Theaterstücke für Kindergarten und Grundschule

Spiele für Kindergarten und Grundschule

Im BrilLe Theater werden Theaterstücke für Kindergarten und Grundschule wie Angsthase, Pfeffernase und Wie Engel fliegen lernen angeboten. P.S. "Erzieher" kenne ich aus dem Kindergarten. So können Schulen und Theater voneinander profitieren.

Erprobung des Einsatzes der Theaterspielmethode zur Verbesserung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule. Die Welt spielen wir: kleine Stücke für Kindergarten und Grundschule.

Ich spiele unsere Märchen: Kleines Theaterstück für Kindergarten und Grundschule

BeschreibungGeschichten haben einen ganz speziellen Charme für Kleinkinder und haben einen dauerhaften Stellenwert im Kindergarten und in der Grundschule. Hier werden 26 kleine Stücke mit 24 Songs präsentiert, die die gemeinschaftliche schöpferische Entwicklung populärer Kindermärchen in den verschiedensten Gruppen mitgestalten. Sagen und Schaffen, Malerei, Gesang und Spiel machen die Geschichten zu nachhaltigen Erfahrungen.

Spielfreude und Spielfreude, nicht lästiges Üben und Üben steht im Mittelpunkt. Die Palette der Angebote erstreckt sich von den einfachsten Spiele mit den Kleinsten im Kindergarten bis hin zu anspruchsvollen Spiele mit Schülern des dritten und vierten Schuljahrs, in denen auch die Erwachsenen mitspielen.

Primarschule - So'n Theatre - Edition Mai Nummer 5

Theaterspiel ist mehr als ein Motivations-Trick oder ein Gleichgewicht zum fachlichen Erlernen. Sie ist ein wichtiger Faktor für ein kindgerechtes und lernförderndes Klima. Das Spiel stärkt die Leistung und das Selbstvertrauen in die eigene Lernbiographie. Die Menschen sollen ermutigt werden, das Theater zum festen Bestandteil des schulischen Alltags zu machen.

Die Broschüre enthält viele Hintergrundinfos und Vorschläge, auf einer mitgelieferten DVD findet man ein vollständiges Stück sowie alle nötigen Dokumente, die man für eine gelungene Produktion benötigt. Druckausgabe + Online-Archiv! Ihr Fachmagazin wird Ihnen sofort nach der Bestellung zugestellt. Außerdem bekommen Sie freien Zugang zu allen Artikeln im Online-Archiv Ihrer Zeitschrift!

Diese Dienstleistung ist kostenfrei und kann zu jeder Zeit gekündigt werden.

Das Theaterspielen mit dem Kind scheint eine besonders gute Möglichkeit zu sein, diesen Wandel zu fördern, da die Schülerinnen und Schüler mit dem Theaterspiel den Gebrauch von Sprachen und Texte in zufälliger Weise lernen und so ihre Sprach- und Sprechfähigkeiten fördern.

Das Theaterspielen mit dem Kind scheint eine besonders gute Möglichkeit zu sein, diesen Wandel zu fördern, da die Schülerinnen und Schüler mit dem Theaterspiel den Gebrauch von Sprachen und Texte in zufälliger Weise lernen und so ihre Sprach- und Sprechfähigkeiten fördern.

Praktische Erfahrung mit der Handlungsweise für Schülerinnen und Schüler des Grundschullehrerberufs vermitteln. Es ist Teil des Projekts "Kinderspieltheater", das seit rund 20 Jahren an der Uni Duisburg-Essen durchführt. Das " Handeln mit Kind " wird in diesem Vorhaben nicht als Zielsetzung, sondern als Mittel zur Erreichung verschiedener Ziele verwendet.

Deshalb hat das Vorhaben Spiele mit einer Vielzahl von Zielen erarbeitet und getestet, z.B. zur Verbesserung der sprachlichen Kompetenz und der Persönlichkeitsentwicklung des Kindes. Ein Teil dieser Stücke wird in diesem Vorhaben verwendet. Im Rahmen dieses Projektes wird die Methodik des "Handelns mit Kindern" (siehe oben) angewendet, um das oben genannte Ziel zu verwirklichen.

Eine weitere wichtige methodische Komponente dieses Projekts ist die Zusammenarbeit von Vorschülern aus einem Kindergarten mit Grundschülern. Hierfür werden eigens dafür konzipierte Spiele (siehe oben) geübt und zusammen mit den Kindergarten- und den Kinder der ersten Schulstufe durchgeführt (siehe auch www.kinderspielentheater.de). Die Schülerinnen und Schüler des Unterrichtsbüros für die Grundschule in Essen beteiligen sich an dem Vorhaben im Zuge ihres "Orientierungspraktikums", das in einem Lehrgang an der Hochschule aufbereitet wird.

Unterstützt werden sie auch in ihrer Praxis von "theatererfahrenen" Studenten.

Mehr zum Thema