Stones Musik

Steine Musik

2 alte Schulfreunde mögen dieselbe Musik. It's Only Rock'n' Roll ist das zwölfte Studioalbum der Rolling Stones und sein melodisches Verständnis - zum Beispiel in "Time Waits for No One" - hat die Musik der Rolling Stones deutlich beeinflusst. Umschlag: Zufriedenheit, Die Rolling Stones. Kurze Meinung von BrittaBanowski: Rolling Stones in Bild und Text für alle, die mehr wissen wollen.

Rollende Steine in der Musik | Enzyklopädie für Studenten

Der kreative Mittelpunkt der Gruppe waren die beiden Musiker Jürgen und Richard. Der formalen Bandgründung 1960 ging eine informelle Zusammenarbeit mit diversen Künstlern der englischen Musikszene, vor allem aus dem Kreise um die damalige Benchmarkband Blue Corner (1928-1984), voraus. 1962 wurde das Line-Up von Roland Stones unter dem entscheidenden Einfluß des Managers Andreas Loogs Altham (*1944) beschlossen, das Line-Up und das Line-Up von RoLaS.

Ende 1975 verliess er die Truppe, weil er der übermäßigen Tournee der STONES auf lange Sicht nicht nachkam. Im Jahr 1976 übernahm er den Posten von Roland Woods ( "RON WOOD", * 1. Juli 1947:" Hügel ingdon, London) und in dieser Formation ist die Formation seit fast dreißig Jahren unablässig dabei. Einzig und allein die Firma Bell Williams hat sich 1991 aus dem Musikgeschäft zurückgezogen, wurde aber nicht mehr durch ein dauerhaftes Mitglied abgelöst.

Das musikalische Bandkonzept, das in der Blues-Tradition verwurzelt ist und mit einem "evil-boy image" als Antipol zu den Beats aufgebaut wurde, hat sich bis auf einen kleinen Abstecher in die psychedelische Rockwelt Ende der 60er Jahre nicht wesentlich geändert (LP "Their Satanic Majesty Request", 1967).

Mitverantwortlich für die Lieder der beiden seit über vierzig Jahren, sind die beiden Musiker ihrem Blues-basierten Hardrock-Konzept ungeachtet aller musikalischer Trends und Trends stets die Treue gehalten und damit äußerst gelungen. In den ersten Jahren sah es jedoch so aus, als wären es eher die negativen Schlagzeilen als die Musikqualität, die die kontinuierliche Beachtung der Rollen-Steine sicherstellten.

Man kann den rollenden Steinen und ihrer Musik kaum die Schuld für die Unruhen geben, obwohl die Bildkonstruktion ihres Geschäftsführers und Herstellers André Loogs Altham versucht hat, sie zur Verkörperung des Übels in der Musik zu machen.

Vielmehr zeigte sich die Gruppe erstaunlich kreativ und innovativ im Hinblick auf das eher schmale musikalische Konzept, sowohl was die Bühnenpräsenz als auch den Erfindungsreichtum der Lieder betrifft. Ab 1971 betreibt sie auch ihr eigenes Label "Rolling Stones Records", eines der ersten Musiklabels in der Popgeschichte.

In den 60er Jahren wurden die rollenden Steine zum Inbegriff des Rock. Nach ihrem viel beachteten Debütalbum "Exile On Mainstreet" (1972) folgt in den 70er Jahren eine Fragmentierungsphase, in der der Name der Gruppe nur noch mit den Soloproduktionen von JAGGER, aber auch mit dem Einsatz der anderen Bandmitglieder in verschiedenen eigenen Filmprojekten, abgesehen von vereinzelten Gemeinschaftsproduktionen, in Verbindung gebracht wird.

Mit" Tätowierung Sie" (1981) entdeckten die ROLING STONES ihre alte Kraft in den 80er Jahren.

Mehr zum Thema