Tagesmutter München

Kindertagesstätte München

Mutter des Tages und Vater des Tages als familienähnliche Pflegealternative. Finden Sie liebevolle Tagesmütter in München. Schnell und einfach passende Tagesmütter finden. Mutter des Tages mit Herz und Verstand! Ein Münchner Kinderbetreuer ist in Gewahrsam.

"Unsere Mutter des Tages hat unseren Sonnenstrahl erschüttert."

Nicht für eine Sekunde lassen die beiden ihren Jungen in Ruhe. Man streichelte sein Antlitz, seine Hand, seinen Bauchnabel - vor zehn Tagen verstarb Christoph in ihren Händen. Nur wenige Augenblicke vorher hatten die Doktoren die Ausrüstung abgeschaltet, die seinen Leichnam am leben hielt. Ein Hirntod, verursacht durch ein Zittertrauma.

Am 25. August ist es soweit, Christopher's Lebensweg geht in eine ganz andere Richtung. Der Junge ist seit etwa vier wochen bei der Tagesmutter Frau S. (34, Namensänderung ) aus Oberschlesien - und es ist der zweite Tag, an dem Christoph dort sein Nickerchen machen sollte. "Eine dreiviertel Stunde später läutet das Mobiltelefon wieder - es ist die Tagesmutter."

Christoph ist unglücklich! Aussteigen an der Bushaltestelle am Osterfriedhof - und zu Fuß in die Betreuerwohnung. "lch rannte wie um mein Leben", sagt sie. Christoph ist in einem Raum auf dem Fußboden, ein Notfallarzt und Rettungssanitäter lehnen sich über ihn. "Christoph kommt ins Kinderspital Harlaching."

Mittlerweile ist auch sein Familienvater Joseph (34) da. Morgens war unser Junge Pumperlg'sund", sagt sein Vati. "Christoph war unser Ein und Alles." "Und wir beteten die ganze Zeit um sein Leben." "Die Aktion wird Christophorus' Tod nicht retten." Die beiden lassen ihren Jungen keine Minute allein.

Christoph verstirbt am Samstag Nachmittag. Die Polizei befragt am Sonntagabend die Erziehungsberechtigten. Sie vermuteten, dass Christoph an den Folgen von Gewalttätigkeiten verstorben war. "Montags rief uns ein Mitarbeiter an und sagte uns, dass die Kinderbetreuer gebeichtet hätten." Sie hat den Jungen zwei Mal geschüttelt", sagt Pater Joseph.

Die Autopsie bestätigte den begründeten Vermutungen, dass Christoph die lebensbedrohliche Gehirnblutung durch ein Erschütterungstrauma erlitt. Sechs Tage nach der Gewalt begruben die beiden ihren Jungen auf dem Oostfriefhof - nur hundert Schritte vom Haus der Tagesmutter Anna H.. Die Pflegerin, die zwei eigene und drei Tagesmütter hat, wurde vom Jugendfürsorgeamt untergebracht.

"Wir wollten ihn in eine Krippe stecken." Wir hatten aber keine Priorität", sagt Pater Joseph. Der Christophorus könnte noch am leben sein. Schütteltraumata sind die häufigsten Todesursachen bei missbrauchten Kinder. In einer forensischen Prüfung kann heute ein Erschütterungstrauma nachvollzogen werden. Ein unschuldiger Familienvater wurde erst im Juni vom Landesgericht München zu fünf Jahren Haft verurteilt, weil er sein eigenes Baby zu Tode zitterte?

Mehr zum Thema