Tanz mit Bändern

Mit Bändern tanzen

Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Tanz mit Band" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für französische Übersetzungen. Von Tanz bis Choreographie: Gestaltungsprozesse in der Tanzpädagogik. Spielen zusammen mit Bällen, Tüchern, Bändern und Ballons von Kindern und Erwachsenen. Der Polka ist ein sehr anstrengender, aber auch lustiger Tanz. Eine weitere alte französische Tanzart ist die Rhone.

Striptease

Mit nickenden Köpfen grüßen sich die Nachbarkinder. Bild 1: Schaukeln und Schauen. 1Der Junge steht auf seinem rechten Fuß und schwenkt seine Rechte leicht über die rechte zum " Fremddirndl " auf seiner rechten Seit. Dementsprechend schwenken die Dirndls mit dem rechten über das rechte zum " ausländischen " Jungen.

Der Junge leitet bei dieser Übung seine rechte mit der gegriffenen Rechten des rechten Dirndels nach außen und die rechte nach innen. So drehen sich Jungen und Dirndln mit ihren Oberkörper aufeinander zu und sehen sich an. Sie schaukeln mit den Füßen nach oben, zeigen die rechte aus dem Kreis und die rechte in den Kreis, drehen sich zu ihrem eigenen Dirndel auf der rechten Straßenseite und sehen sie an.

Der Dirndls machen die entgegengesetzten Sätze. Sie schaukeln also vier Mal zu Ihrem "fremden" und vier Mal zu Ihrem "eigenen" Gegenüber. Der Schwung mit den Füßen sollte diskret sein. Abbildung 2: Große Ketten, ein Schritt von drei pro Schiene, alle mit dem linken Fuss beginnend. 1.2Alle drehen sich zum Tanzpartner mit einer Viertelumdrehung - die Jungs auf , die Dirndls gegen den Uhrzeigersinn Alle.

In der großen dreistufigen Reihe laufen die Jungen gegen , die Dirndln im Gegenuhrzeigersinn, um den Stamm herum, bis sie ihren eigenen Lebenspartner an der gegenüberliegenden Stelle wieder treffen. Natürlich gilt das auch für die anderen Paare: Der Junge hält die rechte Seite seines Dirndels mit der rechten an.

5-16Dieses Gehen und Händchengeben wird so lange fortgeführt, bis nach total zwei acht Takte alle Jungen auf dem gegenüberliegenden Platz ihre eigenen Dirndl treffen. Abbildung: Schaukeln und Schauen wie in Abbildung 1. 1-8Sätze wie in Abbildung 1. so schaukeln Sie vier Mal zum "fremden" und vier Mal zum "eigenen" Gegenüber.

Abbildung 4: Kassetten auslesen. 1-16 Während die Dirndls ohne tanzende Bewegungen an ihren Orten verbleiben, gehen die Jungen mit der Tanzmusik in Dreischritten auf den Maibaum zu, nehmen die beiden ihnen am nächsten liegenden Bands (eine weiß und eine blau) auf und gehen mit ihnen an den Start. Der Junge gibt seinem Dirndel das weisse Farbband, der Junge bewahrt das Blau auf.

In schulterweiten Abständen werden die Gurte immer mit beiden Armen gestrafft. Abbildung 5: Schaukeln und Schauen wie in Abbildung 1. 1-8Bewegungen wie in Abbildung 1, aber dieses Mal ohne Handgriff mit den PartnerInnen, da Sie die Banden in Ihren Fingern halten. Sie schaukeln total vier Mal zu Ihrem "fremden" und vier Mal zu Ihrem "eigenen" Gegenüber.

Ziffer: Flechte (3 x 8 Takte). 1,2 Wie in Abbildung 2, die große Halskette, drehen sich die Jungen und Dirndls eines Pärchens eine Vierteldrehung aufeinander zu (er in , sie gegen den Uhrzeigersinn in ?). Die linke Handfläche leitet das Orchester nach oben oder unten auf der inneren Fläche (die dem Tannenbaum zugekehrte Seite), je nach seiner Stellung beim Tanze.

Das Bandende und die Überschussmenge wird mit der rechten Hand auf der rechten Innenhand (die dem Stamm zugekehrte Seite) nach oben oder unten geführt. Die Bänder in der Mitte, jeder geht um den Mast auf dem Rundweg, er in, sie gegen die Tanzsinn.

Natürlich gilt das auch für die anderen Paare: Ausgehend vom rechten Fuss gehen sich die beiden Dirndl mit zwei Dreistufen an der rechten Schulter vorbei - er geht hinein, sie gegen die tänzerische Richtung - während er unter ihrem hochgezogenen Ligament hindurchgeht.

Mit der rechten Seite muss sie das Klebeband so hoch drücken, dass er sich nicht beugen muss. Es ist auch hilfreich, wenn der Junge seinem Dreck nicht zu nah kommt. Als der Junge vorbeikommt, lässt das Dundl das Band wieder ab. 3,4Auf der linken Seite geht der Junge mit zwei Dreistufen am Dreieck auf seiner linken Schulter vorbeigefahren.

Durch seine linke Hand nimmt er das Dirndlband, unter dem das Dirndel 2 hindurchgeht, ohne sich nach unten beugen zu müssen und lässt es dann wieder herunter. 5-24Dies geschieht 12 mal hintereinander (3 x 8 Zyklen), wobei man sich auf der rechten und rechten Schulter mit dem entsprechenden Anheben und Absenken des Gurtes überholt. Alle umkreisen den Tannenbaum etwa 1 mal und stellen sich dann - ihr eigenes Dirndel auf der rechten Straßenseite - etwa an den Startpunkt von Bild 1. 8. Bild: Schwenken und schauen wie in Bild 5. 1-8Alle drehen sich mit einer Vierteldrehung zum Maibaum und schwenken ihre Füsse, zuerst zu ihrem Ausländer, dann zu ihrem eigenen Lebenspartner und tragen die Händchen mit dem Bändchen mit.

Sie schwingen total vier Mal zu Ihrem "fremden" und vier Mal zu Ihrem "eigenen" Gegenüber. Abbildung 8: Auflösung des Geflechts (3 x acht Stäbe). Sie alle drehen sich in Paaren gegen den Uhrzeigersinn um die gemeinsame Achse und positionieren sich mit etwas Distanz so, dass die Jungs gegenüberstehen, die Dirndls in Tanzschritt.

Als sein linker Fuss heraustritt, gehen Dirndl 1 und Bürsch 1 mit zwei Dreistufen auf seiner rechten Schulter aufeinander zu und halten sein Farbband hoch, damit sie unter ihm hindurchgehen können. Danach geht jeder an den ankommenden Tänzern auf der rechten Schulter vorüber und hebt und senkt die Ligamente dementsprechend. Dann sollten alle Zöpfe angehoben werden und die Schleifen sollten von der Aufhängung am Stamm zu den Tänzern gehen, ohne sich zu kreuzen.

Manchmal schleichen sich beim Weben Irrtümer ein (Bild 6). Ist dies der Fall, müssen die jeweiligen Knaben oder Dirndls darauf achten, den Irrtum durch einen gegenteiligen Irrtum zu beseitigen. 8. Der Dirndls steht auf der rechten Seite ihrer Jungen.

Sie alle schaukeln ihre Füsse vier Mal, zuerst zum ausländischen und dann zum eigenen Lebenspartner und tragen die Hand, die das Klebeband hält. Abbildung: Drehen im Rechtslauf ? (2 x 8 Takte). 1-16Bursch und Dirndl drehen sich aufeinander zu - er in , sie drehen sich gegen den Uhrzeigersinn auf ? - so dass sie eng beieinander und mit vier Balken einmal im Uhrzeigersinn auf ? um die Achse des Paares einkreisen.

An der Außenseite wird der Gurt angehoben, so dass der Gurt unter ihm hindurchgehen kann, ohne sich nach unten beugen zu müssen, und dann wieder abgelassen. Dieser Tanz wird vier Mal ausgeführt, was dazu führt, dass sich die Tapes vier Mal drehen. Abbildung: Drehen gegen den Uhrzeigersinn unter ? (2 x 8 Takte). 1-16Bursch und dirndl drehen sich jeweils eine Hälfte um ihre eigene Achse herum - er bei , sie drehen sich gegen den Uhrzeigersinn auf ? - so dass sie dann eng beieinander aufstehen.

Danach umkreisen sie die beiden Achsen bei ? total vier Mal gegen den Uhrzeigersinn. 4. An der Außenseite wird der Gurt angehoben, so dass der Begleiter darunter gehen und dann wieder absenken kann. Anschließend werden die Streifen wieder herausgedreht und sollen ohne Übergang vom Aufhängepunkt am Stammbaum in die Hände der Tänzer gehen. Abbildung 12: Schwenken und Schauen wie in Abbildung 5. 1-8Alle zum Mast drehen.

Auf der rechten Seite ihrer Jungen stellen sich die Dirndls auf und schwenken ihre Füsse zunächst ins Fremde, dann ins eigene und tragen die Hand, die das Farbband mitnimmt. Abbildung 13: Netto (3 x 8 Takte). Er in ?, sie drehen sich gegen den Uhrzeigersinn auf ? - so dass sie eng beieinander liegen und in vier Balken einmal im Uhrzeigersinn um die Achse des Paares umrunden.

An der Außenseite wird der Gurt angehoben, so dass der Begleiter darunter gehen und dann wieder absenken kann. So rotieren die Klebebänder einmal um einander. 5,6Mit dem rechten Fuss startend, gehen die Jungen und Dirndls mit zwei Dreischritten auf der rechten Schulter vorbeigelaufen.

Als der Junge vorbeikommt, lässt das Dundl das Band wieder ab. 7-10Um den Mast herum treffen die Jungs auf das nächste dirndl, das dundl auf den naechsten. Bei den neuen Partnerinnen gehen alle - eng beieinander - einmal gegen den Uhrzeigersinn um einander herum , bis er wieder hineinschaut, sie gegen die Tänzerinnen.

Die Ehepaare gehen am Ende dieser Abbildung noch an einander vorüber, gehen aber nicht weiter zum anderen. Bild 13 braucht viel Tapelänge, die die Tänzer nach und nach von ihrem Lager abspulen müssen. Abhängig von der Dauer der Bands, der Grösse der Umlaufbahn und der Anzahl der Tanzpaare vereinbart der Tanzleader mit der Tanzmusik die erforderliche Anzahl an musikalischen Acts.

Abbildung: Auflösung des Netzes (3 x 8 Balken). 1-24Bursch und Dirndl drehen sich jeweils eine Hälfte um ihre eigene Achse herum - er bei , sie drehen sich gegen den Uhrzeigersinn auf ? - so dass sie dann eng beieinander aufstehen. Danach umkreisen sie in vier Balken einmal im Uhrzeigersinn die beiden Achsen, bis der Junge wieder gegen und das Dirndl in tänzerischer Richtung blickt.

Sämtliche Bewegungen finden nun in der umgekehrten Richtung zu Abbildung 13 statt, bis das Netzwerk sich auflöst und jeder wieder mit seinem eigenen Gegenüber auftritt. Der Tänzer muss die Länge des Bandes, die durch die Auflösung des Netzwerks freigesetzt wird, so unscheinbar wie möglich zurücknehmen, damit das Tape stets wunderschön straff ist.

Abbildung 15: Schwenken und Schauen wie in Abbildung 5. 1-8Alle zum Mast drehen. Der Dirndls steht auf der rechten Seite ihrer Jungen. Sie alle schaukeln ihre Füsse vier Mal, zuerst zum ausländischen und dann zum eigenen Lebenspartner und tragen die Hand, die das Klebeband hält. Abbildung: Flechte, bis das Farbband fertig ist.

Abbildung 17: Abschlusswalzer. Abbildung 18: Abschlusswalzer.

Auch interessant

Mehr zum Thema