nur glücklich über unser Unternehmen, sondern zeigt auch mehr Einsatzbereitschaft, Leistungsdisziplin und Arbeitsmotivation. Deshalb ist das Zusammenspielen eine Wohltat für Mensch und Tier!

Auch interessant

Mehr zum Thema