Tetris Bausteine

Bausteine von Tetris

Tetris-Bausteine I, J, L, O, S, T und Z (auch Tetrominos genannt). Das Tetris ist eines dieser theoretisch endlosen Spiele, die nur mit einem Misserfolg enden. Generelle Informationen über das Tetris-Spiel und Tipps zur besten Spielstrategie. Wie viele Steine sind alle Tetris-Steine? Schrankwand aus Italien mit Tetris-Steinen als Schrankwand.

Über das Tetris®-Spiel

Das Tetris ist ein Computerspiel; es wird mit sieben unterschiedlichen Kacheln bespielt, die ihrerseits aus vier gleich großen Feldern bestehen. Nach Spielbeginn sinken diese Fliesen von oben nach unten individuell durch das 10 Felder breite und 20 Felder hohe Rechteck. Sie müssen vom Fußballspieler auf dem Gelände zu kompletten, horizontalen Zeilen zusammengefügt werden.

Steht die Abwärtsfahrt eines Steins still, stürzt der andere ab. Dabei ist die Abfolge der einzelnen Steinchen völlig zufällig, d.h. dem zufälligen Verlauf des Spiels unterworfen. Normalerweise wird jedoch der folgende Baustein in einem Preview-Fenster wiedergegeben. Sobald der Player eine waagerechte Zeile abgeschlossen hat, verschwinden sie und die Zeilen darüber gleiten nach oben.

Im Gegenzug bekommt der Teilnehmer Punkt. Die Anzahl der Zeilen, die er auf einmal absolviert - es können höchstens vier sein, desto mehr gibt es. Für NINTENDO Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele für die Spiele NES, Game Boy und Super NES wurden die Punkte nach der folgenden Formel berechnet: 40 * Stufen für eine ganze Reihe, 100 * Stufen für zwei Reihen, 300 * Stufen für drei und 1200 * Stufen für vier Reihen.

Außerdem, wenn der/die SpielerIn einen Spielstein früher ablegt, bekommt er einen Point pro Zeile, durch den er/sie fällt. Ab einer gewissen Zahl von Linien, die der/die SpielerIn gestrichen hat - in der Regel 10 - erreicht er das nächst größere Niveau, was sowohl eine gesteigerte Sinkgeschwindigkeit der Spielsteine als auch eine größere Punktezahl für abgeschlossene Linien erfordert (siehe oben).

Ist die Spielfläche nach oben mit lückenhaften Zeilen ausgefüllt, so dass eine nachfolgende Figur nicht herunterfallen kann, ist das Spielgeschehen vorbei - was im ursprünglichen Modus unvermeidlich ist, wie einige Mathematikern beweisen konnten (John Brustowski, Heidi Bourgiel und ihre "Tetris-Forschungsseite" ) - oder sollte es heute möglich sein, die Figuren auf unbestimmte Zeit fließen zu lassen?

Dass man Tetris besser als Menschen mit Computern spielt, hat wenigstens Collin Fahy gezeigt. Das Tetris wurde von dem russischen Alexei Pashitnov (russisch: www. Alexei Pajitnow oder Pazhitnov) entwickelt und 1984 an der Moskau Academy of Sciences auf einem elektronischen Rechner einprogrammiert. In der UdSSR gab es keine eigenen Schutzrechte, so dass der Leiter des russischen Ministers für den Im- und Export von Soft- und Hardwaren (ELORG), Jewgeni Belikow, die Hauptrolle im Streit um die Rechte an Tetris spielte.

An Interessierte, die sich später vor einem amerikanischen Gerichtshof kennen lernten, hat er verschiedene Nutzungslizenzen verkauft, da der Geschäftsführer eines englischen Softwarehauses, Herr Dr. Steiner, für Nutzungsarten (z.B. für Heimkonsolen), die er nicht besitzt, wiederverkaufte. Der Holländer Henk Rogers schließlich machte den grössten Gewinn und vertrieb die profitabelste Handylizenz an die Firma TINTENDO; die Firma verkauft ihren Gameboy nur mit Tetris, was den Absatz dieser kleinen Spielzeuge stark vorantrieb.

TETRIS Company, an der er zusammen mit der Firma Henk Roger Anteile besitzt, hat heute alle Rechte am Game und erwirtschaftet noch etwas mit neuen Verwertungsformen, wie zum Beispiel der Lizenzierung von Handyspielen. Dennoch ist er mit seinem bisherigen Lebensweg durchaus glücklich und wird vor allem durch den großen Lernerfolg von Tetris honoriert.

Die als " Tetris-Melodie " bezeichnete Geräuschkulisse ist die Untermalung des Spieles auf Nintendos Game Boy (Musik 1.1). Die Tetris-Klänge dienen vielen MusikerInnen als Inspirationsquelle für ihre eigenen Fassungen und Adaptionen; in den folgenden zwei Fassungen, die ich besonders mag: In der ersten wird die Tetris-Melodie auf Glasfläschchen gespielt, in der zweiten verwendet der Comedian, Musikant und Interpret "brentalfloss" die Melodie, um seinen eigenen Rhythmus für das Spielgeschehen zu machen.

Eine weitere Aufführung des im Zuge des Kunstprojekts "Game Over" entstandenen Tetris-Spiels, in dem der schweizer Künstler die digitalen Partien in die reale Umgebung mitnahm. Ist Tetris die richtige Spielkonzept? Es gibt natürlich keine optimale Taktik, da das Match sehr zufällig ist, aber es gibt einiges an praktischen Hinweisen, die die Chance steigern, die Dame so lange wie möglich im Fluß zu haben.

Es ist am besten, 4 Zeilen auf einmal mit dem "Tetris" zu absolvieren, der die meisten Zählzeiten hat. Je mehr Punkt pro Block, desto mehr. Lassen Sie den Channel für den "Langen" ganz offen, dann bleibt mehr Spielraum für die anderen Steinen.

Benutzen Sie die Voransicht; gelegentlich müssen Sie einen der Steine schlecht plazieren, um den anderen besser auszuspielen. Bei zu hoher Mauer ist es besser, eine oder zwei Zeilen zu bepflanzen.

Auch interessant

Mehr zum Thema