Theaterstücke für Kindergarten zum Nachspielen

Spiele für den Kindergarten

gebÃ?ndelt: Es entstehen lebendige, humorvolle Spiele. Hintergründe, Figuren und vier vorgelesene Geschichten zum Nachspielen. Was für eine Szene im Stück würden Sie gerne wiederholen? Die Akrobatik, Pantomime und Theater sind fast beliebig kombinierbar, ich lese sie aus dem Buch und lasse die Kinder einzelne Passagen nachspielen.

COBI Kinder-Theater im Visier

"Eine Schauspielschule für Kleinkinder, Heranwachsende und Erwachsenen ist aus dem zunächst reinrassigen Kinderschauspiel entstanden. "Das wird ein Spaß für Jung und Alt. "Aufgrund des großen Erfolges vor den Ferien wird die Aufführung der COBI Theatre School mit dem Theaterstück "In the Beginning Was the Word" wiedergegeben. "Mit " Léonce und Lena " begeistert die Ketschendorfer Grundschülerinnen und -schüler ihr Publikum im Reithallenbereich....Die kleinen Protagonistinnen schwirren mit großer Begeisterung über die Bühnen und beherrschen den Büchner-Text mühelos...Am Ende gab es enthusiastischen Beifall für alle TeilnehmerInnen als Dank.

"Die Schauspielschule Cobi unter der Regie von Nicole Strehl präsentiert im Reformations-Jahr mit einem 29-köpfigen Kinder- und Jugendensemble einen neuen, frischen Blick auf Martin Luthers Dasein. "Für Bezirkshauptmann Michael Busch sind das Vorhaben und die Aussage des Stückes besonders bedeutsam. "Und auch Nicole strehl schwärmt: "Alles, aber auch alles wird von den Studenten selbst gemacht.

242 Schüler und Studenten aus 7 Primarschulen der Coburger Innenstadt und des Landkreises sowie der Transition Class des Rückert-Gymnasiums sind begeistert, wenn sie den Unterricht für das Integrationstheaterprojekt "Theater ohne Grenzen" besuchen. "In die Zwergenwelt entführt sie mit ihrer kleinen Schwester Strehl die Besucher von 2 Jahren...."

"Freche Krippe - Die Nachwuchsschauspieler wurden mit tosendem Jubel für ihre originellen und herausragenden Leistungen ausgezeichnet. "Es gab viel Lob für eine außergewöhnliche Krippeninszenierung. "Für uns ist dies immer das Ende eines gelungenen Geschäftsjahres, das wir gemeinsam mit Ihnen begehen wollen", erläutert COBI-Direktorin Nicole Strehl.

"Wer wird am kommenden großen Theaterprojekt teilnehmen? Als Sophie 2005 geboren wurde, nahm ihr Papa, der Tenor Christoph Strehl, die Musik der Flöte auf und spielte sie mit Claudio Abbado ein. Beim Schultheaterfestival in der Halle spielt sie dieses Jahr drei verschiedene Rollen: Frau Klappernschnabel in "Kalif Storch", die Souffleuse Elsa in "Backstage" und den Waldvogel in "Eine Nibelungensage".

In Ketschendorf geht Sophie in die vierte Klassenstufe der Volksschule, die nach ihrem gelungenen "Sommernachtstraum" im vergangenen Jahr nun mit einer großen Gruppe von 36 Schülern ihre eigene Fassung der Nibelungen-Saga präsentiert. Drei Jahre lang leitete ihre Mama, Nicole Strehl, die COBI-Kindertheaterschule in Coburg. Sie ist eine der mehr als 120 spielbegeisterten Schülerinnen, die hier jede Wöchentlich zuhause sind.

"Die ist meine Witzfigur, weiß alle Funktionen gut und kann auch im Ernstfall einspringen", freut sich ihre Mama. Sophie hat ihr Können bereits mehrmals unter Beweis gestellt: Als Puck bundesweit bekannt wurde, hat sie mir im Rahmen des Großprojekts "Theater ohne Grenzen" die Zarin in dem Stück "Der Kaiserin neue Kleider" mit Begeisterung präsentiert. Bei dem Zirkus-Projekt "Ketschini" mit der Volksschule Ketschendorf hat sie sich als Clownfanny in die Köpfe des Zuschauers gesungen.

"Ich erhalte Gesangsunterricht von meinem Vater, der ebenfalls in Salzburg lehrt, aber erst mit 12 Jahren. Auch wenn Sophie gerade die Aria von Barbarina aus "Figaro`s Hochzeit" lernt, muss der richtige Gesangsunterricht noch abgewartet werden - dafür ist sie viel zu klein....

Es geht darum, schon in jungen Jahren für das Thema Schauspiel zu inspirieren und die Vielfältigkeit des Hauses zu demonstrieren, sagt Nicole Strehl, die sich für ihre Kinderarbeit begeistert. "Wir wollen mit diesem Theaterengagement, an dem so viele Völker beteiligt sind, unsere Kulturvielfalt aufzeigen!

An den Kinderkulturtagen 2015 haben am 12. Juni 2015 33 Schülerinnen und Schüler aus zwei unterschiedlichen Kindertagesstätten an einem Theater-Workshop mit Nicole Strehl teilgenommen. Im Anschluss an Improvisationsspiele konnten alle Kids die " Bermudas " in Märchenkostümen ausprobieren. Allen Kindern hat es viel Spass gemacht, Theater zu spielen und in verschiedene Partien zu rutschen.

Der Kinderkulturtag wird von Michael Hofmann (Kulturamt der Landeshauptstadt Coburg) konzipiert und ist für die beteiligten Schülerinnen und Schüler dank Paten kostenlos. Die Überschrift umschreibt zutreffend das große Projekt des Kultur- und Schuldienstes der Coburger Innenstadt und des Landkreises. Mit 160 Kindern aus über 25 verschiedenen Völkern werden Geschichten aus sechs verschiedenen Kulturen zum gemeinsamen Erlebnis. Beteiligt sind die Volksschule Neuses, die Heinrich-Schaumberger-Schule, die Volksschule Heimatring (alle Coburg), die Volksschule Dörfles-Esbach, die Neustadtische Glockenberg-Schule, die Übergangsschule Ketschendorf (Coburg) und die Volksschule zurück.

Auf den bequemen Kissen in der "Arena" haben sich mehrere Kindergarten-Gruppen eingerichtet. Nicole Strehl, die Regisseurin von COBI, liest "Frau Holle" aus der Samsala Grimm Welt: Sie wechselt von der Sprecherin in verschiedene Partien und zaubert mit ein paar Requisiten eine magische Atmosphäre.

Nachmittags wurde sie von den Handpuppen Yoyo (Sophie Strehl) und Doc Crock (Joyce Kollarsch) aktiv mitgestaltet. An den Kinderkulturtagen 2014, die vom Kulturamt der Landeshauptstadt Coburg veranstaltet wurden, nahmen am Samstag, 27. Juni 2014, acht Klassen mit zusammen 140 Schülern an Theaterworkshops im COBI Children's Theatre teil. Dank der Unterstützung der Sparkasse Coburg-Lichtenfels war der Zutritt für alle Schülerinnen und Schüler kostenlos!

Das Neustädter Unternehmen Heunec fördert die Kindertheater-Schule COBI mit ihren Handfiguren. Kuschelübergabe am 14.03. 2014: Die Neustädter Kompanie Heunec fördert die Kindertheater-Schule COBI mit ihren Handfiguren. Die Theaterregisseurin Nicole Strehl freute sich über einen Handpuppensatz des Heunec-Teams. Diese Handmarionetten eignen sich besonders für meine Tätigkeit in Kindern und Schulen.

Die sind kuschelig und waschbar", freut sich Nicole Strehl. Nachdem der erfolgreiche Kurs im Marionettenmuseum Coburg im Zuge der Heunecer Kuschelwoche stattgefunden hat, kann sie nun mit den Marionetten in der Schauspielschule weiterarbeiten. Sie können in die unterschiedlichen Funktionen und Figuren einsteigen. Indem sie mit der Püppchen spielen, ist es für die Kleinen einfacher, ihre Schüchternheit zu überbrücken und sich vor den anderen sichtlich und hörbar auszusprechen.

Sie können sich gut hinter einer Spielpuppe verbergen. "Das Marionettentheater hat neben dem Spassfaktor, ein eigenes Stück zu proben, auch eine kurative Sprachwirkung", sagt Nicole Strehl. In diesem Stück spielen alle Schüler der Gruppe ihre eigene Rollen und können ihr schauspielerisches Können unter Beweis stellen. 2. "Das " Der Haasenmatz " unter der Regie von Nicole Strehl war der Höhepunkt."

Auch interessant

Mehr zum Thema