Tetris Schpilen

Tretris Spiles

zieht klassische Spielfiguren durch das Tetris-Spiel (Video). polisbox on tour - Tetris spielt mit geretteten Porree - Aktuelles In den Läden nehmen sie essbares Essen auf, bevor sie es in die grüne Tonne wirft. Obst und Gemüsesorten werden in einen für jedermann zugänglichen Kühlraum gestellt. Man nennt es Tetris. Die beiden gehen routinemäßig vor: Gemeinsam mit rund 25 freiwilligen Mitarbeitern hat sich der Verband zum Ziel gemacht, essbares Essen aus dem Müll zu ersparen.

Pro Jahr und Jahr werden in der ganzen Welt knapp 300 Kilo Nahrungsmittel entsorgt. Gemüsesorten und Obst, die sonst in der Abfalltonne landeten ", erläutert sie. Laut dem 29-Jährigen haben Sie mit den meisten Unternehmen lediglich verbale Vereinbarungen getroffen. Statt sie in die grüne Tonne zu schmeißen, legen die Geschäfte ihre Ware am Morgen vor den Laden - damit sie die "Restessbar" per Fahrrad und Trailer mitnehmen kann.

Am kommenden Montagmorgen sind zwei ganze Fahrradanhänger voll mit Obst und Gemüsen da. Der Kühlschrank wird auf Reste vom Tag zuvor geprüft und gereinigt. Im Anschluss an die Führung werden die Speisen in den beiden öffentlich zugänglichen Kühlschränken in einem Garten in der Innenstadt von Winterthur aufbereitet. Das ist Tetris, lachend heißt es bei ihr.

Der Kühlschrank befindet sich auf einem Privatgrundstück, das kostenlos zur Verfuegung gestellt wird. Außerdem müssen hygienische und gesundheitliche Standards beachtet werden - deshalb dürfen nur Lebensmittel aus dem Handel in den Kühlschrank gestellt werden. "Als wir die ersten Tourneen machten, hatten wir wirklich große Augenschmerzen ", sagt sie. "Vermutlich eine Bratwurst mit viel Gemüse."

Nach welchen Gesichtspunkten schmeißt du Essen weg? Fast 300 Kilo Essen werden in der ganzen Welt weggeworfen. Aus diesem Grund wollten wir die Benutzer von politischen Boxen fragen, nach welchen Gesichtspunkten sie sich entschieden haben, etwas Eßbares aufzubewahren oder wegzuschmeißen. Über ein drittel der politbox-Nutzer (35%) entscheidet anhand des Dufts. Sie gaben an, dass ein Viertel (27%) das Essen mit den Augen beurteilt hat.

Mehr zum Thema