Spiele Schwimmen Grundschule

Schwimmende Spiele Grundschule

Die Busfahrt dauert sehr lange, deshalb spielen wir Karten oder lesen ein Buch. Es wurden Spiele wie "Herr Fischer, Herr Fischer, wie tief ist das Wasser? Athletik und Schwimmen, in den Kategorien Damen und Herren. Es macht uns immer viel Spaß, weil wir zusammen spielen und Rätsel lösen. Im zweiten Schuljahr schwimmen die Kinder in unserer Schule.

flüchtig

Sofern es die allgemeinen Schulbedingungen zulassen, sollte alljährlich ein Programm aus dem Gebiet "Wettkampf" sowie aus den Gebieten "Wettkampf" oder "Mehrkampf" als Schulsportfestival inszeniert werden. Eine partnerschaftliche Kooperation im schulsportlichen Umfeld zwischen Schule und Sportverein ist wünschenswert. Gleichzeitig werden die Schülerinnen und Schüler in die drei Basissportarten Athletik, Geräteturnen und Schwimmen einführt.

Diesem Anspruch werden vor allem die im Wettkampfbereich gebotenen Aufgaben gerecht, deren Umsetzung nicht an standardisierte Sportausrüstungen oder -einrichtungen geknüpft ist und die einen verspielten Einstieg in die Bereiche des Sports, des Spielens und der Fortbewegung erlauben. Zur Förderung einer nachhaltigen Sportmotivation, aber auch zur Steigerung der Angebotsattraktivität sollten die lokalen Vereine in die Vorbereitungen und Umsetzung miteinbezogen werden.

Dazu gehört vor allem der systematische Austausch über die Form des "Wettbewerbs" sowie die Weiterbildung von (Sport-)Lehrkräften. Die Erfahrung der Sportlehrer zeigt, dass der Wettkampf leicht durchführbar ist. Das Auswahlverfahren eignet sich besonders für Grundschulen. Durch das abwechslungsreiche Übungsangebot werden zunehmend die Koordinationsfähigkeit und Fingerfertigkeit adressiert. Bei den Sportkonferenzen der Schule können je nach den Bedingungen vor Ort mit geringem Personalaufwand verschiedene Duelle für jede Klassenstufe zusammengestellt werden.

Das Gewinnspiel ist ab Klasse 1 möglich. Sie sind nach den Grundsätzen der Leichtathletik für Kinder jeden Alters konzipiert. Für die Beteiligung vieler Studenten ist die optimierte Nutzung des vorhandenen Raumes besonders wichtig. Durch die Punktevergabe in den Einzelgruppen anhand der gebotenen Liste oder am Rechner kann die Bewertung rasch und unkompliziert durchgeführt werden.

Die Veränderung der Aufgaben in den Einzelnoten und damit die bedingten und abgestimmten Anforderungen bringen die angestrebte Abwechslung. Durch die erhöhte Zahl der Versuche sowie die verpflichtende Ausführung eines Viererkampfes wird die tatsächliche Bewegungsdauer der Teilnehmer gesteigert. Für Pädagogen und Pädagogen gleichermaßen heißt der Wettkampf eine Teilnahme ohne große Hindernisse.

Durch die bebilderten Erklärungen der Wettbewerbskarten können die Schüler die Aufgabenstellung weitestgehend selbst erforschen. Das vielfältige Trainingsangebot ist weit verbreitet und ermöglicht allen Kinder eine gelungene Teilnahmemöglichkeit. Aufgrund der vielfältigen Anforderungen an die Bewegung werden die Voraussetzungen für alle Disziplinen geschaffen, nicht nur für die Gymnastik.

Aufhängen / Schwenken/ Shimmy/ Steigen/ Schwenken/ Zug, Unterstützung/ Druck/ Arm-Bein-Koordination mit Noten, Balance, Drehen/Rollen/Rollen, Sprung, Gegenüberstellung. Für jeden Arbeitsbereich gibt es drei verschiedene Aufgaben pro Klasse. Das bedeutet, dass in einer Klasse 18 Aufgaben zur Wahl standen, aus denen die Teilnehmer entweder auswählen können oder der Lehrer eine Wahl treffen kann.

Aus jedem Fachgebiet muss zumindest eine Aufgabenstellung gelöst werden, so dass jedes einzelne Mitglied zumindest sechs Aufgaben ausführt. So können beispielsweise im Vorbereitungssport unterricht die Einzelstationen zu bestimmten Themen getestet werden. Der/die SchülerIn erhält eine Wettkampfkarte mit den übergebenen Uebungen. Schwimmen und Schwimmen sind für Studenten sehr attraktiv.

Das Schwimmen zu erlernen macht Spass. Freies und sicheres Schwimmen im Meer ist das Hauptziel des Grundlagentrainings, das sich auf die Grundfähigkeiten Atmen, Segelfliegen, Schwimmen, Tauchen, Jumpen und Laufen konzentriert. Sie können die Aufgaben aus der Grundschule einzeln und ohne direkte Konkurrenz durchlaufen. Weil die Bewegungsentwicklung beim Schwimmen noch nicht vollständig ist, wirkt sich ein differenziertes Bewegungstraining in den unterschiedlichen Techniken im Weiterbildungsprozess aus, so dass die Teilnehmer das Thema Schwimmen mehr und mehr unter Kontrolle bekommen".

Bei der durchzuführenden Übung müssen sich die Teilnehmer kontinuierlich weiterentwickeln und treibenden Kraftdruck auf Hände und Unterarme spüren. Die Schaffung von Impressionsflächen und die bestmögliche Implementierung dieses Wassergefühles sind elementare Voraussetzungen für die weitere Vertiefung aller Badetechniken. Die Schwimmwettkämpfe bieten altersgerechte und herausfordernde Leistungen in den Einzelklassen, um die Teilnehmer noch mehr Sicherheit im Umgang mit dem Medium des Wassers zu gewährleisten.

Der Schwimmwettbewerb kann auch während des Schwimmunterrichts durchgeführt werden. In allen Klassen des Schwimmwettbewerbs werden die Arbeiten als erledigt oder nicht erledigt erachtet. Zur Bewertung liegen Wettkampfkarten vor, in die die Resultate der Einzelschüler eingegeben werden können.

Auch interessant

Mehr zum Thema