Stuhlkreisspiele Frühling

Kreise von Stühlen Frühling

Die Osterspiele in der Osterzeit beschäftigen sich meist thematisch mit dem Frühling. Im Frühling warten viele Überraschungen auf uns: Das Wimmelbuch Frühling, Sommer, Herbst, Winter und Nacht. Dies ist ein Muss in jeder InstitutionDas Lehrstuhlkreisbuch. Blicken Sie aus der Erde, wenn es nicht bald Frühling sein wird; (Halten Sie die linke Hand als Erde horizontal, Handrücken nach oben.

Der Stuhlkreis Spielbuch: Bewegende und stille Spielideen zu jeder Zeit und.... - Ansprechpartner: Andrea Erkert

Eine farbenfrohe Kollektion abwechslungsreicher, lustiger, rasanter und ruhiger Stuhlkreisspiele, die zu jeder Zeit und ohne große Vorbereitung gespielt werden können. Es gibt für die unterschiedlichsten Zielgruppen und Möglichkeiten der Begegnung, für eine gute Zusammenarbeit, zur Förderung von Bewegung, Spielen mit allen Sinnen und Entspannung, zur Festigung des Selbstvertrauens, für das Gefühl des Rhythmus und nicht zu vergessen für Scherze, Herumalbern und Lachs.

Ein Wunder des Wohlbefindens im Frühling - Grit Morgner

Märchenhafte Märchen und Elfe, redende Steinchen, verzauberte Federn, verzauberte Schwert und mysteriöse Waldgebiete bezaubern Groß und Klein. Der kleine Hexer Fritzi entführt uns auf ihre zauberhafte Reise durch den Frühling. Man begegnet Goblins und Fee, Bäume und Krafttiere, lernt etwas über unseren Organismus, die Chakras und Meridiane, lernt etwas über die Wirkungsweise von Heilkräutern, Edelsteinen, Bachblüten, Zeichen, Farbe und Lichte.

Im Kindergarten- und Primarschulalter lernt man seinen eigenen Leib besser durch Spielen und Entdeckungen wiederentdecken. Zur Vertiefung der Impressionen gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie z. B. Tüfteln mit unterschiedlichen Materialen und Maltechniken, Malmandala, Stille, Leib- und Wahrnehmungstraining, Spiel, Musik, Rhythmus, Koch- und Backtechniken, Bewegungsbaustelle und vieles mehr.

Einleitung zum Frühling (Expertengespräch)

Man braucht Visitenkarten, die die Regeln des Gesprächs zeigen, z.B. Hören - Ohren, Schweigen - Maul mit den Fingern davor, Augenkontakt - zwei Kleinkinder blicken sich an. Frühjahrsblumen z.B. in eine kleine Glasvase legen, so dass sie die Kleinen noch nicht erblicken! Einführung: Eine Visitenkarte nach der anderen wird mit den Schülern erörtert.

Sind den Kindern die Regeln des Gesprächs bereits bekannt, können sie wiedergegeben werden. Lassen Sie die Kleinen die Blicke schließen, wenn alles erörtert wird! Nach und nach gehen sie von Mensch zu Mensch, sie sollen die Blumen duften. Sobald alle durch sind, verbergen Sie die Blüte wieder z.B. unter einem Leinen. Wonach haben die Kids gestunken?

Als sie es ahnen, kommt die Blüte in die Kreismitte des Stuhles. Hauptbestandteil: Die Blüte wird diskutiert. Kennen Sie irgendwelche ähnlichen Blüten? Hast du jemals so eine Blüte draussen erlebt? Und wann erblühen die Blüten? In den Frühling! Und wann ist der Frühling? Doch im Frühling blüht nicht nur die Blüte, sondern was noch?

Antwortmöglichkeiten der Kinder: "Die Sonnenschein, die Tierwelt überwintert, der Schneefall schmelzt, man kann einen Spaziergang im Freien machen und so weiter. Achtung: Winterschlaftiere / Voegel kommen aus dem Sueden! Was für ein Tier? Und was machen die winterschlafenden Hunde? Wieso schmelzt der Schneefall? Wichtiger Hinweis: Nehmen Sie die eigenen Erfahrungen der Schüler immer wieder auf, dann stellen sich rasch neue Fragestellungen!

Fazit: Teilen Sie den Kinder mit, dass wir in naher Zukunft mehr für den Frühling tun wollen. Jedes Kinde kann dann mit dem ganzen Leib eine geeignete Frühlingsbewegung machen, z.B. blühen wie eine Blüte, aus dem Ruhezustand kommen, leuchten wie die Sterne,.... Zubereitung: Zwei Aufnahmen, eines zeigt eine winterliche Landschaft, das andere eine Frühjahrslandschaft (wichtig: mit Blumen).

Einführung: Das Foto zeigt die winterliche Landschaft. Was darauf zu lesen ist, wird diskutiert. Und dann das Foto mit der Frühjahrslandschaft. Und was ist darauf zu erkennen? Wieso gibt es im Winterschlaf keine Blüten? etc. "lch habe eine Story für dich, es geht auch um den Frühling und den Herbst.

Vor langer Zeit gab es eine kleine Fürstin, die mit ihren Vätern in einem wunderschönen Schloß war. Die Kinderfrau hat der kleinen Fürstin von den vielen Schönheiten erzählt, die es im Frühling gibt. Sie hat der Sommersonne, den Tier- und Pflanzenarten, aber vor allem den Schnee erzählt.

Der Weihnachtsmann hat einen wunderschönen Weihnachtsbaum mitgebracht und die Fürstin und das Kind haben begonnen, den Weihnachtsbaum zu zieren. Sie haben die Fürstin gefragt, was sie sich zu Weihnachten wünscht. Sie hat sich daran erinnert, was ihr Nanny ihr gesagt hatte. Besonders von den Schneewehen. Sie sagte: Ich wünschte mir viele wunderschöne Tropfen.

"Die Nanny erzählte ihr, dass es nur im Frühling Schnee gibt, aber sie hat einfach nur geschrien und wollte nichts mitbekommen. Zu der Party hat er eine Elfe eingeladen, die für die Fürstin Schnee fallen lassen sollte. Auch die Elfe hatte eine Vorstellung, sie beschwor einen Körbchen voller Schnee aus den Zapfen.

Sie haben es der Fürstin gebracht. Aber auf einmal wurden die Blüten wieder zu Zapfen. Sie weinte und schalt! Dann erklärt ihr die Fee: "Im kalten und schneereichen Sommer ist es da. Der Vogelschwarm ist nach SÃ??den gezogen, viele Tierarten Ã?berwintern und die Wintersonne strahlt nicht.

Kaum sind sie sichtbar, steht das Rasen unter dem Schneefall. Aber wenn die ersten Schneewehen kommen, wissen wir, dass es bald Frühling sein wird. Als viele Sonnenstrahlen auf die Erdoberfläche kommen und der Schneefall und die Gletscher schmilzt, öffnet sich der Eisschmelz. Auch wenn die Tropfen im Frühling unsere ersten Boten sind, auch wenn sie im Sommer da sind, bemerken wir nicht einmal, dass der Frühling bald kommt.

"Die Fürstin lauschte aufmerksam. Aber sie hat sich schon sehr auf den Frühling und die Boten des Frühlings gefreut. Fazit: Die beiden Fotos werden wieder gebraucht. Man braucht kleine Fotos, auf denen man z.B. Schneeflocken, Blüten, Tiere usw. sieht. Dann können die Kleinen festlegen, was dem Frühling und was dem Herbst entspricht.

Einer nach dem anderen können die Kleinen spüren. Danach wird es kurz diskutiert. Blümchen, fliegend, .... Hauptteil: Spielen Sie das Programm einmal, dann können die teilnehmen. mit der anderen Seite nach unten) mit vielen farbenfrohen Blümchen. Den Kindern ist es erlaubt, mit Schmetterlingen herumzufliegen. Zubereitung: Es wird Tonpapier im Format DIN A5 in unterschiedlichen Farbtönen verlangt.

Zur Einführung werden Snowdrops gebraucht. Einführung: Ein Snowdrop wird angezeigt. Sie wird detailliert diskutiert, z.B. wie sie auszusehen hat.

Mehr zum Thema