Theaterstücke für die Grundschule

Spiele für die Grundschule

Lehrmaterialien & Arbeitsblätter für soziales Lernen und die Förderung von Teamgeist, Konfliktmanagement und Rücksichtnahme. Der Theaterverein und die MuT-Klassen präsentierten stolz das diesjährige MuTical in der gut besetzten Sporthalle des Lühe-Schulzentrums. Während des Schuljahres spielen die Kinder des Chores und der Theatergruppe Musicals und Theaterstücke im Schulsaal. In den Stücken geht es um das Thema "sexuelle Gewalt". Sie sind urheberrechtlich geschützt.

Unser Institut - spielt mit der Zahnheilkunde

"In diesem Frühling wurden vom Holzwurmer Figuren-Theater zwei unterhaltsame, instruktive Stücke zur Zahnheilkunde auf unserer Theaterbühne inszeniert. "Die" Manni Milchzahn" richtet sich an Vorschulkinder und Erste-Klässler. Mit dem wackeligen Backenzahn Manni wird Backi Backenzahn, der unter Schmerz litt, bald wieder gesund.

"Mit" wandte sich die Ausstellung an die Zweit-, Dritt- und Viertklasse. Schaukelnd, fröhlich, aber trotzdem lehrreich wurde präsentiert, wie ein stark beschädigter Molarenzahn Trauer hervorruft und was dann zu tun ist. In beiden Shows wurde auch gezeigt, was es bedeutet, solche Trauer zu unterdrücken. Als sich herausstellte, wie notwendig eine ausgewogene Kost mit viel Frucht und viel Grün und regelmäßigem, sorgfältigem Zahnbürsten ist, hat das Theaterstück unsere anderen Lektionen zur Erhaltung der Gesundheit unterstützt.

Englisch Theatre - Grundschule Wöhrendamm

Einen Höhepunkt im schulischen Alltag erlebte die dritte und vierte Klasse der Grundschule Großhansdorf am vergangenen Donnerstag, als das "Theater Brausepulver" aus Lübeck wieder zu Besuch war. Das ist das professionell besetzte Wandertheater der Lübecker Marionette und Darstellerin Bärbel Frank, die in der Grundschule unkompliziert englischsprachige Stücke für den Unterricht aufführt.

Nach dem sehr lustigen, rasanten und abwechslungsreichen Spiel "Aus dem Zoo" zum Motto "Tiere", das wiederholt zur Teilnahme auf der Buehne anregte, inspirierte das diesjaehrige Theaterstueck "Keep your promise" mit liebevollen Handspielpuppen, lustigen Gespraechen und viel Hintergrundmusik. Sogar die Erstklässler, die erst seit Beginn des Schuljahres Englisch lernen, konnten die Ereignisse verfolgen und so ihre ersten Fremdsprachenkenntnisse einbringen.

Softie HÜSSLER - Pädagogische Theaterprojekte

Bei uns gibt es immer etwas Theatralisches! Theatralik von Beginn an! Regelmässige Theaterarbeiten sind integraler Teil der Jahresplanung der Grundschule in Marien. Jede Person spielt in fünf professionellen Theaterstücken, die während der ganzen Primarschulzeit in der Klasse erlernt werden. Sofie HÜSSLER, Theaterpädagogin und Darstellerin des BuT, ist seit 2007 Leiterin der Projekte in der Grundschule von Marek.

Wieso erstellt jede Gruppe viele kleine und nicht ein großes Projekt? Weil die Kleinen von Beginn an ein Theaterstück machen, ist es für sie eine selbstverständliche Erfahrung, vor den Augen des Publikums zu singen. Auf diese Weise können sich die Klassen und jeder Einzelschüler von Jahr zu Jahr weiterentwickeln und die neuen Fähigkeiten immer wieder aufs Neue untermauern.

Zusätzlich wird das Gesprächsthema vor Probenbeginn mit dem Lehrer abgesprochen und an das Schulmaterial oder die aktuelle Unterrichtssituation angepaßt. Inwieweit sind die Stücke je nach Niveau unterschiedlich? In den ersten beiden Jahren fungiert ein Bildband oft als Vorbild, in der dritten Stunde wird ein Werk entwickelt, das der Erfahrungswelt der Kleinen themennah ist.

In der vierten Stunde wird dann mit ausländischen Texten gearbeitet, in der sechsten Stunde wird der biografische Zugang zum Schauspiel erforscht. Darüber hinaus werden jedes Jahr theatralische Mittel trainiert und erprobt. Einzelne Projektbeispiele in den Klassen: Theatre at the beginning of school (SAPH): Zusammen auf der Buehne stehend, lautes Reden, gemeinsames Geschichtenerzählen, Wiederholbarkeit erfundener und vorgegebener Prozesse und Auffuehrung vor dem Zuschauer - das sind die Zielsetzungen des viertaegigen Theaters.

Häufig ist ein Bildband Vorbild für die Entwicklung des Stückes (z.B. "Der Feuerwehrkaffee wird kalt"), aber auch ein Themenbereich wie "Zeit" kann zusammen mit den Schülern erforscht werden. Jedes Jahr wird ein anderes Themengebiet behandelt. Es ist sehr hilfreich, dass die Schüler das Spiel mit gestalten und entwickeln können, aber dies erfolgt innerhalb einer bestimmten Zeitspanne.

Neben dem Theaterstück, das als Mittel der Aufführung dient, bildet es die Basis. Das verhindert Langweiligkeit während der Probe, da die Kids nur im Spielgeschehen sind. Theaterschule in der dritten Klasse: Da die dritte Klassenstufe nach der Anfangsphase der Schule gegründet wird, liegt der Schwerpunkt auf dem gegenseitigen Kennen lernen. Die Zusammengehörigkeit und der Zusammenhalt der Gruppe werden durch das Stück und die Inszenierungen untermauert.

Inhaltlich heißt das, dass die Schüler etwas Merkwürdiges zusammen erleben, ein kleines Geheimniss haben, in einer schweren Lage zusammenhalten....etc. Am ersten Probetag wird das Theaterstück zusammen mit den Schülern und der Theaterlehrerin erstellt, die die Entwicklung des Stückes so vorbereiten, dass die Schüler innerhalb einer vorgegebenen Konstruktion freie Hand haben.

Die Erlebnisräume der Kleinen, meist das Windsviertel, die Schulen, aber auch ein magisches Erlebnis treffen aufeinander, so dass sich mit den Kleinen ein Spannungsfeld entwickeln kann. Weil die Jugendlichen sich bereits zwei Mal auf der Theaterbühne ausprobiert haben und einige Regeln beherrschen, kann der Theaterlehrer in der ersten Unterrichtsstunde gleich mit den Schülern mitarbeiten.

In der vierten Klasse: Lehrer wollen oft ein Theaterprojekt zum Themenbereich Berlin, da die Schule im Klassenzimmer daran mitarbeitet. Gegenüber der dritten Schicht sind nun ausländische Texte die Basis. Dies sind Bildbände, aber auch ausländische Texte, die nicht eigens für die Bedürfnisse von Kindern verfasst wurden. Beispielsweise liest man in der Gruppe mehrere Berlin-Sagas und denkt dann mit der Theaterlehrerin darüber nach, wie man sie inszenieren kann.

Ein Rahmenwerk (z.B. die Schulgeschichte, Berlin vor 100 Jahren, die Entwicklung des Winsviertel, Vorstellungen für Berlin usw.) wird von der Theaterlehrerin im bisherigen Schüleraustausch mit der Lehrerin entwickelt und mit der Schulklasse weiter entwickelt. Theaterschule in der sechsten Klasse: Der Fokus liegt hier auf "biographischem Theater". Im Vorfeld des Projekts verfassen die Schülerinnen und Schüler einen Essay zum Themenschwerpunkt "Ein Tag in meinem 30.

"Aus diesen Worten erzeugt die Theaterlehrerin einen ersten Text, die Handlung des Stücks, die in diesem Falle mit der Kinderzukunft zu tun hat. Aber nicht nur um die persönliche Zukunftsperspektive geht es bei dem Vorhaben und dem letzten Teil.

Mehr zum Thema