Sprengelschule München

Strahlschule München

Kostenträger ist die Landeshauptstadt München. Verantwortlich dafür ist das Landesbildungsamt im Landkreis München. Die Schulleitung erfolgt nach den Vorgaben der zuständigen Sprengschule. Der Pflichtschulbesuch muss an der örtlichen Primar- und Sekundarschule (Sprengschulen) absolviert werden.

Oberschule

Sekundarschulen sind die Klassen 5 bis 9 oder 5 bis 9 mit einem starken Fokus auf berufsbezogenen Inhalten. Gymnasien und Sekundarschulverbände entsprechen folgenden Standards: Es werden die drei fachlich orientierten Bereiche Technologie, Business und Sozialarbeit geboten. Ein ganztägiges Arrangement (offen oder gebunden). Wir bieten ein Abitur an.

Zudem sollen weiterführende Schulen mit einer Berufsschule, der Regionalwirtschaft und der Arbeitsmarktverwaltung kooperieren. Wie die Schulformen in das bayrische Schulwesen integriert sind, können Sie auf der Website des Bayrischen Kultusministeriums lesen. Wie Sie Ihr Kind in die M-Klassen (Schulklassen mit mittlerem Schulabschluss) und P-Klassen (praktische Klassen) einschreiben können, erfahren Sie bei den entsprechenden weiterführenden Schulen.

Klicke dazu einfach auf den Button "Finden Sie Ihr Gymnasium in München". Möchten Sie wissen, welche Sekundarschule welche Ganztagskurse anbietet, können Sie "Ganztagskurse an Sekundarschulen" aussuchen. Die Immatrikulation in die fünfte Klassenstufe ist in der Regel nicht notwendig. Sie werden - sofern sie nicht an einer anderen Sekundarschule eingeschrieben sind - von der Primarschule auf die für sie verantwortliche Sekundarschule übertragen.

Bei weiterführenden Schulen mit einem Sonderangebot (z.B. gebundene Ganztagsschule) kann die Sprengpflicht auf eine andere Schulgruppe umgelegt werden. Es wird daher nachdrücklich empfohlen, sich sofort nach der Übergabe an die Sprengschule zu wenden, um sich für den Ganztagsunterricht anzumelden oder einen Transfer innerhalb einer Schulgruppe zu organisieren.

Auskünfte zur Einschreibung für M-Klassen ( "Mittelschulklassen mit mittlerem Schulabschluss") und P-Klassen ("Praktische Klasse") erteilt die jeweilige Sekundarschule oder das staatliche Bildungsamt. Die bayrische Staatsministerin für Unterricht und Kultur, Naturwissenschaften und Kultur hat im Herbst 2009 entschieden, das "Bayerische Gymnasium" einzuführen. Bereits seit dem Jahr 2011/12 dürfen alle öffentlichen Gymnasien in der Hauptstadt München den Namen "Gymnasien" tragen.

Es gibt 44 weiterführende Schulen in München. In der Mittelschule gibt es nur staatliche Schulen. Kostenträger ist die Stadt München.

Mehr zum Thema